Donnerstag, 2. September 2010

Mozart-Cupcakes

Heute wird musikalisch gebacken ;o) Pistazien-Cupcakes mit Mozartkugel-Füllung und einer Marzipan-Buttercreme drauf. Das Rezept ergibt ca. 20 Cupcakes.


Für die Deko einige Tage vorher dunkle Schokolade im Wasserbad schmelzen, in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle oder einen Einmalspritzbeutel mit kleiner abgeschnittener Spitze füllen und auf Klarsichtfolie Notenschlüssel aufspritzen. Zur Hilfestellung kann man Notenschlüssel ausdrucken und als Vorlage unter die Folie legen.



Am Vortag für die Buttercreme folgenden Pudding kochen: 100 g Marzipanrohmasse in 6 Esslöffeln Sahne und einigen Tropfen Bittermandelöl im Wasserbad auflösen. Aus 1 Päckchen Vanillepuddingpulver, 330 ml Milch und 2 EL Zucker einen Pudding kochen (also den Pudding nach Packungsanleitung kochen, aber mit den hier genannten Zutaten). Die flüssige Marzipanmasse unter den heißen Pudding rühren. Den Pudding mit Frischhaltefolie abdecken, dass sich keine Haut bilden kann.


Auch die Butter am Besten schon am Vortag aus dem Kühlschrank nehmen, da Pudding und Butter die gleiche Temperatur haben muss und beides nicht zu kalt sein darf.

Am "Backag" dann die Buttercreme fertigstellen: 160 g Butter schaumig schlagen und den Pudding esslöffelweise unterrühren.


Für die Cupcakes 125 g weiche Butter mit 80 g Zucker und 1/2 Päckchen Vanillezucker schaumig schlagen. Nach und nach 2 Eier und 1/2 Teelöffel Zitronenschale unterrühren. 250 g Mehl mit 1/2 Päckchen Backpulver mischen und abwechselnd mit 180 ml Milch unterrühren. 100 g Pistazien mit 6 Esslöffeln Milch pürieren und ebenfalls unterrühren.

10 Mozartkugeln senkrecht halbieren.

Ein Muffinbackblech einfetten oder mit Papierförmchen bestücken. Jeweils einen Klecks Teig in jede Vertiefung geben. Darauf jeweils eine halbe Mozartkugel setzen und etwas festdrücken.


Darauf erneut Teig geben, so dass die Mozartkugeln bedeckt und die Förmchen zu ca. 2/3 bis 3/4 gefüllt sind. Das Ganze bei 180 °C im vorgeheizten Backofen für ca. 20 Minuten backen.


Die abgekühlten Cupcakes mit der Buttercreme, den Notenschlüsseln, gehackten Pistazien und fein geriebener dunkler Schokolade dekorieren.




Aufgeschnitten sehen die Cupcakes dann so aus:





Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:


Für die Pistazien-Cupcakes:

125 g Butter
80 g Zucker
1/2 Päckchen Vanillezucker
2 Eier
1/2 TL Zitronenschale
250 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
180 ml + 6 EL Milch
100 g Pistazien
10 Mozartkugeln


Für die Marzipan-Buttercreme:

1 Päckchen Vanillepuddingpulver
330 ml Milch
2 EL Zucker
100 g Marzipanrohmasse
6 EL Sahne
einige Tropfen Bittermandelöl
160 g Butter


Für die Deko:

dunkle Schokolade
gehackte Pistazien

Kommentare:

  1. Hab ich nachgemacht und sind wirklich suuuuper geworden! Danke!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sanni!

    Das freut mich, dass die Cupcakes Dir schmecken! Ist doch schön zu lesen, dass auch Rezepte nachgebacken werden.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. ja ich freu mich auch immer, wenn was nachgemacht wird

    AntwortenLöschen
  4. pssst ich schon wieder. Wollte nur mitteilen, dass ich die Cupcakes schon wieder gemacht habe, weil sie meinem Mann so gut geschmeckt haben. Allerdings habe ich sie in einem weihnachtlichen Outfit gemacht und 1 TL Lebkuchengewürz in die Marzipanbuttercreme miteingearbeitet. LECKER!

    AntwortenLöschen
  5. *g* Das mit dem Lebkuchengewürz ist eine gute Idee und passt ja auch sehr gut zu Marzipan.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    gibt es das Rezept auch für 6 Cupcakes?
    Ich brauche nämlich nur 6. 20 Stück sind mir definitiv zu viel. Und mit dem Umrechnen bin ich seehr schlecht, ich weiß nicht mal wie das funktioniert. Würde mich freuen, wenn du mir helfen könntest.

    Ich weiß nicht, ob ich hier noch mal gucke, vielleicht kannst du es mir als Kommentar in meinem Blog schreiben. Wäre seehr lieb.
    Jennii.Whatever.blogspot.de

    Liebe Grüße Jennii

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Jennii!

