Sonntag, 27. März 2011

Schoko-Kirsch-Cupcakes mit Kirsch-Quark-Frosting


Für meine letzten Cupcakes hatte ich mir zum Ziel gesetzt, ein möglichst fettarmes Frosting zu machen, denn wir hatten Besuch und dieser darf sich krankheitsbedingt nicht zu fettig ernähren. Einfach einen trockenen Kuchen wollte ich aber auch nicht backen, es sollten schon Cupcakes werden. Glücklicherweise musste ich nur auf das Fett achten - Zucker spielte keine Rolle ;)

Für "untendrunter" hatte ich mir einen Schoko-Kirsch-Cupcake ausgesucht. Das Rezept dazu stammt aus diesem kleinen Backbuch* (die Cupcake-Rezepte darin stammen übrigens von Maja):


Ich habe die doppelte Menge - also 24 Cupcakes - gebacken. Anstatt einen Teig anzurühren, diesen zu teilen und dann den Kakao unter einen Teil zu rühren, habe ich in zwei Schüsseln jeweils eine Rezeptmenge zusammengerührt, so hatte ich genau die Hälfte des Teiges pro Farbe.

Also in zwei Schüsseln jeweils 100 g Butter, 100 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker und eine Prise Salz geben und schaumig schlagen. Nach und nach jeweils 3 Eier in jeden Teig geben und einzeln gut unterrühren. Pro Teigportion nun 150 g Mehl mit 1 TL Backpulver mischen und in den Teig einrühren. In eine der Teigschüsseln nun noch 1 EL Kakaopulver geben und unterrühren.

Nun zwei 12er Muffinbackbleche mit Papierförmchen bestücken und den hellen Teig auf die 24 Förmchen verteilen. Den dunklen Teig darübergeben. 300 g Sauerkirschen aus dem Glas gut abtropfen lassen, auf den Cupcakes verteilen (ca. 3 Kirschen pro Cupcake) und etwas andrücken.


Die Cupcakes nacheinander im vorgeheizten Backofen bei 175 °C Ober-/Unterhitze für ca. 20 Minuten backen. Herausnehmen und vollständig abkühlen lassen.


Nun an das fettarme Frosting: Ähnlich einer Buttercreme habe ich einen Pudding gekocht, diesen dann aber statt mit Butter mit Magerquark verrührt und zum Schluss noch eine Portion Cremefine (das ist dieser fettreduzierte Sahneersatz) untergehoben.

Als Erstes wird also folgender Pudding gekocht: 1 1/2 Päckchen Sahnepuddingpulver mit 5 EL Zucker in eine Tasse oder kleine Schüssel geben. 500 ml Kirschsaft abmessen, davon ca. 10 EL zum Puddingpulver geben und glattrühren. Den restlichen Kirschsaft in einen Topf geben, aufkochen, vom Herd ziehen, das angerührte Puddingpulver mit einem Schneebesen einrühren und nochmals unter Rühren aufkochen lassen. Eine Lage Frischhaltefolie direkt auf den Pudding legen, damit sich keine Haut bilden kann und den Pudding abkühlen lassen (geht im Kühlschrank natürlich schneller).

250 g Magerquark mit 50 g Puderzucker glattrühren. Den abgekühlten Pudding mit dem Handrührgerät esslöffelweise unterrühren.

Zuletzt 1 Flasche Cremefine zum Schlagen (250 ml) mit dem Handrührgerät steif schlagen und mit einem Löffel unter die Quarkmasse heben.

Die Kirsch-Quark-Creme in einen Spritzbeutel füllen und auf die Cupcakes aufspritzen. Jeden Cupcake mit einer Amarenakirsche dekorieren (ein kleines Glas reicht dafür locker, mein Glas hatte einen Inhalt von 240 g, entsprechend 140 g Abtropfgewicht und hat 34 Kirschen enthalten).

