Mittwoch, 11. Mai 2011

Pesto-Brot


Von dem Bärlauch-Macadamia-Pesto, das ich für Charlotte gemacht habe, habe ich natürlich auch eine Portion für mich selbst mitgemacht. Neben klassischen Nudeln mit Pesto habe ich davon ein Pesto-Brot gebacken. Das Rezept dazu stammt von Chefkoch und lässt sich natürlich auch mit jeder anderen Sorte Pesto zubereiten.

Für ein Pesto-Brot wird ein Würfel Hefe in einer Schüssel mit 1 TL Honig verrührt, wodurch sich die Hefe auflöst. Dazu kommen nun 400 g Mehl, 2 gestrichene TL Salz und 200 ml lauwarme Milch. Alles zu einem glatten Teig verkneten und bei Bedarf schlückchenweise weitere Milch zugeben. Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen, bis er das doppelte Volumen erreicht hat.

In der Zwischenzeit eine Zehe Knoblauch schälen und so fein wie möglich würfeln. Zusammen mit 2 EL getrockneten italienischen Kräutern mit 50 ml Olivenöl verrühren.

Den Teig nun in zwei Teile zu 1/3 sowie 2/3 teilen. In den kleineren Teil 3 EL Pesto einkneten und soviel Mehl zugeben, dass der Teig ausrollfähig wird.

Beide Teigteile nun rechtechig auf etwa die gleiche Größe ausrollen.


Den Pesto-Teig nun auf den hellen Teig legen und etwas andrücken. Den Teig von der langen Seite her aufrollen und mit der Naht nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.


Die Rolle mit einem scharfen Messen schräg einschneiden und die Öl-Kräuter-Knoblauch-Mischung mit einem Pinsel darauf verteilen.


Das Brot im vorgeheizten Backofen bei 250 °C Ober-/Unterhitze für ca. 20 Minuten backen. Dabei nicht vergessen, das Brot gegen Ende der Backzeit im Auge zu behalten, sonst ergeht es Euch wie mir und es wird oben zu dunkel ;)



Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

1 Würfel Hefe
1 TL Honig
400 g Weizenmehl (+ weiteres Mehl für den Pesto-Teig)
2 gestr. TL Salz
ca. 200 ml lauwarme Milch
1 Zehe Knoblauch
2 EL getrocknete italienische Kräuter
1 Knoblauchzehe
50 ml Olivenöl
3 EL Pesto

Kommentare:

  1. sieht mal wieder absolut super aus! Vielleicht mach ich das an meinem Geburtstag!

    AntwortenLöschen
  2. köstlich,ich kann nur jedem raten,das pestobrot unbedingt einmal nachzubacken.dir ein großes kompliment für diesen tollen blog!!!
    schönes wochenende und liebe grüße aus köln.
    daggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Daggi!

      Schön zu lesen, dass Dir das Brot geschmeckt hat :) Und natürlich, dass Dir mein Blog so gut gefällt!

      Liebe Grüße und Dir auch noch ein schönes Wochenende!

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...