Mittwoch, 27. April 2011

Hühner-Cupcakes (Bananen-Kokos-Cupcakes)


Ich war dieses Jahr in unserer Familie am Ostersonntag für den Kuchen zuständig. Neben einer Erdbeer-Mascarpone-Torte (Rezept dazu gibt es demnächst) habe ich - natürlich - Cupcakes gebacken. Die Idee und Teile des Rezepts stammen aus dem Cupcake-Buch von Martha Stewart*. Der Kuchenteig ist fast identisch mit dem Rezept im Buch, ich habe aber ein anderes Frosting - eine Bananenbuttercreme - verwendet.

Laut Buch sollen sich 20 Cupcakes ergeben, bei mir waren es aber 28 Stück.

Für die Cupcakes werden 385 g Mehl, 1 geh. EL Backpulver und 1/2 TL Salz in einer Schüssel vermischt. In einer weiteren Schüssel 170 g Butter, 300 g Zucker, das ausgekratzte Mark von 2 Vanilleschoten und die abgeriebene Schale von 2 Bio-Zitronen schaumig schlagen. Nach und nach 3 große Eier unterrühren. Nun die Mehlmischung abwechselnd mit 240 ml Buttermilch einrühren.

Ein Muffinbackblech mit Papierförmchen bestücken und den Teig bis zur Höhe von ca. 3/4 einfüllen. Die Cupcakes nach und nach (also immer ein Blech voll) im vorgeheizten Backofen bei 175 °C Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten backen. Die Cupcakes vollständig auskühlen lassen. 

Für die Bananenbuttercreme am Besten schon am Tag vorher folgenden Pudding kochen: Von 750 ml Bananennektar 15 EL abnehmen und in eine kleine Schüssel oder in eine Tasse geben. 2 Päckchen Vanillepuddingpulver und 4 EL Zucker hinzufügen und glattrühren. Den restlichen Bananennektar aufkochen, vom Herd ziehen, das angerührte Puddingpulver mit einem Schneebesen unterrühren und nochmals kurz aufkochen lassen. Auf den Pudding eine Schicht Frischhaltefolie legen, damit sich keine Haut bildet und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Auch schon einen Tag vorher die benötigte Butter (375 g) aus dem Kühlschrank nehmen, damit auch diese Zimmertemperatur annehmen kann. Bei der Buttercreme ist es wichtig, dass alle Zutaten die gleiche Temperatur haben und nicht zu kalt sind, damit die Creme nicht gerinnt.

Zur Fertigstellung der Buttercreme wird dann die Butter mit 50 g Puderzucker schaumig geschlagen und der Pudding wird esslöffelweise untergerührt.

Für die Deko zunächst ca. 300 g Kokosflocken in einer Pfanne ohne Fett rösten und komplett auskühlen lassen (kann man natürlich auch schon einen Tag vorher machen). Genau kann ich die benötigte Menge nicht angeben, aber ich tippe auf 200 bis 300 g.

Nun die Cupcakes alle aus den Papierförmchen lösen und auf den Kopf stellen.


Mit Hilfe einer Spachtel oder eines Messers den Cupcake komplett mit der Buttercreme einstreichen. Dazu am Besten erst den Rand einstreichen, den Cupcake dann wieder auf den Teller stellen und die Oberseite einstreichen. Mit der Creme sollte man nicht sparsam sein, damit man am Ende eine runde Form bekommt und damit sich die Deko später auch gut in die Creme stecken lässt. Keine Sorge: Die Buttercreme ist nicht mega-süß, so dass etwas mehr Frosting schon okay ist ;) Etwa 1 EL des Frostings zurückbehalten, um später die Augen aufzuspritzen.


Nun den Cupcake mit den gerösteten Kokosflocken überziehen. Ich habe ihn dazu erstmal auf einen Tortenheber geschoben, den über die Schüssel mit den Kokosflocken gehalten und rundherum eine Schicht Kokosflocken aufgestreut bzw. an den Seiten geworfen ;) Wenn erstmal eine Schicht Kokos auf der Creme ist, kann man den Cupcake auch vorsichtig in die Hände nehmen. Dabei ggf. weitere Kokosflocken anbringen, leicht festdrücken und falls nötig den Cupcake sachte nochmal in Form drücken.


Für die Schnäbel der Hühner wird jeweils eine ungeschälte Mandel mit der spitzen Seite in die Creme gesteckt. Der Kamm und die Füße bestehen aus drei bzw. jeweils zwei kleinen Bonbons in rot, orange oder gelb, die an der entsprechenden Stelle einfach in das Frosting gesteckt werden. Für die Augen die übrige Buttercreme mit schwarzer Lebensmittelfarbpaste einfärben, in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen und jeweils zwei Punkte aufspritzen.



Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

Für die Cupcakes:
385 g Mehl
1 geh. EL Backpulver
1/2 TL Salz
170 g weiche Butter
300 g Zucker
Mark von 2 Vanilleschoten
abgeriebene Schale von 2 Bio-Zitronen
3 große Eier
240 ml Buttermilch

Für die Bananen-Buttercreme:
750 ml Bananennektar
2 Päckchen Vanillepuddingpulver
4 EL Zucker
375 g weiche Butter
50 g Puderzucker

Für die Deko:
ca. 300 g Kokosflocken
ca. 28 ungeschälte ganze Mandeln
ca. 196 kleine Bonbons in rot, orange oder gelb (bzw. gemischt)

Kommentare:

  1. Sie sehen so lecker aus!Was fuer eine tolle Idee!

    AntwortenLöschen
  2. Hihi super, ach die kann ich doch auch noch nach Ostern backen, ist ja prima!

    AntwortenLöschen
  3. die sind ja mal wieder sehr witzig

    AntwortenLöschen
  4. Nina, die sind toll geworden!
    Ich habe mich da bisher nie ran getraut, aber deine Bilder-Anleitung ist super.
    Ganz ganz süß!

    AntwortenLöschen
  5. Waaaahhh, wie süss sehen die denn aus? - als wenn man sie gar nicht essen könnte so echt :)
    Toll!!!

    LG

    AntwortenLöschen
  6. Oh, Danke Euch für die vielen netten Kommentare :)

    Vanessa, ich bin mir sicher, dass die auch nach Ostern noch sehr gut schmecken :D

    moey, kannst Dich ruhig trauen. Es ist weniger aufwendig als es aussieht.

    AntwortenLöschen
  7. die sehen super aus! das buch von martha stewart hab ich auch und es gibt da soooo viele tolle rezepte drin. an dieses hab ich mich aber auch noch nicht rangetraut! super lecker finde ich auch die käseküchlein mit himbeerstrudel und die mit den oreos, mmmmmh! :)

    AntwortenLöschen
  8. ich hab sie auch gebacken!!! :)
    http://estrellacanela.blogspot.com/2011/05/kokos-kuken-mit-erdbeer-ikose.html

    Aber als Creme dein Rezept für Buttercreme mit weißer Schokolade von anderen Cupcakes verwendet. Lecker!

    AntwortenLöschen
  9. Estrellacanela, die sehen wirklich witzig aus mit den Erdbeer-Hütchen :D Freut mich, dass es Euch geschmeckt hat!

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin schwer beeindruckt! Die werde ich vielleicht zu Ostern backen. Sind ja wahnsinnig süß.

    Schöne Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!

      Dankeschön :) Schreibe mir doch, wie sie geschmeckt haben, falls Du die Cupcakes ausprobierst!

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...