Samstag, 18. September 2010

White Cupcakes mit weißer Schokoladen-Buttercreme



Anlässlich der Hochzeit zweier lieber Menschen habe ich mal wieder Cupcakes gebacken.

Die Deko konnte ich schon einige Zeit vorher vorbereiten: Schmetterlinge und Blumen aus Fondant sowie rosa Glitzerpulver.

Ich habe das erste Mal mit Fondant auf Cupcakes gearbeitet und daher nicht wirklich Ahnung davon. Trotzdem möchte ich "kurz" wiedergeben, was ich darüber alles gelesen habe, da bei der Verarbeitung so einiges zu beachten ist:

Die eigentliche Herstellung der Schmetterlinge und Blumen war nicht wirklich schwierig. Fondant ist eine weiche, geschmeidige Modeliermasse, die sich gut einfärben und verarbeiten lässt. Auf die Arbeitsfläche sollte man etwas so genannte Bäckerstärke (z. B. von Städter, über http://www.tortissimo.de/ - da gibt es auch den Fondant) geben, damit der Fondant nicht anklebt. Ich habe die Schmetterlinge und Blumen mit Prägeausstechern ausgestochen und dann zum Trocknen auf Karton gelegt.

Damit die Schmetterlinge ihre Form halten, müssen sie frisch auf ein entsprechend gebogenen Karton gelegt werden. Wenn der Fondant ausgehärtet ist bleiben die Flügen dann stehen. Ich habe dafür einen Apfelkarton genommen, also diesen Karton mit den Mulden, der in den Apfelkisten liegt.


Die Blumen habe ich ausgestochen und die Blütenblätter mit der Rückseite meines Pinsel nochmal flach gedrückt. Nach dem Trocknen habe ich die Mittelpunkte der Blumen mit einem gelben Lebensmittelfarbstift angemalt.

Die Schmetterlinge und Blumen habe ich nach dem Trocknen noch mit essbarem Glitzerpulver abgepudert. Ich benutze dafür den Rainbow Dust, hier in weiß.

Die Fondantdeko sollte vollständig ausgetrocknet sein, bevor sie auf die Cupcakes gesetzt wird. Da sich der ausgehärtete Fondant aber ewig hält, kann man die Deko ruhig schon einige Wochen vorher machen. Zur Aufbewahrung dann in eine luftdurchlässige aber staubfreie Verpackung geben, z. B. einen Schuhkarton o. ä.

Schwieriger war die Auswahl der Creme, damit dem Fondant nichts passiert. Fondant verträgt keine Feuchtigkeit, da er sich sonst verflüssigt und verläuft. Die Creme darf also nicht zu viel Flüssigkeit enthalten. Auch mit Sahne verträgt sich der Fondant nicht. Ich habe dann auf Anraten hin die weiße Schokoladen-Buttercreme gemacht (der Sahneanteil ist hier so gering, dass es nicht ins Gewicht fällt).

Das nächste Problem ist die Aufbewahrung: Auch hier die Schwierigkeit mit der Feuchtigkeit. Im Kühlschrank herrscht eine zu hohe Luftfeuchtigkeit für den Fondant. Also die fertigen Cupcakes besser nur im Keller lagern. Dort ist es kühl genug für die Creme, aber nicht so feucht wie im Kühlschrank.

Wie das Glitzerpulver hergestellt wird habe ich schon in meinem Blogeintrag hier: http://ninas-kleiner-food-blog.blogspot.com/2010/08/vanille-cupcakes-mit-heidelbeer.html beschrieben. Dieses Mal habe ich nur noch etwas weißen Rainbow Dust unter das fertige rosa Glitzerpulver untergemischt, um den Glitzereffekt noch zu verstärken.


So, und nun endlich ans Backen :o) Das Rezept ergibt ca. 24 Cupcakes.

Für die White Cupcakes 240 ml + 2 EL Vollmilch, 6 große Eiweiß und etwa 1/2 Flasche Bittermandelaroma in einem Messbecher mit einer Gabel vermischen. 210 g Mehl, 40 g Speisestärke, 320 g feinen Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 4 TL Backpulver und 1 TL Salz in einer Schüssel mischen. 180 g weiche, aber noch kühle Butter zugeben und mit dem Handrührgerät auf niedriger Stufe so lange kneten, bis Krümel entstanden und keine trockenen Zutaten mehr zu sehen sind. Die Hälfte der Milchmischung dazugeben und auf höchster Stufe 1 1/2 Minuten rühren. Dann die restliche Milchmischung zugeben und 30 Sekunden rühren. Mit einem Teigschaber die Teigspritzer vom Rand zum Teig kratzen und nochmals 20 Sekunden auf höchster Stufe rühren.

