Donnerstag, 10. März 2011

Vanille-Holunderblüten-Cupcakes mit Holunderblüten-Frischkäse-Frosting


Bei Katie von Sweet Trolley gab es Anfang Februar die erste "große Feierlichkeit" im Bloggerleben - den 100. Leser! Verwunderlich ist das nicht, denn ihr Blog ist wirklich lesenswert! Dazu also nochmal herzliche Glückwünsche! Inzwischen sind es im Übrigen schon über 120 Leser.

Anlässlich dieses Ereignisses hat Katie zu einem Backwettbewerb aufgerufen - Thema "Feenküchlein". Und was eignet sich da besser als Cupcakes? Schließlich werden die auch Fairy Cakes genannt. Aber nach was sollte der Cupcake schmecken? Es sollte natürlich passend zum Thema etwas blumiges sein. Zuerst kam mir da Rose in den Sinn, aber da ich den Geschmack von Rosen nicht sonderlich mag, habe ich das schnell wieder verworfen. So kam ich dann irgendwann auf Holunderblüten. Und ich finde, die kleinen weißen Blütchen passen wunderbar in das Reich der Feen und Elfen.

Dass die Deko auch zum Thema passen muss, ist ja selbstverständlich - also habe ich aus Fondant eine kleine Fee sowie allerlei Getier geformt.


Aber nun erstmal zum Rezept - für ca. 17 Cupcakes:

Als Basis dafür habe ich das Rezept für die Vanilla-Brown-Butter-Cupcakes von Miri hergenommen, jedoch um einiges abgewandelt. So habe ich den Zucker stark reduziert, den Vanilleextrakt weggelassen, dafür mehr Vanillemark genommen, die Milch reduziert und Vanillezucker sowie Holunderblütensirup hinzugefügt. Herausgekommen ist dann diese Version des Rezepts:

110 g Butter in einem kleinen Topf bei niedriger Hitze bräunen, dann abkühlen lassen. In einer Schüssel 240 g Mehl, 1 1/2 TL Backpulver, 1/4 TL Salz, 1 gehäuften TL Vanillezucker mit echter Vanille und 200 g Zucker mischen.

In einer weiteren Schüssel die abgekühlte Butter aufschlagen. Nach und nach drei Eier unterrühren. Das Mark von 2 Vanilleschoten auskratzen, zugeben und ebenfalls unterrühren. Nun die Mehlmischung abwechselnd mit 100 ml Milch und 7 EL Holunderblütensirup einrühren.


Muffinsbackbleche mit Papierförmchen auslegen und den Teig bis zur Höhe von ca. 2/3 einfüllen. Die Cupcakes nacheinander im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze für ca. 20 Minuten backen. Herausnehmen und vollständig abkühlen lassen.


Für das Frosting 120 g weiche Butter mit 250 g Frischkäse (am Besten Philadelphia) und 10 EL Holunderblütensirup glattrühren.

Die Cupcakes sind, dafür dass es Cupcakes sind ;) sehr wenig gesüßt. Ich habe im Teig den Zucker erheblich reduziert und im Frosting überhaupt keinen zusätzlichen Zucker zugegeben. Schließlich ist im Sirup ja schon genug Zucker drin und die Deko besteht ja quasi auch nur aus Zucker. Wer es etwas süßer haben möchte, gibt dem Frosting einfach noch Puderzucker zu.



Das Frosting habe ich nun grün eingefärbt und mit einer Grastülle auf die Cupcakes aufgespritzt. Vorher habe ich eine dünne Schicht Frosting mit einem Messer als Grundlage aufgetragen, damit später keine Stellen vom Cupcake durchblitzen.


Das Gras ist mir leider nicht besonders gut gelungen. Ich habe zum ersten Mal mit einer Grastülle gearbeitet und habe da noch Übungsbedarf.


Das Gras habe ich noch mit etwas selbstgemachtem grünen Glitzerpulver bestreut. Dafür 15 g gemahlene Gelatine in 30 ml heißem Wasser auflösen. Mit Lebensmittelfarbe einfärben, auf ein Backpapier streichen und bei 150 Grad Umluft im Backofen ca. 15 bis 25 Minuten trocknen (je nachdem, wie dick die Masse aufgestrichen ist). Die Masse sollte komplett trocken und hart sein und nicht mehr kleben. Nun kurz auskühlen lassen und in einem Mixer zu Pulver zerkleinern.


