Sonntag, 21. Dezember 2014

Kaffee-Nougat-Töpfchen


Heute gibt es das letzte Rezept aus meiner Weihnachtsbäckerei - und es ist noch nicht einmal gebacken ;) Dafür ist es super für alle, doch auf die Schnelle noch etwas Selbstgemachtes verschenken möchten. Ich habe die kleinen Nougat-Pralinen im Schokohimmel entdeckt - Danke, liebe Judith! Da ich die Pralinen gerne zweifarbig wollte, habe ich eine zusätzliche Schicht eingebaut und die Kaffeedosis etwas erhöht. 

Das Rezept hat bei mir 65 Stück ergeben. 


Für die erste Schicht 200 g Nougat in kleine Würfel schneiden, weitere 200 g in grobe Würfel. Die groben Würfel im heißen Wasserbad schmelzen. Die kleinen Würfel zugeben und unter Rühren schmelzen lassen. 2 Tütchen (Tassenportionen) lösliches Espressopulver gründlich unterrühren. 

Die Masse in einen Spritzbeutel füllen, vorne eine Ecke abschneiden und bis zur Höhe von 2/3 in Pralinenkapseln aus Aluminium füllen. Dabei die Kapseln am Besten auf ein großes Holzbrett stellen. Dieses nach dem Einfüllen mehrfach auf die Arbeitsfläche aufschlagen, so dass sich die Nougatmasse gleichmäßig im Förmchen verteilt und oben gerade abschließt. 


Nun weitere 100 g Nougatmasse in Würfel schneiden. 200 g weiße Schokolade fein hacken. Beides vorsichtig im Wasserbad schmelzen. Ein weiteres Tütchen (Tassenportion) lösliches Espressopulver unterrühren. 

Auch diese Masse in einen Spritzbeutel füllen und auf die erste Nougatmasse in die Pralinenkapseln spritzen. Erneut das Holzbrett auf der Arbeitsfläche aufschlagen, so dass sich eine glatte Oberfläche ergibt. 


Auf jede Praline eine Schoko-Mokkabohne setzen und im Kühlschrank fest werden lassen. 





Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick: 

500 g Nougat 
200 g weiße Schokolade 
3 Tütchen (Tassenportionen) lösliches Espressopulver
1 Päckchen Schoko-Mokkabohnen 


Donnerstag, 18. Dezember 2014

Erdnussbutter-Spritzgebäck


Na, habt Ihr immer noch Platz auf dem Plätzchenteller? Wenn nicht, würde es sich vielleicht lohnen, noch etwas zu rücken - für dieses leckere Spritzgebäck mit Erdnussbutter! Das Rezept habe ich bei Sandra entdeckt - Danke dafür :)


100 g weiche Butter mit 120 g cremiger Erdnussbutter, 100 g braunem Zucker, 1 Ei und 1/2 TL gemahlener Vanille gründlich verrühren.

220 g Mehl mit 1/2 TL Natron und einer Prise Salz mischen. Zum Teig geben und unterrühren.

Den Teig in eine Gebäckpresse geben und in gewünschter Form auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen.

Der Teig ist sehr fest. Ich hatte erst versucht, mit einem Spritzbeutel Stangen zu spritzen, dafür hat meine Muskelkraft aber nicht ausgereicht ;) Ich habe mich dann für die gleiche Form wie auch Sandra entschieden - für alles andere war der Teig einfach zu hart.


Die Plätzchen im vorgeheizten Ofen nach und nach - immer nur ein Blech - bei 170 °C Ober-/Unterhitze für 7 bis 9 Minuten backen. Herausnehmen und vollständig abkühlen lassen.

Eine Packung dunkle Kuchenglasur nach Packungsanleitung schmelzen und eine Seite der Plätzchen darin eintauchen. Abtropfen lassen, dann zum Trocknen auf ein Backpapier legen.




Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:
100 g weiche Butter
120 g cremige Erdnussbutter
100 g brauner Zucker
1 Ei
1/2 TL gem. Vanille
220 g Mehl
1/2 TL Natron
1 Prise Salz
1 Packung dunkle Kuchenglasur

Dienstag, 16. Dezember 2014

Hefe-Nuss-Bäumchen


Heute machen wir eine kurze Atempause vom Plätzchen backen. Was natürlich nicht heißt, dass es nicht trotzdem etwas Süßes gibt ;) Heute allerdings keine Plätzchen, sondern einen ganz besonderen Hefekuchen: Mit weihnachtlicher Nussfüllung und in Form eines Bäumchens :) 

Die Idee dazu habe ich hier entdeckt - das Rezept kann ich zwar nicht lesen, aber die Bilder zeigen ja, wie es funktioniert! 

Ich habe mich für einen Hefeteig entschieden, den ich mit einer Nussmasse nach dem Rezept von Rebecca kombiniert habe. 


