Sonntag, 6. März 2011

Weiße Bruchschokolade mit Vanille, Kaffee - und Liebe


Heute ist der 6. März - ein toller Tag! Denn heute sind mein Mann und ich seit genau elf Jahren ein Paar. Und ich bin seit elf Jahren jeden Tag aufs Neue dankbar, dass ich mein Leben mit einem der wunderbarsten Menschen die ich kenne teilen darf :)

Natürlich möchte ich meinem Mann eine Kleinigkeit schenken. Zwar hoffe ich, dass auch ich ihn schon glücklich mache, aber ein bisschen Schokolade kann ja nicht schaden ;)

Zur Vorbereitung für die Bruchschokolade werden zuerst etwa 30 bis 35 Kaffeebohnen in einen Gefrierbeutel gegeben und mit dem Fleischklopfer in Kaffeesplitter zertrümmert. Das Ganze erstmal Beiseite stellen.


Das Mark von zwei Vanilleschoten auskratzen und zusammen mit 300 g weißer Schokolade schmelzen. Wie man Schokolade auch ohne Thermometer am Besten schmilzt, ohne dass ein weißer Schleier entsteht, habe ich schonmal hier beschrieben. Möglichst zeitgleich 25 g Zartbitterkuvertüre ebenfalls schmelzen.

Die weiße Schokolade ca. 1/2 bis 1 cm dick auf ein Backpapier streichen. Mit Hilfe eines kleinen Löffels mit der Zartbitterschokolade Tupfen auf die weiße Schokolade setzen. Diese nun mit einem Holzspießchen so durchziehen, dass Herzen entstehen - also in der weißen Schokolade ansetzen und einmal mitten durch den Zartbitterklecks hindurch. Falls in der weißen Schokolade Rillen zurückbleiben, einfach vorsichtig mit der Spitze des Holzspießchens wieder "zuschieben". Es kann sein, dass die Zartbitterkuvertüre nicht komplett gebraucht wird.


Wenn alle Herzen aufgetragen sind, die Kaffeesplitter auf der weißen Schokolade verteilen - möglichst so, dass nichts auf die Herzen fällt. Falls die weiße Schokolade schon zu sehr angezogen hat, die Kaffeesplitter einfach vorsichtig etwas andrücken, damit sie später auch haften bleiben.


Eigentlich wird die Schokolade - wie der Name schon sagt - nach dem Trocknen in Stücke gebrochen. Prinzipiell finde ich auch, dass das schöner aussieht. Um aber nicht versehentlich eines der Herzen zu durchbrechen, habe ich die Schokolade lieber geschnitten. Dafür am Besten den Zeitpunkt abpassen, wenn die Schokolade schon fest genug ist um nicht wieder zusammenzulaufen aber noch weich genug, um sich einfach mit einem Messer schneiden zu lassen.


Wenn die Schokolade komplett trocken und hart ist, kann sie verpackt werden. Ich habe dafür kleine Tüten aus Cellophan genommen.



Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

300 g weiße Schokolade
2 Vanilleschoten
30 - 35 Kaffeebohnen
25 g Zartbitterkuvertüre

Kommentare:

  1. Die Schokolade sieht aber toll aus!
    Dein Mann wird sich bestimmt freuen!:)

    AntwortenLöschen
  2. Ein tolles Geschenk. Die Schokolade würd ich auch gern mal probieren.
    LG
    Josali

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nina, ich kann mich da den anderen Kommentaren nur anschließen.Dieses Rezept werde ich ausprobieren, und hoffe dass es mir auch so gut gelingt wie dir.
    Ab und an in deinem Blog zu lesen ist für mich wie ein klein wenig Urlaub :)
    Habt einen schönen Tag heute!

    AntwortenLöschen
  4. na dann mal herzlichen glückwunsch - 11 jahre - ne lange zeit...freut mich für euch...!!
    lasst es euch gut gehen...wobei, mit den ganzen leckereien sollte das kein problem sein ;)

    grüße
    marcel

    AntwortenLöschen
  5. liebe nina,
    oh die schoki ist wirklich super schön!! hört sich lecker an und sieht vorallem toll aus!! ich gratuliere euch und hoffe ihr habt einen tollen tag!
    glg rike

    AntwortenLöschen
  6. Das ist wirklich eine super schöne Idee und sieht klasse aus. Ich hoffe ihr habt einen tollen Jahrestag! Unserer war übrigens gestern ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Danke Euch für die netten Kommentare :) Ja, mein Mann hat sich gefreut.

    @ Darenka: Ich hoffe, sie schmeckt Dir auch! Und schön, dass Du mir ab und an eine Postkarte vom Urlaub dalässt :D

    @ moey: Na dann nachträglich noch Glückwünsche :)

    Wir verbringen unseren Jahrestag heute auf dem Kinderfasching ;)

    AntwortenLöschen
  8. Hmmm - lecker! Einfach nur göttlich :D
    Wer möchte da nicht der glücklich Beschenkte sein!

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht echt toll aus....und sehr lecker.:D Dann weiß ich, was ich beim nächsten Einkauf noch besorgen werde...

    AntwortenLöschen
  10. Danke :) Es freut mich wirklich, dass Euch die Schokolade so gut gefällt! Ich habe ja das erste Mal Bruchschokolade gemacht, ich werde das aber bestimmt wiederholen - zum Verschenken ist Bruchschokolade wirklich super.

    AntwortenLöschen
  11. Nein, wie entzückend. Die Herzchen <3

    AntwortenLöschen
  12. Ich suche noch ein schönes Geburtstagsgeschenk für einen lieben Menschen. Danke für die tolle Idee!

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,
    das ist wirklich eine ganz tolle Idee. Besonders die Herzen finde ich gut. Aber weißt du vielleicht, was ich anstatt der Kaffeebohnen nehmen kann? Geraspelte Zartbitter-Schokolade? Oder wird das zu süß?
    Danke schon mal :)

    AntwortenLöschen
  14. Hallo!

    Freut mich, dass Dir die Schokolade gefällt :)

    Du kannst eigentlich alles nehmen, was Dir oder dem Beschenkten schmeckt: dunkle Schokoraspeln oder Tropfen, gehackte Nüsse, klein geschnittene Trockenfrüchte, Kokosflocken, Crispies, Gummibärchen, Smarties.... oder einfach ganz weglassen und nur Vanille (oder Zimt, oder Lebkuchengewürz oder ...) und die Herzen.

    Ich denke nicht, dass es mit Zartbitter-Schokolade als Raspeln (oder Tropfen) zu süß wird, Zartbitter-Schokolade ist ja nicht sooo süß.

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...