Mittwoch, 24. November 2010

Milchmädchentaler


Das Rezept habe ich schon seit zwei Jahren hier rumliegen und dieses Jahr komme ich endlich mal dazu es zu testen. Milchmädchentaler sind Schokoplätzchen mit Karamell-Schokocremefüllung - lecker!


Für die Füllung von einer 400-g-Dose Milchmädchen (das ist gezuckerte Kondensmilch) das Etikett entfernen und die ungeöffnete Dose in einen Topf mit Wasser geben und zum Kochen bringen. Die Kondensmilch etwa 75 Minuten im Wasser kochen lassen. Dabei unbedingt darauf achten, dass die Dose immer vollständig mit Wasser bedeckt ist, ggf. Wasser auffüllen. Nach 75 Minuten die Dose aus dem Wasser nehmen und abkühlen lassen. Durch das Kochen karamellisiert die gezuckerte Kondensmilch und es entsteht eine Karamellcreme. Man kann die Creme auch schon einige Tage vorher machen und dann einfach die Dose geschlossen aufbewahren. Die Creme sollte komplett abgekühlt sein, bevor die Plätzchen damit gefüllt werden.


Für die Schokoplätzchen 100 g Zartbitterschokolade hacken und im Wasserbad schmelzen. 500 g Mehl, 100 g Zucker, 80 g Kakao, 2 Eier und 250 g weiche Butter in Flöckchen in eine Schüssel geben. Die geschmolzene und etwas abgekühlte Schokolade dazu und alles zu einem glatten Teig verkneten (geht am Besten mit den Händen). Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. eine halbe Stunde kalt stellen.

Dann den Teig dünn ausrollen und runde Kekse ausstechen. Bei der Hälfte der Kekse mit einem kleineren Ausstecher Sterne (es gehen natürlich auch kleine Kreise, Herzen etc.) ausstechen - das werden die Oberteile der Taler.


Ich habe dafür einen speziellen Ausstecher, der den Kreis außen und den Stern innen gleichzeitig aussticht. Der Ausstecher hat einen Durchmesser von ca. 5,5 cm und man kann die kleinen Ausstecher innen auswechseln.


Die Kreise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und nach und nach im vorgeheizten Backofen bei 175 °C Ober-/Unterhitze für ca. 13 bis 15 Minuten backen. Bei Ober-/Unterhitze bitte jeweils nur ein Backblech auf die mittlere Schiene geben. Man kann die Kekse aber auch bei 150 °C Umluft backen und mehrere Bleche gleichzeitig in den Ofen schieben.


Die Kekse vollständig auskühlen lassen.


Für die Füllung 100 g Zartbitterschokolade hacken und im Wasserbad schmelzen. Das Milchmädchenkaramell in eine Schüssel geben, die geschmolzene und etwas abgekühlte Schokolade dazu und glattrühren.

Die Karamell-Schokofüllung großzügig auf den Plätzchen ohne Loch verteilen und jeweils ein Plätzchen mit Stern draufsetzen und andrücken, so dass die Füllung sich etwas durch den Stern nach oben drückt.

Am Besten bestreicht man die Seite, mit der die Plätzchen auf dem Backblech gelegen haben, da diese Seite gerade ist und sich das Oberteil besser aufsetzen lässt.

Die Milchmädchentaler zum Schluss mit etwas (ca. 2 TL) Kakao bestäuben.


Das Rezept hat bei mir 70 Taler ergeben, das kann aber natürlich variieren - je nachdem, wie dick der Teig ausgerollt wird und wie groß der Ausstecher ist.


Wer von der Karamell-Schokocreme noch übrig hat, kann sie auch als Brotaufstrich verwenden.



Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

1 Dose Milchmädchen (400 g)
200 g Zartbitterschokolade
500 g Mehl
100 g Zucker
80 g + 2 TL Kakaopulver
2 Eier
250 g weiche Butter

Kommentare:

  1. Hab die Milchmädchen-Taler heute ausprobiert. Schmecken sehr lecker und ich habe sogar noch Füllung übrig. Die gibt es dann Morgen aufs Brötchen :)
    Danke fürs's Rezept.
    LG
    Miri

    AntwortenLöschen
  2. Bitte Miri :) Freut mich, dass sie Dir schmecken.