Den Teig etwa bis zur halben Höhe in ein gefettetes Muffinsblech oder in Papierförmchen füllen und im vorgeheizten Backofen bei 170 °C Ober-/Unterhitze für ca. 20 Minuten backen.

Bitte unbedingt beachten, dass alle Zutaten - besonders die Milch und die Eiweiß - Zimmertemperatur haben müssen. Also besser schon am Tag zuvor aus dem Kühlschrank nehmen. Ebenso wie die Butter für die Buttercreme.


Für die Buttercreme 300 g weiße Schokolade fein hacken. 100 ml Sahne zum Kochen bringen und über die Schokolade gießen. Kurz warten, dann vorsichtig verrühren, bis die Schokolade vollständig geschmolzen ist. Inzwischen 50 g Puderzucker sieben und mit 250 g weicher Butter schaumig schlagen. Die geschmolzene Schokolade zugeben und gut verrühren. Ich habe die Creme noch mit 1 TL Citro-Back aromatisiert.

Die Buttercreme ist anfangs noch zu flüssig, um auf die Cupcakes gespritzt zu werden. Die Creme also erstmal in den Kühlschrank stellen, aber bitte regelmäßig rühren, damit sich keine Klümpchen bilden dadurch, dass die Creme außen schneller fest wird als innen und auch um den richtigen Zeitpunkt fürs Aufspritzen nicht zu verpassen.

Ich habe ca. 1/3 der Creme rosa eingefärbt und zweifarbig auf die Cupcakes aufgespritzt. Dazu die rosa Creme versetzt mit der hellen Creme in den Spritzbeutel geben.



Nach Aufsetzen der Schmetterlinge und Blumen sowie Bestreuen mit dem Glitzerpulver sah das Ergebnis dann so aus:






Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:


Für die White-Cupcakes:

210 g Mehl
40 g Speisestärke
240 ml + 2 EL Vollmilch (Zimmertemperatur)
6 große Eiweiß (Zimmertemperatur)
ca. 1/2 Flasche Bittermandelaroma
1 Päckchen Vanillezucker
320 g feiner Zucker
4 TL Backpulver
1 T Salz
180 g Butter (weich, abr noch kühl)


Für die Schokoladen-Buttercreme:

300 g weiße Schokolade
100 ml Sahne
250 g Butter
50 g Puderzucker
1 TL Citro-Back

Kommentare:

  1. wow! die sehen echt toll aus. Das mamorierte gefällt mir besonders gut, dass hab ich letztens auch mit dunkler und weißer Creme gemacht :)
    Ich glaub mich muss mich doch auch mal an Fondant ranwagen - für Deko ist das ja echt toll!

    AntwortenLöschen
  2. mit was hast du denn gefärbt?


    unsers ist nicht rosa geworden
    & haben wir es mit lebesmittelfarbe gemacht

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe die Creme mit Lebensmittelfarbpaste von Wilton eingefärbt - die Farbpasten gibt es aber auch von anderen Herstellern. Ich nehme für alles diese Farbpasten, mit flüssigen Farben oder denen, die man im Supermarkt in Tuben zu kaufen bekommt, habe ich leider keine Erfahrung.

    Welche Farben habt Ihr denn benutzt? Wer öfter mit Farben arbeitet, dem kann ich Farbpasten wirklich empfehlen. Sie sind sehr ergiebig und man kann Fondant, Marzipan, Creme, Kuchenteig etc. damit super einfärben.

    AntwortenLöschen
  4. WOW!! Die sehen so toll aus. Ich würde mich gar nicht trauen diese Kunstwerke zu essen, so schön sind die :)
    Was mich interessieren würde wäre, wie groß deine Spritztülle im Durchmesser ist. Ich habe schon eine ziemlich große daheim, bekomme aber auf den Cupcakes keine schöne Krone hin. Ich habe einen Spritzbeutel von Tupper, deinen finde ich gut, da er durchsichtig ist und man so die Creme sieht, bei mir kommt dann oft ein "Luftloch" mit raus und schon ist die aufgespritzte Masse nicht mehr so schön anzusehen. Von welcher Firma ist denn dein Spritzbeutel? Danke und lieben Gruß Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Tanja!