Zuerst geht es an den Hefeteig: 

Dafür 2 TL Trockenhefe zusammen mit 60 g Zucker in 200 ml handwarmem Wasser und 3 EL Milch einrühren. Bitte achtet darauf, dass das Wasser nicht zu heiß ist, sonst stirbt die Hefe ab. Fühlt sich das Wasser mit dem Finger weder heiß, noch kalt an, ist es richtig. Die Mischung 15 Minuten gehen lassen. 

425 g Weizenmehl Type 550 mit 60 g Weizenmehl Type 405, 1/2 TL Salz und 1 gestrichenen TL gemahlener Vanille in einer Schüssel mischen. 80 g weiche Butter in Flöckchen zugeben und mit den Fingern unterkneten, so dass feine Streusel entstehen. 

1 Ei sowie die Hefemischung zugeben und mit einem Holzkochlöffel vermischen. Sobald die Zutaten größtenteils vermengt sind, den Teig auf die Arbeitsfläche geben und mit den Händen zehn Minuten kräftig kneten. Sofern nötig, dabei die Arbeitsfläche leicht mehlen. 

Bitte spart Euch hier nicht die Zeit, sondern knetet wirklich die zehn Minuten - Ihr werdet mit einem weichen, fluffigen Hefeteig belohnt :) 

Den Teig zurück in die Schüssel geben und abgedeckt an einem warmen Ort für eine Stunde gehen lassen. 


Etwa zehn Minuten vor Ende der Gehzeit kann die Füllung zubereitet werden: 

90 g Marzipan in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. 100 ml Milch aufkochen, über das Marzipan gießen und dieses darin auflösen. Das funktioniert am Besten, wenn Ihr mit einer Gabel nachhelft und das Marzipan in der heißen Milch zerdrückt. 

In einer Schüssel 100 g gemahlene Haselnüsse mit 100 g gehackten Mandeln, 2 TL Zimtpulver, 1 TL Lebkuchengewürz, 2 TL Honig sowie der Marzipanmilch gründlich vermengen. Wenn nötig, können 3 bis 4 EL Milch zugegeben werden, falls die Masse zu fest ist. 



Den Hefeteig nun dritteln. Das erste Drittel auf einem Backpapier in Form eines Bäumchens dünn ausrollen. Das Backpapier auf ein Backblech ziehen. 

Nun die Hälfte der Füllung - am Besten mit Hilfe eines Spatels o. ä. - auf dem Hefebaum verteilen. Das zweite Drittel des Hefeteigs ebenfalls in Form eines Baumes auf einem Backpapier ausrollen. Den Baum nun auf die erste Schicht legen. Da der ausgerollte Baum gut auf dem Backpapier haftet, könnt Ihr ihn einfach mit dem Teig nach unten auflegen und dann das Papier abziehen. Korrekturen können nun noch vorgenommen werden. Die restliche Füllmasse auf die zweite Teigplatte streichen und mit dem restlichen Hefeteig - vorher ebenfalls in Form eines Baumes ausgerollt - bedecken. 

Nun können nochmals weitere Korrekturen vorgenommen werden, z. B. der Stamm in Form geschnitten werden. 



Den Baum nun rechts und links von der Mitte aus nach außen in schmale Streifen schneiden. In der Mitte dabei einige Zentimeter stehen lassen. Die Streifen nun einzeln nacheinander - von unten beginnend - anheben, mehrfach drehen und wieder auf dem Backpapier ablegen. 

Den Baum mit einem Küchenhandtuch abdecken und nochmals an einem warmen Ort für eine Stunde gehen lassen. 


Ein Ei mit einem Schuss Wasser verquirlen und das Bäumchen damit einpinseln. 

Den Baum im vorgeheizten Ofen bei 175 °C Ober-/Unterhitze für ca. 25 Minuten backen. Herausnehmen und vollständig abkühlen lassen. 




Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

Für den Hefeteig: 
2 TL Trockenhefe
60 g Zucker
200 ml Wasser
3 EL Milch
425 g Weizenmehl, Type 550
60 g Weizenmehl, Type 405
1/2 TL Salz
1 gestr. TL gem. Vanille
80 g weiche Butter
1 Ei

Für die Füllung: 
90 g Marzipan
100 ml Milch
2 TL Zimtpulver
1 TL Lebkuchengewürz
2 TL Honig
100 g gemahlene Haselnüsse
100 g gehackte Mandeln
3 - 4 EL Milch

Montag, 15. Dezember 2014

Vorgezogene Bescherung: Gewinner der Blogger-Fotobücher! [Werbung]


Guten Abend meine Lieben :)

Damit sie noch rechtzeitig unter Eurem Weihnachtsbaum liegen, hat meine persönliche Glücksfee heute die Gewinner der drei Blogger-Fotobücher, die in Zusammenarbeit mit Photobox entstanden sind, ausgelost. 