Das Frosting würde nach diesem Rezept auch sicher für 28 bis 30 Cupcakes reichen. Man kann also natürlich auch die Zutaten runterrechnen. Dann hat man allerdings eine angebrochene Flasche Cremefine und eine angebrochene Packung Quark übrig. Ich habe deshalb die volle Menge gemacht - den Rest gab es dann als Dessert zum Mittagessen. Die Creme schmeckt nämlich auch pur lecker :)

Nach meinen Berechnungen (ohne Gewähr) hat das Frosting auf einem Cupcake einen Fettgehalt von ca. 2 g. Die Cupcakes selbst schlagen allerdings mit ca. 8 g zu Buche, insgesamt enthält ein Cupcake also ca. 10 g Fett. Man könnte das eine oder andere Gramm evtl. noch einsparen, indem man ein Cupcake-Rezept mit weniger Butter und Eiern für drunter auswählt, aber auch die 10 g finde ich für einen Cupcake schon recht vorzeigbar ;)



Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

Für die Cupcakes:
200 g Butter
200 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
2 Prisen Salz
6 Eier
300 g Mehl
2 TL Backpulver
1 EL Kakaopulver
300 g abgetropfte Sauerkirschen aus dem Glas

Für das Frosting:
1 1/2 Päckchen Sahnepuddingpulver
5 EL Zucker
500 ml Kirschsaft
250 g Magerquark
50 g Puderzucker
1 Flasche Cremefine zum Schlagen (250 ml)

Für die Deko:
24 Amarenakirschen

Kommentare:

  1. ich glaub ich hab dieselben auch schonmal gemacht ;-) nur mit anderem Topping. Waren sehr lecker!

    AntwortenLöschen
  2. Sieht wirklich lecker aus!
    Wird bei Zeiten nachgebacken :)

    Ist das Backbuch gut? Habe es noch nirgends gesehen?
    LG, Nata

    AntwortenLöschen
  3. Ohje! Das ist Verführung pur!

    Sonnigen Sonntag wünscht
    niki

    AntwortenLöschen
  4. Die Cupcakes sehen sehr lecker aus. Kirschen im Teig mag ich auch immer sehr gerne. Und die Kombination Quark im Pudding kenne ich auch schon länger, das kann man auch gut als Dessert machen, indem in ein Pfund Vanillepudding einfach ein Pfund Quark gerührt wird, sofort nach dem kochen. Das ist lecker und sehr frisch im Sommer. Gute Idee als Topping, muss ich auch mal machen.
    LG
    Petra

    AntwortenLöschen
  5. Danke Euch für die lieben Kommentare :)

    @ Sanni: Kann gut sein, das Teigrezept ist ja aus dem Backbuch. Nur das Toppingrezept stammt von mir.

    @ Nata: Das war das erste Rezept, das ich aus dem Buch gebacken habe. Vom lesen her hören sich aber viele Rezepte lecker an. Das Buch gibt es im Moment nur bei Thalia, kostet 2,99 €.

    @ Niki: Bei uns ist leider nicht viel mit Sonne :( Trotzdem wünsche ich Dir natürlich auch einen schönen Sonntag :)

    @ Petra: Ich habe die Kombi Pudding/Quark zum ersten Mal gemacht, fand es aber auch lecker. Wie oben geschrieben gab es die Reste vom Frosting bei uns auch als Dessert.

    AntwortenLöschen
  6. Die Cupcakes sehen sehr lecker aus! :) Ich mag Kirschen im Teig sowieso sehr gerne, und ein fettreduziertes Topping- einfach super! Dieses Rezept kommt auf meine To-Bake-List :)

    LG
    Tanja

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Tanja!

    Freut mich, dass Dir das Rezept gefällt. Meiner Mama haben diese Cupcakes von meinen bisherigen am Besten geschmeckt und auch bei den Gästen kamen sie sehr gut an. Ich wünsche Dir gutes Gelingen beim Nachbacken :)

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nina.

    Diese Cupcakes sehen sooo lecker aus, muß ich direkt ausprobieren.
    Dein Blog ist schön und alles super erklärt, gratulation, besuche Dich jetzt regelmäßig.
    Mit ganz lieben Grüßen
    Barbara

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Barbara!

    Willkommen auf meinem Blog! Und Danke für Deinen netten Kommentar :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  10. da bin ich mal eine woche in berlin und du machst so tolle sachen !!!ich werd verrückt .. du warst echt fleißig!! deine Cupcakes sehen super lecker aus !! LG Karin

    AntwortenLöschen
  11. Danke Karin - extra ein kleiner Willkommensgruß für Dich ;) Ich hoffe, Berlin hat Dir gefallen. Ich war vor drei Jahren eine Woche dort und es war bestimmt nicht das letzte Mal.