    AntwortenLöschen
  3. Die Plätzchen sind der Hammer!!! Super Lecker!!!
    Ich habe das Rezept gleich mal ausprobiert und das Ergebnis in meinem Mädchenkram - Blog gepostet!!
    Vielen Dank!

    http://lunasshowroom.wordpress.com

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Luna!

    Schön, dass Dir die Milchmädchentaler geschmeckt haben - und wie ich sehe, hat auch alles gut geklappt :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Nina,

    Glückwünsche zu deinem Block. Deine Ideen gefallen mir sehr gut. Wollte dir einen Tipp geben. Das Milchmädchenkaramell gibt es schon fertig zu kaufen. Sie steht oft in gut sortierten Supermärkte neben das Milchmädchen oder bei den russischen Spezialitäten. Falls du einen russischen oder lateinamerikanischen Geschäft in der Nähe hast, die führen das in jedem Fall. Da ersparst du dir das kochen der Dose.

    Ich mache diese Karamell-Schokosoße mit etwas Butter. Das schmeckt lecker auch als Frosting für Cupcakes. Das Milchmädchenkaramell wird in Südamerika sehr viel benutzt (Dulce de leche oder manjarblanco) um alles mögliche zu füllen oder als Kuvertüre.

    Liebe Grüße
    Pepa

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Pepa!

    Freut mich sehr, dass Dir mein Blog gefällt :) Ich weiß, dass man das Karamell auch fertig kaufen kann. Einen russischen Laden gibt es hier allerdings nicht. Schon deshalb mache ich es selbst ;) Aber Danke für den Tipp :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  7. Hallo.
    Wo bekomme ich denn das Milchmädchen her? Oder geht auch was anderes? Karamellcreme von Bonne Mamam oder andere gezuckerte Kondensmilch z.B.?
    Denn seit ich deinen Blog kenne warte ich auf die Plätzchenzeit um diese Plätzchen zu backen. Hilf mir ;) ! Danke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Logout!

      Milchmädchen bekommt man hier bei Edeka oder bei Rewe (steht bei der normalen Kondensmilch). Das Bonne Mamam Karamell ist sowohl geschmacklich als auch von der Konsistenz (flüssiger als Milchmädchen-Karamell)her etwas anders, aber zur Not würde es denke ich auch gehen. Natürlich geht auch eine andere Sorte gezuckerte Kondensmilch, ich persönlich kenne aber nur Milchmädchen.

      Ich hoffe, Du hast Glück bei Deiner Suche :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  8. Ebenfalls heute nachgebacken, nachdem ich schon ein halbes Jahr mit diesem Rezept liebäugle.
    Schmecken lecker und durch die Creme auch nicht so trocken. Und die Creme ist ja wohl der oberhammer. Die ist saulecker, hätte ich nicht all diese Kalorien mich angrinsen sehen wie sie meinen Bauch rund formen,hätte ich sie pur weggenascht ;)
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Logout!

      Hast Du Milchmädchen bekommen oder etwas anderes verwendet?

      Manchmal gilt einfach: Augen zu und durch ;)

      Freut mich, dass Dir die Plätzchen schmecken :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
    2. Ja, ich hab Milchmädchen gefunden. Im Rewe.

      Löschen
  9. Liebe Nina,

    meinst Du, man kann mit der karamellisieren Milchmädchen-Creme auch ein Topping für Cupcakes herstellen? Bevor ich herumexperimentiere frage ich lieber Dich, denn meine Frosting-Versuche neigen dazu, grau und verklumpt zu werden.
    Meine Mutter liebt Milchmädchen, denn es weckt bei ihr Kindheitserinnerungen. Im August hat sie Geburtstag und ich würde ihr gerne Cupcakes mitbringen (finde ich im Hochsommer passender als Kekse).

    LG Lea.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lea!

      Ja, das funktioniert sicher. Ich selbst habe es zwar noch nicht probiert, aber schon Rezepte gesehen. Du solltest nach "dulce de leche Cupcakes" suchen. Dulce de leche ist quasi das gleiche wie Milchmädchen-Karamell.

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...