Donnerstag, 17. März 2011

Balsamico-Erdbeer-Vanille-Reduktion auf Camembert und Erdbeeren


Bei meiner letzten virtuellen Shoppingtour bin ich über eine Balsamico-Reduktion mit Erdbeer und Vanille gestolpert und war sofort begeistert. Kaufen wollte ich den Balsamico allerdings nicht, dachte mir aber, dass sich das bestimmt auch am heimischen Herd herstellen lässt. Da ich auch alle Zutaten zu Hause hatte, habe ich mich also gleich ans Werk gemacht. Und das kam dabei heraus:


360 ml Aceto Balsamico mit 240 ml Erdbeersaft, 3 EL Zucker und 2 EL Zitronensaft in einem Topf mischen. Zwei Vanilleschoten längs aufschneiden, das Mark herauskratzen und sowohl das Mark als auch die Schoten mit in den Topf geben. Alles zusammen aufkochen und bei niedriger bis mittlerer Hitze eine Stunde köcheln. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Die Reduktion dickt beim Abkühlen nochmals ein, also nicht wundern, wenn es anfangs noch nicht ganz so cremig ist.

Achtung: Die liebe Rike von zuckersüss hat die Reduktion nachgekocht und sie ist ihr leider zu dickflüssig geworden. Bei mir hat die Reduktion eine Stunde geköchelt, aber offensichtlich kann es auch passieren, dass sie schneller eindickt ;) Also bitte ein Auge darauf haben und ggf. schon früher vom Herd ziehen!


Das Ganze funktioniert natürlich auch mit Balsamico bianco.


Im Shop wurde gleich ein passendes Rezept dazugeliefert: Die Reduktion über aufgeschnittenen Camembert und Erdbeeren geben. Zwar wird dort empfohlen, ein Dressing aus dem Balsamico, Öl, Senf, Salz und Pfeffer herzustellen, da ich die Reduktion aber so lecker finde, habe ich sie pur darübergegeben.


Als kleine Vorspeise für vier Personen benötigt man ca. 250 g Camembert und 150 bis 200 g Erdbeeren.

Ich finde das aber auch eine gute Alternative zu Tomate mit Mozarella, z. B. für ein Buffet oder einfach für einen Grillabend.



Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

Für die Balsamico-Erdbeer-Vanille-Reduktion:
360 ml Aceto Balsamico oder Balsamico bianco
240 ml Erdbeersaft
3 EL Zucker
2 EL Zitronensaft
2 Vanilleschoten

Außerdem:
250 g Camembert
150 - 200 g frische Erdbeeren

Kommentare:

  1. Ui, das hört sich echt lecker an! Ich denke das werd ich bald mal ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nina,
    WOW sieht das oberlecker aus!! Und ich daaaaanke dir für das tolle Rezept. Meine Mami hat am Wochenende Geburtstag und ich mache ihr ein paar Leckereien selber, da werde ich mir das Rezept mal mopsen und nachmachen, das wird sie lieben!! Weißt du, wie lange das haltbar ist?
    P.S. Vielleicht magst du mir ja eine E-Mail wegen der Haltbarkeit schicken, meine Mami liest nämlich meinen Blog inkl. Kommentaren mit :): zuckersuess-rike@gmx.net
    DANKE!!
    Rike

    AntwortenLöschen
  3. @ Chrissi: Danke :) Ich würde mich über eine Rückmeldung freuen, wenn Du den Balsamico ausprobiert hast.

    @ zuckersüss: Ich freue mich sehr, dass Dir das Rezept gefällt und hoffe, es schmeckt Dir und Deiner Mutter :) Berichte doch nach dem Geburtstag mal, wie das Gericht angekommen ist.

    Wegen der Haltbarkeit habe ich Dir eine Email geschrieben. Falls sich noch jemand dafür interessiert: Ich weiß leider nicht genau, wie lange die Reduktion haltbar ist, habe aber mal gegoogelt und (zwar bei einem anderen Rezept, aber das düfte vergleichbar sein) etwas von "verschlossen im Kühlschrank einige Wochen" gelesen und denke, das kommt auf jeden Fall hin.

    AntwortenLöschen
  4. Das ist eine ganz tolle Idee, halte es mir bereit wenn die Erdbeeren hier erntereif sind, und werde es mit frischem Saft testen. Danke dir!
    Grüssli
    Irene

    AntwortenLöschen
  5. Was für tolle Fotos! Der helle Wahnsinn.

    Und das Rezept hört sich ziemlich spannend an. Das probier ich im Sommer mal aus, bzw. sobald wird die Grillsaison eröffnen. Danke dafür :)

    AntwortenLöschen
  6. So... bin gerade dabei das ganze zu machen und es duftet schon jetzt herrlich :) Bin mal gespannt, ich habe beim Einkaufen Himbeer-Aceto gefunden und es jetzt damit gemacht... Also Himbeer-Erdbeer :) Hoffentlich wird das nicht zu süss...
    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Danke für die netten Kommentare :)

    @ Irene: Stimmt schon, eigentlich ist noch gar keine Erdbeerzeit, aber ich konnte einfach nicht widerstehen und musste das Rezept SOFORT ausprobieren ;)

    @ monkeylovescandy: Zum Grillen wird es das bei uns bestimmt auch wieder geben.

    @ zuckersüss: Ich bin gespannt auf Dein Ergebnis! Ich könnte es mir auch nur mit Himbeer gut vorstellen, also dann auch mit Himbeer-Saft. Camembert und Himbeeren zusammen hört sich auch lecker an.

    AntwortenLöschen
  8. Ein tolles Rezept und schöne Fotos da bekomme ich sofort Appetit.
    Dein Blog gefällt mir, da nehme ich gleich mal die Verflogung auf :-)

    Liebe Grüße
    Nicky
    http://einhauchmagie.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  9. Danke Nicky und herzlich Willkommen :)

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Nina,

    das klingt wirklich super lecker und sieht toll aus! Meinst du man kann das Rezept auch mit anderen Fruchtsäften zubereiten, z.B. weißer Balsamico mit Maracuja-Saft?

    Liebe Grüße und Dankeschön

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!

      Natürlich kannst Du die Reduktion auch mit anderen Arten Saft zubereiten :) Du solltest gut auf die Kochzeit achten - ich habe nun schon einige Male gehört, dass andere mit der angegebenen Zeit nicht gut hingekommen sind und die Reduktion dann zu fest war - also besser erst einmal kürzer veranschlagen und nötigenfalls nochmals aufkochen :)

      Viele Grüße

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...