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  12. Deine Idee mit dem fettreduzierten Frosting finde ich total super - sehr schöne Kombination, aber das weißt du ja ;-)

    Viele liebe Grüße,
    Maja

    AntwortenLöschen
  13. Danke Maja :) Dein Rezept hat auch perfekt unters Frosting gepasst und war sehr lecker :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  14. Heute wird gebacken :D Ich liebe Cupcakes

    AntwortenLöschen
  15. Hallole,

    sag einmal, sind das wirklich 500 ml Kirschsaft, die da reingehören? Kommt mir etwas viel vor .....

    Es hört sich so lecker an und sieht toll aus, dass ich es gerne nachbacken wollte, bin da aber etwas stutzig geworden.

    AntwortenLöschen
  16. Ja, die 500 ml sind richtig. Wie oben schon geschrieben, bleibt vom Frosting allerdings ein bisschen übrig (würde insgesamt für ca. 28 - 30 Cupcakes reichen). Also entweder müsste man insgesamt die Zutaten herunterrechnen - oder man isst die restliche Creme zum Dessert :)

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Nina ....herzliche Gruesse aus Volos. Ich bin begeistert von deiner tollen Seite und werde die Cupcakes sicher sehr bald ausprobieren. Bin durch die CK Gruppe auf dich aufmerksam geworden und werd hier nun oefter mal vorbeischauen.
    Juliana

    AntwortenLöschen
  18. Herzlich Willkommen, Juliana! Freut mich sehr, dass Dir mein Blog gefällt :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  19. Ich reihe mich mal in die Liste der Abonnenten des Blogs ein und sag danke für das Rezept das ich heute völlig improvisiert nachgebacken habe :)
    http://nelswelt.blogspot.com/2011/10/tipp-ninas-kleiner-food-blog.html

    AntwortenLöschen
  20. Herzlich Willkommen, Nel :)

    Vielen Dank fürs Verlinken! Freut mich, dass Dir die Cupcakes geschmeckt haben :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  21. Das hörte sich so sehr lecker an, dass ich sie mir heute endlich gebacken habe :D
    Das Frostig mache ich dann morgen oder esse sie pur. Hab aber die Teigmenge reduziert, ist ja nur für mich und meinen Freund, da möchte ich mich nicht überfressen -hihi-
    danke für das tolle Rezept, bin gespannt wie es schmecken wird

    AntwortenLöschen
  22. Gerne doch, Vamp :) Ich würde mich dann über eine Nachricht von Dir freuen, wie die Cupcakes Dir dann geschmeckt haben :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  23. Sehr lecker, nur leider ein wenig zu süß. Nach 1 1/2 war ich überzuckert und konnte die andere Hälfte nicht mehr aufessen *lach*
    Ich hatte ein wenig Probleme das Frostig schön auf die Cupcakes zu verteilen. Hast du da irgendwelche Tipps für mich? Das waren auch meine ersten Cupcakes ;)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Vamp!

    Freut mich, dass Dir die Cupcakes geschmeckt haben. Ich fand die Süße genau richtig, aber das ist ja Geschmacksache. Jedenfalls enthalten die Cupcakes immernoch erheblich weniger Zucker als original amerikanische Rezept ;)

    Welche Probleme hattest Du denn? Wie hast Du das Frosting denn aufgetragen? Mit Spritzbeutel und Tülle?

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Nina,
    ich habe noch nie Cupcakes gebacken aber durch Deine tollen Anregungen und tollen Fotos muß ich es jetzt auch ausprobieren.
    Vielen Dank für die Mühe, die Du Dir machst.
    Liebe Grüße Sonja

    AntwortenLöschen
  26. Gerne doch, liebe Sonja :)

    Ich wünsche Dir gutes Gelingen! Schreib mir doch dann, wie es geklappt und geschmeckt hat :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  27. Heute mach ich diese lecker aussehenden Cupcakes zum Geburtstag meiner Freundin :)

    AntwortenLöschen
  28. Hallo Pia!

    Und, hat alles geklappt? Haben die Cupcakes Deiner Freundin geschmeckt?