Darauf habe ich nun meine Fondant-Figuren gesetzt und noch einige Blümchen aus Fondant darauf verteilt. Die restlichen Cupcakes habe ich nur mit Blümchen und kleinen Käfern aus M&Ms verziert (auf dem Foto mit der Schnecke kann man ganz rechts außen einen sehen). Dafür einfach rote M&Ms mit einem schwarzen Lebensmittelfarbstift bemalen. Aber vorsicht - wenn die Käfer erstmal auf dem Frosting liegen, verläuft die Farbe recht schnell.

Und weil es auf den Fotos oben nicht zu sehen ist, hier nochmal meine Fee von hinten - wie es sich gehört mit Glitzer-Flügeln :)





Und wie immer alle Zutaten auf einen Blick:

Für die Cupcakes:
110 g Butter
240 g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
1/4 TL Salz
1 geh. TL Vanillezucker mit echter Vanille
200 g Zucker
3 Eier
2 Vanilleschoten
100 ml Milch
7 EL Holunderblütensirup

Für das Frosting:
120 g weiche Butter
250 g Frischkäse (am Besten Philadelphia)
10 EL Holunderblütensirup 

Kommentare:

  1. Ich wollte eigentlich auch mitmachen, aber gegen deine Cupcakes komme ich definitiv nicht an. Die sind wirklich wahnsinnig toll!

    AntwortenLöschen
  2. Danke :)

    Charlotte, sag das doch nicht - jeder stimmt nach anderen Vorlieben ab. Außerdem geht es doch hauptsächlich um den Spaß am Backen und Verzieren ;)

    AntwortenLöschen
  3. die sehen wirklich absolut toll aus! Und das Rezept klingt auch lecker!

    AntwortenLöschen
  4. Wahnsinn! Die sind ja unglaublich süß! <3
    Und so ein nettes Lob, ich fühl mich geehrt!

    Charlotte, ich bin sicher dass alle Einsendungen ganz toll werden! Freu mich auf jeden Beitrag und die Leser ganz bestimmt auch! :)

    AntwortenLöschen
  5. Danke Euch :) Bei so netten Kommentaren hat sich die Arbeit ja doppelt gelohnt :)

    @ Sanni - schön, Dich zu lesen, ich habe Dich schon vermisst, es ist so ruhig in Deinem Blog momentan.

    @ Katie - sehe ich auch so. Und ich denke, egal ob Schokokuchen, Sahnetorte oder eben Cupcakes - wenn man sich Gedanken gemacht und mit Liebe Gebacken hat, sieht man das. Und danach gebe zumindest ich meine Stimme bei solchen Umfragen ab.

    AntwortenLöschen
  6. ja ich hatte jetzt die ganze Zeit keine Gelegenheit mehr zu backen. Und bin auch den ganzen Tag immer beschäftigt. Aber dieses Wochenende hab ich mal wieder was zum backen. Mach aber nur mal wieder deine Mozart Cupcakes. Und dann kommt ja wieder die Osterzeit :-)

    AntwortenLöschen
  7. wie schön und viel zu schade zum essen.
    LG
    Josali

    AntwortenLöschen
  8. WOW Wahnsinn!!!! Die sehen wirklich zauberhaft aus - wenn du damit nicht den allerersten Platz einheimst, weiß ich auch nicht...
    MJAM!!

    AntwortenLöschen
  9. @ Sanni - freut mich sehr zu lesen, dass Du die Mozart immer mal wieder backst :) Dann freue ich mich schon auf Deine Oster-Cupcakes :)

    @ Josalie - ich persönlich esse die Deko eh nicht, Fondant ist ja nur Zucker und das ist mir dann doch zuviel des Guten :D

    @ zuckersüß - Danke :) Aber erstmal abwarten, es kommen ja bestimmt noch andere tolle Beiträge dazu ;)

    AntwortenLöschen
  10. Nina, du bist echt eine wahre Künstlerin!
    Deine Cupcakes sehen einfach unglaublich aus, ich kann nur noch staunen!
    Ich drücke dir sehr die Daumen :-)

    AntwortenLöschen
  11. Danke - für das Kompliment und fürs Daumen drücken :)

    AntwortenLöschen
  12. Nina, diese Cupcakes sind ja unglaublich bezaubernd! Und (fast) viel zu schade, um gegessen werden! ;) Ich drücke Dir ganz fest die Daumen :)))

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  13. Danke Tanja :)

