Sonntag, 25. Dezember 2011

Tiramisu


Tiramisu-Rezepte gibt es ja wie Sand am Meer. Aber im Gegensatz zu den meisten anderen Rezepten wird bei diesem der Biskuit selbst gebacken. Ich finde das macht einen großen Unterschied und die Arbeit lohnt sich wirklich!

Das Rezept reicht für ca. 8 Personen.

Für die selbstgemachten Biskuit-Stäbchen werden 4 Eigelb mit 3 EL lauwarmem Wasser, 100 g Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker sehr hell schaumig geschlagen. 100 g Mehl, 100 g Speisestärke und 1 TL Backpulver mischen, über die Eimasse sieben und unterrühren.


Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Den Teig auf die Hälfte eines mit Backpapier ausgelegten Backblechs streichen (ich benutze hierfür immer ein kleines Backblech in etwa der Größe eines halben normalen Backblechs, ansonsten würde ich auf einem normalen Blech einen Backrahmen auf halbe Größe einstellen und den Teig dort hineingeben). Den Biskuit in den Backofen schieben, die Temperatur auf 160 °C herunterdrehen und für 10 bis 15 Minuten backen.

Den Biskuit vollständig auskühlen lassen und in Streifen von ca. 1,5 x 4 cm schneiden.


Inzwischen zum Tränken 3 Tassen Espresso kochen, abkühlen lassen und mit 6 cl Weinbrand mischen.

Für die Creme werden 6 Eigelb mit 6 EL Zucker sehr schaumig geschlagen. Esslöffelweise insgesamt 750 g Mascarpone unterrühren. Zuletzt etwas abgeriebene Zitronenschale zugeben und untermischen.

Nun die Hälfte der Biskuitstreifen in eine Form legen (oder eben direkt in Tassen oder Dessertschälchen), mit der Hälfte der Espresso-Mischung tränken und die Hälfte der Mascarponecreme darauf verteilen. Genauso mit dem Rest verfahren - also restliche Biskuitstäbchen darauflegen, mit restlicher Espresso-Mischung tränken und restliche Creme darauf verstreichen.

Das Tiramisu etwa fünf Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen und vor dem Servieren mit etwas Kakaopulver bestäuben.


Und wie immer alle Zutaten auf einen Blick:

Für die Biskuitstäbchen:
4 Eigelb
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
100 g Mehl
100 g Speisestärke
1 TL Backpulver

Zum Tränken:
3 Tassen Espresso
6 cl Weinbrand

Für die Creme:
6 Eigelb
6 EL Zucker
750 g Mascarpone
etwas abgeriebene Zitronenschale

Außerdem:
Kakaopulver zum Bestäuben

Kommentare:

  1. Tiramisu mit selbstgemachten Biskuitt ist viiiiiellll besser ;-)
    Bei uns gibt es immer eine sogenannte Tiramisutorte aus 2 Biskuittböden die gedrittelt und dann übereinandergeschichtet werden. Wenn wir irgendwohin Kuchen mitbringen sollen, dann wird meistens danach gefragt ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Super, gerade gestern hab ich noch gesagt, dass ich noch immer kein Tiramisu gemacht hab, das hab ich schon seid Jahren vor. Heute bekommen wir noch Besuch, da werd ich das gleich ausprobieren, nur mit dem Schnaps muss ich mir noch was überlegen, meine zwei Kiddis wollen bestimmt auch was von dem Tiramisu.

    LG Vroni

    AntwortenLöschen
  3. Der selbstgemachte Biskuit macht wirklich einen riesen Unterschied :)

    Vroni, wie hat Euch das Tiramisu geschmeckt? Anstatt Alkohol und Kaffee (ist ja auch nichts für Kinder) kannst Du auch einfach etwas gesüßten Kakao nehmen.

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  4. Tiramisù ist wunderbar und war gesten bei meinem Tisch!

    AntwortenLöschen
  5. Da kann ich nur zustimmen: ein Tiramisù mit selbstgemachtem Biskuit ist einfach traumhaft lecker. Wer ist denn bloss auf die Idee mit den fertigen Löffelbiskuits gekommen? Eine schöne Alternative die Masse portionsweise in Tassen zu geben, anstelle es beim Anrichten lieblos auf einen Teller zu klatschen. LG, Paule

    AntwortenLöschen
  6. Danke, Paule :) Die Frage mit den fertigen Löffelbiskuits habe ich mir auch schon gestellt. Tiramisu mit geschmackgebenden Keksen (also als Oreo-, Spekulatius-, Zimtsternversion o. ä.) finde ich lecker, aber diese fertigen Löffelbiskuit mag ich pur schon nicht...

    AntwortenLöschen
  7. Boah, ich habe das Tiramisu gestern Abend ausprobiert. Meine Freundin war mega begeistert. Vielen Dank für das köstliche Rezept!

    AntwortenLöschen
  8. Ich fand den Tiramisu auch köstlich. Habe es letzte Woche für meine Family ausprobiert. Alle lieben dein Tiramisu! Danke für das Rezept

    AntwortenLöschen
  9. Ich war zunächst skeptisch, weil ich eigentlich kein Freund von Tiramisu bin, aber aufgrund der vielen positiven Kommentare habe ichs auch mal probiert. Ich wurde eines besseren belehrt! Das schmeckt hervorragend! Danke!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...