Über je ein Büchlein mit leckeren Rezepten darf sich freuen:




 



Herzlichen Glückwunsch! 

Schickt mir bitte Eure Adressen an nina(at)ninas-kleiner-food-blog(punkt)de, damit ich sie an Photobox weiterleiten kann und Eure Bücher auf dem schnellsten Weg zu Euch gehen :)


Sonntag, 14. Dezember 2014

Nutella-Kekse


Heute gibt es ein ganz schnelles, aber leckeres Plätzchenrezept, das ich bei Joanna entdeckt habe. Aus nur vier Zutaten werden 38 Plätzchen.


250 g Nutella mit 130 g Mehl, 1 Ei und 100 g braunem Zucker verrühren Ich habe die Kekse auch mit Mandel-Schoko-Aufstrich ("Belmandel") gebacken, funktioniert ebenso - diese Version seht Ihr auch auf den Bildern hier. Die Mandel-Aufstrich-Variante zerfließt etwas breiter, so dass die Kekse dünner werden, als die Nutella-Variante. 


Aus dem Teig etwa walnussgroße Kugeln formen, mit Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und im vorgeheizten Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze für ca. 7 bis 8 Minuten backen. Herausnehmen und vollständig auskühlen lassen.



Die abgekühlten Plätzchen mit weißer Kuchenglasur oder geschmolzener weißer Schokolade besprenkeln.







Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:
250 g Nutella (oder Mandel-Schoko-Aufstrich)
130 g Mehl
1 Ei
100 g brauner Zucker
weiße Kuchenglasur oder weiße Schokolade

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Ein doppeltes Plätzchenrezept, ein Blogger-Weihnachtsbuch und ein Blitz-Gewinnspiel [Werbung]



Entschuldigt bitte den langen Titel des Beitrags heute ;) Aber es gibt heute eben viel zu berichten: Ich habe ein tolles Plätzchenrezept für Euch, mit dem Ihr aus einem Teig zwei leckere und ganz unterschiedliche Varianten backen könnt. Außerdem habe ich einen Tipp für alle, die noch auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken sind und zuletzt möchte ich Euch ein kleines, hübsches Blogger-Weihnachtsbuch vorstellen, das in Zusammenarbeit mit Photobox entstanden ist und von dem Ihr drei Exemplare gewinnen könnt :)



Aber eines nach dem anderen: 

Heute habe ich tolle Post bekommen: Sieben Foodblogger haben in Zusammenarbeit mit Photobox ein kleines, hübsches Weihnachtsbuch zusammengestellt mit tollen Rezepten zum Fest, Geschenktipps und interessanten Infos rund um Weihnachten (wusstet Ihr z. B., dass statistisch gesehen jeder von uns über Weihnachten 370 g zunimmt?). Mit dabei sind Henriette von LanisLeckerEcke, Ina von What Ina Loves, Katharina von Missblueberrymuffins Kitchen, Katharina von Sweet Trolley, Nina von niner bakes, Yvonne von Experimente aus meiner Küche und meine Wenigkeit :) Jeder Blog stellt ein tolles weihnachtliches Backrezept vor: Kuchen, Cupcakes, Plätzchen und mehr - schließlich wollen wir ja wissen, wo die 370 g herkommen ;) Ich freue mich ganz besonders über das Buch, denn von den schönen Rezepten und Fotos abgesehen, sind ein paar meiner liebsten Blogs mit dabei :) 

Ein solches Back- oder Kochbuch könnt Ihr auch selbst auf der Seite von Photobox zusammenstellen und habt damit ein tolles Geschenk für Euch selbst oder für Eure Lieben: Ein Buch Eurer Lieblingsrezepte, vielleicht verschenkt zusammen mit einer kleinen Kostprobe aus Eurer Küche? Ihr findet die passende Vorlage zum Kochbuch im Shop von Photobox - fügt einfach Eure Bilder und Texte hinzu und kreiert Euer ganz persönliches Kochbuch!

Laut meinen Informationen von Photobox kommen Kochbücher, die Ihr bis 15.12.2014 bestellt, noch rechtzeitig vor Weihnachten bei Euch an! 



Seid Ihr neugierig geworden auf unser kleines Blogger-Weihnachtsbuch? Dann können drei von Euch heute ein Exemplar gewinnen! Damit es noch rechtzeitig vor Weihnachten bei Euch ankommt, machen wir daraus eine ganz schnelle Nummer: Schreibt mir bis Sonntag, 14.12.2014 einen Kommentar unter diesen Beitrag, wenn Ihr eines der drei Bücher haben wollt! Bitte vergesst nicht, eine Emailadresse anzugeben, unter der ich Euch erreichen kann! Die Bücher werden dann direkt von Photobox an Euch geschickt (Eure Adressen werden aber natürlich nur für diesen Zweck und nicht anderweitig verwendet!). 