    Danke erstmal :) Die Tülle ist die 1M von Wilton und hat oben einen Durchmesser von ca. 12 mm. Es gibt aber auch noch größere Tüllen: für Cupcakes finde ich Tüllen mit ca. 14 bis 16 mm super - außer bei der Lochtülle, da nutze ich auch die von Tupper und finde die Größe genau richtig.

    Ich benutze Einmal-Spritzbeutel. Die gibt es in verschiedenen Größen und sind ursprünglich vorne geschlossen. Man schneidet dann die Spitze so ab, dass die Tülle reinpasst. Meine habe ich von hier: http://www.tortissimo.de/details.asp?lang=de&aid=247246 Es gibt sie auch in 35 cm, was eigentlich auch reicht, aber die größeren sind günstiger ;)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Nina,
    danke für deine schnelle Antwort, ich bin heute schon den ganzen Tag auf deiner Homepage zugange, kann mich an den schönen Bildern (vor allem die süßen Sachen) gar nicht satt sehen, wie bist du dazu gekommen? Woher nimmst du nur die Zeit, dass alles so schön zu verzieren und zu fotografieren und wirklich liebevoll zu gestalten? Ich backe auch wirklich gerne und gebe mir immer viel Mühe- das Auge isst schließlich mit aber im Vergleich zu deinen Cupcakes sehen meine richtig stümperhaft aus :D
    Du solltest eine Bäckerei aufmachen oder einen Partyservice, ich glaube du würdest richtig gut ankommen :)
    Habe jetzt mal nach den Spritztüllen geschaut, kann es sein, dass die nicht so leicht zu bekommen sind?
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  7. Oh - danke, danke für die vielen Komplimente :D Es ist eben mein Hobby, da nimmt man sich die Zeit einfach, hauptsächlich abends, wenn meine Tochter im Bett ist ;) Und Übung macht den Meister, wie bei allen Sachen trifft das auch aufs Cupcake dekorieren zu ;)

    Stimmt, große Tüllen sind nicht überall zu bekommen. Ich habe meine hauptsächlich von hier: http://www.taartendecoratie.nl/ Der Shop ist niederländisch, aber man kommt ganz gut durch finde ich und es ist viel günstiger als in deutschen Shops bei etwa gleichen Versandkosten.

    Wenn Du Dir einen Überblick über verschiedene Tüllen verschaffen willst, kann ich Dir die Wilton-Seite empfehlen:
    http://www.wilton.com/store/site/department.cfm?id=3E304FE9-475A-BAC0-542C86E6718519F9&fid=3E305C8B-475A-BAC0-54E61BA4686884CF
    Dort sind zu allen Tüllen Beispiele aufgespritzt. Die Wilton-Tüllen sind großteils auch in dem niederländischen Shop zu bekommen.

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  8. Hallo!
    Ich muss sagen, die Cupcakes sehen echt super aus! :) Super schön!
    Ich hab nur eine Frage, wie lange muss die Creme ungefähr im Kühlschrank sein?

    AntwortenLöschen
  9. Puuh, gute Frage :D Da es schon über ein Jahr her ist, seit ich die Cupcakes gebacken habe, kann ich mich leider nicht mehr erinnern, wie lange die Creme im Kühlschrank war und notiert habe ich es mir leider auch nicht. Tut mir Leid, dass ich Dir nicht wirklich weiter helfen kann - einfach ausprobieren und regelmäßig umrühren und kontrollieren, wann die Konsistenz passt.

    Viele Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  10. Achso, okay. Ich versuch dann mal mein Glück! :D
    Und hoffe, dass es was wird ;) Danke trotzdem, alleinschon für das Rezept. Es hört sich wunderbar an :)

    AntwortenLöschen
  11. Dann wünsche ich gutes Gelingen :) Vielleicht kannst Du ja hinterher berichten, wie lange das Frosting gebraucht hat, um fest genug zu werden? Und natürlich, wie Dir die Cupcakes geschmeckt haben :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  12. Seit wann lässt man lebensmittel die gekühlt werden müssen zwecks Bakterienbildung über nacht draußen??? schon etwas leichtsinnig rohe eier warm zu lagern

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo lieber anonyme Leser :)

      Seit wann müssen frische Eier zwingend im Kühlschrank aufbewahrt werden? ;)

      Nichtmal in den meisten Supermärkten werden die Eier gekühlt.