    Auf 6 Cupcakes umrechnen geht leider nicht ganz genau. Du kannst das Rezept entweder halbieren und machst 10 Cupcakes, oder Du hast nur ungefähre Angaben für 6 Cupcakes. Ich würde für 6 Stück folgende Zutaten nehmen:

    Für die Cupcakes:
    40 g Butter
    25 g Zucker
    1/2 TL Vanillezucker
    1 kleines Ei
    etwas weniger als 1/4 gestrichener TL Zitronenschale
    75 g Mehl
    1/2 gehäufter TL Backpulver
    55 ml + 2 EL Milch
    30 g Pistazien
    3 Mozartkugeln

    Für die Buttercreme:
    12 g Vanillepuddingpulver
    100 ml Milch
    etwas mehr als 1/2 gehäufter EL Zucker
    30 g Marzipanrohmasse
    2 EL Sahne
    etwas Bittermandelöl (sparsam dosieren!)
    50 g Butter

    Da die Zutaten aber jeweils etwas gerundet wurden, kann ich Dir natürlich keine Gelinggarantie geben ;) Aber ich würde es mit diesen Zutaten versuchen.

    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    ich habe mir das jetzt mal aufgeschrieben, vielleicht mache ich dann auch 10, weil da kann ich mir dann zu 100% sicher sein das es gelingt, ich muss mir das aber noch genau überlegen, weil ich ja von rainbow-cupcakes schon 12 mache.
    Danke für die Antwort.

    Liebe grüße
    Jennii

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nina, wir haben nachgebacken und die Cupcakes sind der Hammer! Vielen Dank für das Rezept!! :)
    LG
    Kitty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kitty!

      Ich habe es schon auf Eurem Blog entdeckt - freut mich sehr, dass es Euch so gut geschmeckt hat :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  10. Hallo Nina,
    wollte dein Rezept mal probieren. Habe noch nie Cupcakes gebacken, ist für mich daher nicht ganz so leicht.

    Habe alle Zutaten, bis auf das Vanilleextrakt, habe stattdessen Vanilleschoten besorgt.

    Wie sieht es aber mit den Pistazien aus. Habe 100g (ungesalzene) Pistazien gekauft und gerade mal eine genascht ;), die sind etwas bitte. Behandelts du sie irgendwie vor? In Wasser einlegen oderso, damit die bittere Haut abgeht???

    Kann ich die Cupcakes auch einen Tag vorher zubereiten und in den Kühlschrank oder Kammer stellen?

    Ganz lieben Dank im Voraus, finde dein Blog toll :D

    mfG noxi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo noxi,

      bitte entschuldige, dass ich erst jetzt antworte. Sicher hast Du jetzt schon gebacken - ich hoffe, es hat alles geklappt und geschmeckt.

      Ich möchte Deine Fragen dennoch kurz beantworten:

      Du kannst den Vanilleextrakt kommt in das Rezept ohnehin nicht rein ;) Vanillezucker z. B. kannst Du natürlich durch frische Vanille ersetzen.

      Ich behandele die Pistazien nicht vor - ich hatte ganze Pistazien (also in der Schale) und habe Schale und Häutchen so gut es ging entfernt, aber es waren auch noch Häutchen dran, was mich aber nicht gestört hat.

      Frisch schmecken die Cupcakes am Besten, aber Du kannst sie auch schon einen Tag vorher zubereiten. Ich persönlich mag Buttercreme nicht, wenn sie zu kalt oder fest ist, daher würde ich die Cupcakes zwar kühl aufbewahren, aber rechtzeitig vor dem Servieren herausnehmen, damit sie Zimmertemperatur annehmen können.

      Viele Grüße

      Nina

      Löschen
  11. Liebe Nina,

    ich habe schon etliche Cupcakes von dir nachgebacken und sie waren zwar alle sehr gut, nur leider gelingt mir das Frosting nicht so schön wie auf deinen Bildern (Nicht nur der Swirl, sondern auch die Konsistenz) :-(

    Hast du vielleicht ein paar Tipps, dass die "Haube" so perfekt wird?

    Liebe Grüße,

    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melanie,

      was genau stimmt denn an der Konsistenz Deines Frostings nicht? Wird es krieselig oder zu flüssig? Und welches Frosting machst Du? Buttercreme oder Frischkäse?

      Wichtig ist, dass alle Zutaten die gleiche Temperatur haben, besonders, wenn Butter mit verarbeitet wird. Und alle Frostings mit Frischkäse, Mascarpone o. ä. sollten immer nur kurz, nur so lange wie nötig, verrührt werden, da sie sonst zu flüssig werden.

      Hilft Dir das vielleicht schon weiter?

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  12. Hallo :-)
    Meinst du es ist schlimm, wenn die Marzipan-Butter-Creme zwei Tage vor dem "Backtag" hergestellt wird (anstatt einen)? Viele Grüße und Danke!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...