Damit Ihr aber alle etwas davon habt, möchte ich noch schnell mein Plätzchenrezept aus dem Buch mit Euch teilen - schließlich gibt es das nur in sehr begrenzter Auflage. Und so habt Ihr noch die Möglichkeit, die Plätzchen nachzubacken, zu fotografieren und selbst in Euer ganz eigenes Kochbuch drucken zu lassen :) 



Das Rezept ergibt je 25 gefüllte Schoko-Zimt- sowie Kaffeestangen. Wer möchte kann natürlich den Teig auch in einem lassen und nur eine der Sorten zubereiten. 

Für den Teig 250 g weiche Butter schaumig schlagen. 150 g Puderzucker sieben und nach und nach unterrühren. Weiterhin 1 Ei (Zimmertemperatur!) zugeben und für etwa eine Minute unterrühren. 175 g Mehl mit 75 g Maisstärke und 1/2 gestrichenen TL gemahlener Vanille mischen und nach und nach unter den Teig rühren. 

Den Teig halbieren. Unter die Hälfte des Teiges 30 g Kakao sowie 1 gehäufter TL Zimtpulver rühren, unter die weitere Hälfte nochmals 30 g Mehl und 2 Päckchen (für je 1 Tasse) in 2 EL warmem Wasser eingerührtes lösliches Kaffeepulver. 

Die Teige jeweils in einen Spritzbeutel füllen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech ca. 5 bis 6 cm lange Streifen aufspritzen. Die Plätzchen im vorgeheizten Ofen bei 200 °C Ober-/Unterhitze für ca. 8 Minuten backen. Herausnehmen und vollständig abkühlen lassen. 


75 bis 100 g Nougat im heißen Wasserbad cremig rühren. In einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen und auf die Hälfte der Kaffeeplätzchen aufspritzen (auf die flache Seite). Mit der zweiten Hälfe der Plätzchen abdecken und vorsichtig etwas andrücken. 

75 bis 100 g Kirschkonfitüre durch ein Sieb streichen, ebenfalls in einen Spritzbeutel füllen und auf die Hälfte der Schoko-Zimt-Plätzchen aufspritzen. Auch diese mit der weiteren Hälfte der Plätzchen belegen und vorsichtig etwas andrücken. 

Die Plätzchen gründlich trocknen lassen.



Zuletzt jeweils 50 g helle und dunkle Kuchenglasur nacheinander nach Packungsanleitung schmelzen. Die Schoko-Zimt-Stangen mit einer Seite in die weiße Glasur tauchen, die Kaffeestangen in die dunkle Glasur. Auf die noch feuchte Glasur mit einem feinen Sieb etwas Zimtpulver (auf die Schoko-Zimt-Stangen) bzw. etwas Kaffeepulver-Puderzucker-Mischung (auf die Kaffeestangen) stäuben. Bitte nach und nach arbeiten, da die Glasur sonst zu trocken ist und der Zimt bzw. das Kaffeepulver nicht mehr halten. Falls Euer lösliches Kaffeepulver zu grob ist, um es auf die Stangen zu stäuben, könnt Ihr es im Mixer zu feinem Staub zermahlen. 




Die Foto-Backbücher sind in Zusammenarbeit mit Photobox entstanden. Sowohl meine Exemplare, als auch die drei Gewinner-Bücher wurden von Photobox kostenfrei zur Verfügung gestellt


Und nochmal alle Zutaten für die Plätzchen auf einen Blick:

Für den Teig: 
250 g weiche Butter
150 g Puderzucker
1 Ei (Größe L, Zimmertemperatur)
175 g Weizenmehl
75 g Maisstärke
1/2 gestr. TL gemahlene Vanille
30 g Kakao
1 geh. TL Zimtpulver
30 g Weizenmehl
2 Portionspäckchen (für je 1 Tasse) lösliches Kaffeepulver

Für die Füllungen: 
75 - 100 g Kirschkonfitüre
75 - 100 g Nougat
ca. 50 g helle Kuchenglasur
ca. 50 g dunkle Kuchenglasur

Außerdem: 
Zimtpulver
lösliches Kaffeepulver
Puderzucker

Dienstag, 9. Dezember 2014

Fremdgebloggt: Gefüllte Vanillekekse mit individuellen Motiven



Nachdem geteilte Freude doppelte Freude ist, habe ich nicht nur für mich, sondern auch für den Blog von Bookatable leckere Plätzchen gebacken. Das Motiv lässt sich ganz leicht nach Euren Vorstellungen gestalten! Wie? Das erfahrt Ihr heute im Blog von Bookatable!

Zum Beitrag geht es hier entlang :)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...