    Ich freue mich sehr über Euren ganzen netten Kommentare :)

    AntwortenLöschen
  14. Wooow, ich bin immer noch total verzückt.....bin durch einen Hilferuf auf meinem Blog über Umwegen hier gelandet und aaaaah - ich könnte mir die Bilder von deinen Kunstwerken zehntausendmal angucken...und auch wenn die Cupcakes viel zu schade zum essen sind - mir läuft das Wasser im Mund zusammen ;)

    Liebste Grüße,
    Sarah und die Zuckertiere

    AntwortenLöschen
  15. Herzlich Willkommen Sarah! Und Danke für Deinen lieben Kommentar. Da hilft nur eins: nachbacken :)

    AntwortenLöschen
  16. Kompliment! Deine Cupcakes gefallen mir sehr gut.

    AntwortenLöschen
  17. Danke, Himbeeri - freut mich, dass sie Dir gefallen :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  18. Mein Gott bist du Kreativ....woooow....

    Liebe Gruesse Conny

    AntwortenLöschen
  19. Alles mit sehr viel liebe zum Detail gemacht, wunderschön! Mich würde es aber vor allem interessieren, machst du die Fondantmasse auch selbst? Ich suche überall fertige Fm. doch ich finde sie nicht. Und ans Selbermachen habe ich mich nicht getraut.

    Liebe Grüße
    Pepa

    AntwortenLöschen
  20. Danke, Pepa :) Ich mache den Fondant nicht selbst, sondern nehme auch gekauften. Man kann Fondant in allen möglichen Shops online kaufen. Ich bestelle meinen immer hier: www.taartendecoratie.nl

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  21. Ich bin zwar etwas spät dran, aber ich wollte einfach auch mitteilen dass die Cupcakes einfach der Hammer sind...ich backe auch total gern aber für das Verzieren fehlt mir irgendwie die Feinmotorik und das nötige Wissen, wie man was machen kann, aber deine finde ich total toll :-) Lg Steffi

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Steffi!

    Danke Dir für die lieben Worte :) Das Wissen - das bei mir auch noch Lücken hat ;) - kommt nach und nach. Learning by doing sozusagen :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Nina!
    Ich bin seit einiger Zeit heimliche Mitleserin und stille Bewunderin Deiner Kunst!Du machst das echt toll, mit wieviel Feingefühl Du Deine Kreationen zauberst und mit soviel Geduld erklärst Du alles Schritt für Schritt.
    Hut ab, ganz toll!
    Liebe Grüsse
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin!

      Glückwunsch zum Outing *g* Bei mir braucht sich aber keiner verstecken ;) Schön, dass Du mir schreibst :)

      Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar - ich freue mich sehr, dass Dir mein Blog so gut gefällt *hüpf*

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  24. Hey Nina,
    das sieht alles so toll aus, macht richtig Spaß durch deinen Blog zu schauen.
    Eine Frage hätte ich,schmilzt deine Fee auf dem Frischkäse Frosting nicht?Weil Sie besteht ja aus Fondant! Oder ist das kein Problem?
    Habe nämlich richtig Lust das mal Nachzumachen.

    Liebe Grüße Jasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jasi!

      Danke :)

      Ich habe es hier im Blog schon ein paar mal erzählt: Ich schummele da gerne ;) Die meisten meiner Frostings eignen sich eher weniger für Fondant. Dafür schmecken sie mir - und ich möchte nicht wegen der Fondant-Deko auf sie verzichten ;) Ich mache es daher meistens so:

      Entweder ich mache die Cupcakes und die Dekoration vorher getrennt voneinander komplett fertig und setze die Deko dann erst unmittelbar vor dem Servieren auf den Cupcake. Zwei, drei Stunden Kuchenbuffet hat bisher noch jede Fondant-Deko ausgehalten - das Risiko, dass etwas verläuft besteht aber natürlich ;)

      Oder ich setze eine Schokoladen-Platte unter die Deko (so wie hier: http://ninas-kleiner-food-blog.blogspot.de/2011/09/bobby-car-cupcakes.html oder hier: http://ninas-kleiner-food-blog.blogspot.de/2011/08/kaffee-schokoladen-cupcakes.html ) bzw. tauche die Fondant-Teile teilweise in Schokolade bzw. Candy Melts (so wie hier: http://ninas-kleiner-food-blog.blogspot.de/2011/11/vanille-cupcakes-mit-erdbeer-swiss.html )

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...