Freitag, 27. Mai 2011

Zimtschnecken-Käsekuchen


Endlich bin ich dazu gekommen, diesen Kuchen von meiner "Nachback-Liste" zu machen. Das Rezept stammt von Sandi - bei mir wurden nur die gemahlenen Mandeln durch Macadamias ersetzt.

Ich mag Käsekuchen ja ohnehin sehr gerne. Und eigentlich ist schon seit Ewigkeiten mein Lieblings-Käsekuchen der mit den Goldtröpfchen. Aber ich muss sagen, dieser hier hat den Goldtröpfchen-Kuchen eindeutig verdrängt :)

Der Kuchen besteht aus drei verschiedenen Teigmassen, die - ähnlich eines Marmorkuchens - mit einer Gabel verstrudelt werden. Daher der Name ;)

Für den ersten Teig werden 55 g weiche Butter mit 150 g Zucker und einem Päckchen Vanillezucker schaumig geschlagen. Ein Ei unterrühren. In einer Schüssel 240 g Mehl mit 2 TL Backpulver vermischen. Die Mehlmischung abwechselnd mit 125 ml Milch unter den Teig rühren.

Für den zweiten Teig 3 Eier mit 100 g Zucker schaumig schlagen. 1 Päckchen Vanillepuddingpulver einrühren. 500 g Mascarpone portionsweise unterrühren.

Für den dritten Teig 115 g gemahlene Macadamia mit 80 g Zucker und 2 TL Zimt vermengen. 75 g Butter schmelzen, über die Nussmischung geben und alles zu einer gleichmäßigen Masse verrühren. Wer keine gemahlenen oder ungesalzenen Macadamia bekommt, kann auch die gerösteten und gesalzenen kaufen, das Salz unter fließendem Wasser abwaschen, die Nüsse gut abtrocknen und selbst mahlen.

Nun den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen und die Ränder der Form einfetten. Die Hälfte des ersten Teiges gleichmäßig auf dem Boden der Springform verteilen. Nun zuerst die Mascarponecreme daraufgeben und glattstreichen. Die Nussmasse mit Hilfe eines kleinen Löffels auf der Mascarponecreme verteilen. Zuletzt die zweite Hälfte des ersten Teiges - auch wieder mit einem Löffel - in die Form geben. Die Teigschichten nun mit einer Gabel - wie bei einem Marmorkuchen - verstrudeln.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 175 °C Ober-/Unterhitze für ca. 50 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und sofort den Rand der Springform lösen. Den Kuchen etwas auskühlen lassen und dann auch das Backpapier am Boden entfernen.

Den Kuchen vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Von Außen war der Kuchen bei mir nicht der Knaller - sah eher aus wie eine Vulkanlandschaft ;)


Dafür war er angeschnitten sehr hübsch - und geschmacklich wirklich sehr lecker!



Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

Für den 1. Teig:
55 g Butter
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
240 g Mehl
2 TL Backpulver
125 ml Milch

Für den 2. Teig:
3 Eier
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
500 g Mascarpone

Für den 3. Teig:
115 g gemahlene Macadamia
80 g Zucker
2 TL Zimtpulver
75 g Butter

Kommentare:

  1. herrlich Nina, und somit schon wieder ein Kuchen auf der Nachbackliste. Wird Zeit das ich meine Ausbildung abschliesse und vermehrt in der Küche stehen kann.
    Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen
  2. Boah! Da ist alles drin, was ich mag. Ich glaube, den muss ich auch mal backen. Wenn's wieder kühler wird. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Wow das sieht echt lecker aus, und ich bin nicht grade der Käsekuchen Fan. Aber den werde ich mal probieren!!

    Lg Kiwi

    AntwortenLöschen
  4. Danke Euch :)

    @ Irene: Ich kenne das, die Nachback- und -kochliste ist viel zu lange und die Freizeit viel zu kurz *grummel*

    @ Zuckererbse: Ja ich weiß, eigentlich passt Zimt nicht sooo toll zur Jahreszeit, aber ich und meine Familie mögen Zimt einfach gerne, also was soll´s ;)

    @ Kiwi: Dann bin ich gespannt, ob Dir dieses Rezept schmeckt, ist ja eigentlich nur zur Hälfte Käsekuchen ;)

    AntwortenLöschen
  5. Ich war sehr ermutigt, diese Website zu finden. Ich wollte Ihnen für diese spezielle lesen bedanken. Ich genoss jeden Fall etwas davon und ich habe Sie vorgemerkt, um zu überprüfen, neue Sachen die sie veröffentlichen.

    AntwortenLöschen
  6. Willkommen auf meinem Blog - freut mich, dass er Dir gefällt!

    AntwortenLöschen
  7. HAllo Nina...

    das freut mich das du ihn nachgebacken hast und er dir geschmeckt hat..ja so unangeschnitten sah er auch bei mir nach nicht wirklich was aus...:))...aber Hauptsache es schmeckt

    Lg Sandra

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Nina, ich werde den Kuchen in Allergiker-Version nachbacken. Hoffentlich kommt da was gutes bei raus. Da ist ja Mascarpone drin und die zählt zu den Fetten. JUHU.

    AntwortenLöschen
  9. Steffi, hört sich interessant an. Durch was ersetzt Du den Mascarpone dann? Berichte doch mal vom Ergebnis.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Nein, Mascarpone kann ich nehmen. Da ist so viel Fett drin, dass sie zu den Fetten zählt. Ich glaub, die kann man fast gar nicht ersetzen.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Nina,

    ich habe deinen Blog vor einiger Zeit gefunden und gestern gleich mal dieses als mein erstes Rezept ausprobiert. Trotz Abwandlungen ist der Kuchen total lecker geworden!

    Danke, Cinny

    http://cinnyathome.blogspot.de/2012/10/rezept-zimtschnecken-kasekuchen.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cinny!

      Danke für Deine Rückmeldung! Freut mich, dass Dir der Kuchen geschmeckt hat :) Er sieht auch wirklich gut aus - nicht so eine Kraterlandschaft wie meiner ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...