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  29. Hallo Nina,
    ich habe die Cupcakes für meine (figurbewussten :)) Arbeitskollegen gebacken und sie kamen super an. Mir war der Teig ein klein bisschen zu fest, aber ich denke, ich hatte sie wahrscheinlich einfach nur ein paar Minuten zu lang im Ofen.
    Das Frosting hat mir aber sehr, sehr gut gefallen. Das werde ich nochmal machen, da es nicht so schwer im Magen liegt wie die Frostings mit einer Tonne Butter. ;)
    Ich hatte allerdings auch keine 500 ml Kirschsaft im Glas und habe den Rest dann aus Mangel an Alternativen einfach mit Apfel-Kirsch-Saft von Kumpf aufgefüllt. Hat wirklich super geschmeckt.
    Vielen Dank mal wieder für das tolle Rezept!
    Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi!

      Danke für Deine Rückmeldung - schön, dass es geschmeckt hat :) Damit ein Rührteig locker wird, muss man alle Zutaten schön lange rühren. Vielleicht lag es auch daran?

      Der Kirschsaft aus dem Glas reicht nicht aus für das Frosting, ich hatte noch Kirschsaft zusätzlich eingekauft :) Aber natürlich funktioniert das mit allen Sorten Fruchtsaft.

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
    2. Hallo Nina,
      danke für den Tipp. Beim nächsten Mal bin ich ausdauernder. :)
      Grüße
      Steffi

      Löschen
  30. Hallo Nina
    auf der Suche nach Kirschcupcakes bin ich auf dein Rezept gestossen. Das Frosting ist ein Traum! Wie geschaffen fuer mich, denn ich mag Buttercreme ueberhaupt nicht!
    Vielen lieben Dank fuers teilen!
    Lg Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniela!

      Vielen Dank für Dein Feedback - ich freue mich sehr zu lesen, dass Dir die Cupcakes so gut geschmeckt haben *hüpf*

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  31. Liebe Nina,

    ich bin absoluter Cupcake-Neuling,deine Seite ist mir dabei eine große Hilfe. Dafür schon mal ein großes Dankeschön!

    Diese Cupcakes waren heute also meine Premiere. Geschmacklich toll, aber leider ist das Frosting zu flüssig geworden. Nur mit Hilfe meines Gefrierschrankes konnte ich die leckeren Schätzchen retten.

    Habe mich an das Rezept gehalten, jedoch Sahne statt Cremefine genommen. Hast du einen Tipp für mich, damit die Konsistenz des Frostings perfekt wird?

    Liebe Grüße,
    Jeannine


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jeannine!

      Sehr gerne - es freut mich, wenn Dir mein Blog irgendwie weiterhelfen kann :)

      Eigentlich wird Sahne ja auch schön fest (vorausgesetzt, man schlägt sie so fest natürlich), daher kann es denke ich daran nicht liegen. Hast Du die Sahne vorsichtig mit einem Löffel oder dem Teigspachtel untergehoben? Wenn die Sahne zu kräftig untergerührt wird, kann sich das schon auf die Konsistenz auswirken und das Frosting flüssiger werden.

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  32. Hallo Nina,
    ich habe nochmal eine Frage zu dem Quarkfrosting. Wie "haltbar" ist das Frosting? Ich meine nicht wie lange die Cupcakes genießbar sind sondern wie sich das Frosting spritzen und transportieren lässt? Bleibt es so wie man es aufspritzt oder verläuft es schnell?

    Ich liebe deine Puddingfrostings aber diese ganze Butter ;) Irgendwie möchte ich die Hälfte der Butter ersetzen.

    Ganz liebe Grüße,
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Astrid!

      Das Frosting ist schon weicher als z. B. eine Buttercreme. Bei den derzeitigen Temperaturen würde ich es eher nicht transportieren.

      Wenn Du die Hälfte der Butter bei der Puddingbuttercreme durch Quark ersetzt, dürfte das mehr Festigkeit haben als dieses reine Quark-Sahne-Pudding-Frosting. Ob das dann reicht, um die Cupcakes bei höheren Temperaturen zu transportieren, weiß ich aber nicht ;)

      Ich hoffe, ich konnte Dir dennoch irgendwie weiterhelfen.

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...