Samstag, 1. Januar 2011

Lila Kartoffelchips aus der Microwelle


Zuerst möchte ich Euch ein frohes neues Jahr wünschen!

Heute ein Rezept aus der Kategorie: "Man muss ja alles mal ausprobiert haben."

Für die Kartoffelchips werden Kartoffeln geschält und mit dem Sparschäler in dünne Scheiben geschnitten.


Die Scheiben in eine Schüssel geben, Gewürz dazu und alles gut vermengen. Ich habe eine Knoblauchgewürzmischung genommen, es geht natürlich auch Paprika, Curry, Pommesgewürzsalz etc.

Die Kartoffelscheiben nun einzeln auf Schaschlik-Spieße stecken und die Spieße auf den Rand einer Microwellenschüssel legen.


Die Chips in der Microwelle bei 700 Watt für ca. 6 Minuten trocknen. Je nach Microwelle kann es auch etwas kürzer oder länger dauern. Einfach ausprobieren. Es ist leider nur eine geringe Zeitspanne zwischen noch matschig und verbrannt - deshalb ggf. zwischendrin stoppen und nach dem Stand der Dinge schauen. Zum richtigen Zeitpunkt sind die Chips trocken und knusprig.


Die Chips nun vorsichtig vom Spieß lösen. Das ist nicht ganz einfach ohne die Chips zu zerbrechen, da sie am Stäbchen ankleben. Am Besten das Stäbchen erst drehen, um die Chips zu lösen und dann abstreifen.

Das Rezept funktioniert natürlich auch mir normalen Kartoffeln. Ich habe dafür lila Kartoffeln (verkauft werden sie als blaue Kartoffeln) verwendet.


Mein Fazit: Die Chips schmecken natürlich anders als gekaufte Chips, aber dennoch ganz lecker. Sogar meinem Mann haben sie geschmeckt. Allerdings steht der Aufwand meiner Meinung nach nicht unbedingt im Verhältnis zur Menge, die man rausbekommt.

Kommentare:

  1. Sachen gibt`s. Wenn ich das nächste Mal einkaufen gehe, werde ich mal die Augen offen halten und diese blauen Kartoffeln kaufen.

    AntwortenLöschen
  2. Geschmacklich unterscheiden sie sich nicht großartig von anderen Kartoffeln (finde ich), aber die Farbe ist eben toll. Beim normalen Kochen verlieren sie allerdings die kräftige Farbe, der Kartoffelbrei wird dann z. B. fliederfarben *love*

    AntwortenLöschen
  3. ich habe dir den liebster Blog Avard verliehen. Schau mal hier: http://sanniskreativewelt.blogspot.com/2011/01/das-jahr-geht-gut-los.html

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Idee, Chips aus blauen Kartoffeln zu machen. Sieht sehr schön aus.

    AntwortenLöschen
  5. Das schaut schon sehr lecker aus... aber wie du sagst, liebe Nina, der Aufwand wird sich kaum lohnen... Aber was ich mir vorstellen könnte ist, eine kleine Menge davon zu machen, als essbare Deko zu Salat oder zu anderen Gerichten, wo es eben passt.. Oder als Amuse Bouche, zwei Chips mit einer Füllung dazwischen beispielsweise..
    Viele Grüße, Dirk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dirk!

      Tolle Idee, die Chips zu Salat oder als Amuse Bouche zu reichen! Gefällt mir wirklich gut und werde ich mir merken!

      Viele Grüße

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...