      Dass man die Eier nicht schon am Vortag trennt, dass es frische Eier sein sollten und dass man die Eier nicht in der Sauna, sondern bei normaler Zimmertemperatur lagert, setze ich als selbstverständlich voraus ;)

      Davon abgesehen werden die Eier ja nicht roh verzehrt, sondern gebacken.

      Natürlich muss das jeder für sich entscheiden, aber ich persönlich habe keine Bedenken, frische Eier mit unversehrter Schale über Nacht außerhalb des Kühlschranks zu lagern.

      Viele Grüße

      Nina

      Löschen
  13. Hallo Nina,
    auch ganz toll hier wieder! kurze frage, deine Schmetterlinge sind aus Fondant wie ich sehe. Also ist dieses Frosting für Fondant geeignet?
    Wollte diese Cupcakes machen und auf das Frosting einige Fondant Blümchen drauf setzen..Wären größer als deine Schmetterlinge..

    Danke fürs Antworten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!

      Vielen Dank! Ja, das Frosting ist für Fondant geeignet :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  14. hallo liebe nina, ich hab da mal ne ganz blöde frage :), unzwar hab ich vor dein frosting für meine oreo cupcakes zu machen. und meine frage dazu ist, ob ich eine hälfte des frosting mit den klein zerbröselten oreo kekshälften vermengen kann, ohne das das Frosting dann von der geschmeidigkeit einbüst.

    LG Sandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandy!

      Blöde Fragen gibt es nicht ;) Klar kannst Du das Frosting mit Oreo-Bröseln vermengen, aber natürlich wirst Du die Stückchen merken. Wenn Du die Kekse wirklich sehr, sehr klein bröselst dürfte das Frosting sich aber trotzdem noch mit einer Tülle aufspritzen lassen, denke ich. Bei größeren Stückchen würde ich es eher mit einer kleinen Spachtel aufstreichen. Ich würde mit den Keksbröseln erstmal langsam dosieren und mich nach und nach an dir richtige Menge heranarbeiten.

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  15. Hallo,

    vorweg: Du hast so viele tolle Ideen, dass es einem Lust macht es dir gleichzutun. Wahnsinn und großes Lob - weiter so.

    Zur Frage: Backst du in der großen Muffinform (die 12er) oder eher in der Miniform (24er). Das Topping sieht auf den Fotos manchmal echt "mächtig" aus, so dass mir der "Verdacht" kommt, dass es die kleinen sein könnten. Ich möchte ein paar Sorten für Samstag nachbacken und wüsste gern, wenn du schreibst: Reicht für 18,20,24 Stück - ob du dann die Minis meinst oder von der Teigmenge her wirklich die großen.

    Zum Zeitplan: Wenn ich die Samstag Nachmittag brauche, wie würdest du vorgehen? Donnerstag die Cremes vorbereiten (Pudding kochen usw.), Backzutaten für freitag rauslegen, Freitag die Cupcakes backen, Cremes aufbringen, Samstag letzter Schliff (Reispapierschmetterlinge, Glitzpulver usw.)?

    LG Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina!

      Vielen Dank für die lieben Lobesworte :)

      Ich backe normalerweise in einer 12er-Standard-Muffinform. Wenn ich Minis backe (was ziemlich selten vorkommt), steht es natürlich immer extra dabei.

      Welche Menge an Frosting man auf die Cupcakes aufspritzt, ist natürlich Geschmacksache. Wem es zu viel Frosting ist, reduziert einfach das Rezept und macht nur einen kleinen Klecks auf die Cupcakes. Ich vergleiche es ja gerne mit einem Tortenstück und in Anbetracht der Höhe des Teiges untendrunter finde ich persönlich das Verhältnis in Ordnung. Ist aber wie gesagt Geschmacksache :)

      Wenn Du die Cupcakes Samstag Nachmittag brauchst und am Samstag selbst nicht die Zeit hast, alles frisch zu machen, würde ich die Cupcakes am Freitag Abend backen und bei einem Frosting mit Pudding auch den Pudding bereits am Freitag Abend kochen. Das Frosting fertig zubereiten und aufspritzen würde ich aber - falls es Dir zeitlich möglich ist - erst direkt am Samstag machen. Die Deko würde ich aber auf jeden Fall erst am Samstag aufbringen, gerade bei solchen Sachen wie Reispapier - das weicht sonst vielleicht auf, wenn es zu lange auf der Creme liegt.

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...