Mittwoch, 8. Juni 2011

Tanga-Kekse


Im Internet sieht man immer wieder mal Bilder von diesen Keksen und nun kam auch bei mir die Gelegenheit, sie zu verschenken.

Die Kekse habe ich nach einem Rezept von Meaghan gebacken:

Dafür 230 g weiche Butter mit 125 g Puderzucker schaumig schlagen. Ein Ei sowie das ausgekratzte Mark einer Vanilleschote unterrühren. 400 g Mehl mit 1 TL Salz mischen, zum Teig geben und mit den Knethaken des Handrührgeräts alles gut verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank zwei Stunden ruhen lassen.

Kurz vor Ende der Ruhezeit des Teiges das Royal Icing für die Tangas anrühren: 250 g Puderzucker sieben. Ein Eiweiß in eine Schüssel geben und den Faden herausfischen. Einen Spritzer Zitronensaft zugeben und kurz verrühren. Nun unter ständigem Rühren mit dem Handrührgerät nach und nach den Puderzucker zugeben. Je nach größe des Eis wird nicht die komplette Menge Puderzucker benötigt. Das Icing hat die richtige Konsistenz, wenn es fest genug ist um sich aufspritzen zu lassen ohne zu verlaufen. Das Royal Icing mit Frischhaltefolie bedecken und eine Stunde ruhen lassen.

Nun den Keksteig portionsweise verarbeiten - den gerade nicht benötigten Teig wieder in die Folie wickeln und in den Kühlschrank legen. Den Teig auf der bemehlen Arbeitsfläche ausrollen (ich lege dazu eine Lage Frischhaltefolie auf den Teig, so klebt das Nudelholz nicht an, die Frischhaltefolie aber immer mal wieder anheben und neu auflegen, damit sich keine Falten auf dem Teig abdrücken) und mit einem Ausstecher Herzen ausstechen. Die Spitze der Herzen mit einem Messer wegschneiden und die so entstandenen Popos (also das auf den Kopf gestellte Herz ohne Spitze) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Die Kekse nach und nach im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze für ca. 10 Minuten backen, dann vollständig auskühlen lassen.

Nun das Royal Icing nochmal kurz mit dem Handrührgerät aufschlagen. Eine kleine Menge abnehmen und in eine kleine Schüssel umfüllen. Den Rest wieder mit Frischhaltefolie abdecken. Die abgenommene Menge nun mit schwarzer Lebensmittelfarbpaste einfärben. Das Icing in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle oder in eine Schreibflasche füllen und die Konturen der Tangas aufzeichnen. Am Rand der Konturen entlang kleine Punkte aufspritzen. Die Konturen trocknen lassen (geht relativ schnell, bis ich alle Konturen gemalt hatte, waren die ersten schon wieder fest).

Erneut eine kleine Menge Royal Icing abnehmen und in eine kleine Schüssel geben. Den Rest des Icings wieder mit der Folie gut abdecken. Tröpfchenweise etwas Wasser zum abgenommenen Teil zufügen und unterrühren, bis das Icing zähflüssig ist. Wiederum in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle oder eine Schreibflasche füllen und die Spitze erstmal mit einem Zahnstocher verschließen, damit das Icing nicht vorne antrocknet, bis es gebraucht wird.

Eine weitere kleine Menge Royal Icing abnehmen (und natürlich den Rest wieder gut mit Folie abdecken), in eine kleine Schüssel geben und mit Lebensmittelfarbpaste z. B. rot einfärben. Tröpfchenweise Wasser zugeben, bis auch diese Portion zähflüssig ist und in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle oder eine Schreibflasche füllen.  

Nun die Konturen der Tangas zuerst mit dem gefärbten Icing ausfüllen. Das funktioniert im Prinzip wie Window Colour ;) Die Farbe also in die Konturen spritzen und etwas verteilen, insbesondere in den Ecken. Das Icing sollte dann so verlaufen, dass sich eine glatte Oberläche bildet. Mit dem weißen Icing nun kleine Punkte in die noch feuchte Farbe malen. Die Punkte entweder so lassen oder einen Zahnstocher einmal durch den Punkt ziehen, so dass sich kleine Herzen ergeben.

Ich habe Tangas in rot, lila und gelb mit weißen Punkten und Herzen gemacht.


Die Kekse nun einige Stunden trocknen lassen und dann bis zum Verschenken in eine luftdichte Dose geben. Die Kekse bitte nicht im Kühlschrank lagern, das Royal Icing verträgt die hohe Luftfeuchtigkeit dort nicht und zerfließt.

Ich habe nicht den kompletten Keksteig verbraucht - es wären sonst einfach zu viele Hinterteile geworden ;) Laut Meaghan lässt sich der Teig aber in einem Gefrierbeutel einfrieren und später über Nacht im Kühlschrank wieder auftauen. Eingefroren ist der restliche Teig nun schonmal. Ich bin gespannt, ob er sich nach dem Auftauen noch genauso gut verarbeiten lässt.


Natürlich gab es auch eine passende Verpackung dazu.


Bei Bee-Inspired habe ich eine tolle Anleitung für kleine "Milch-Kartons" gefunden. Ich habe die Vorlage dazu auf Din-A-4 vergrößert und auf die Rückseite eines Fotopapiers gedruckt. Auf die Vorderseite habe ich dann Spitze in verschiedenen Farben aufgedruckt und die Schachteln nach der Anleitung zusammengebaut.

Bevor ich die Kekse eingefüllt habe, habe ich die Schachteln mit Folie ausgelegt, damit es keine unschönen Fettflecken von den Keksen gibt ;) Verschlossen habe ich die Schachteln mit doppelseitigem Klebeband. Vorne habe ich mit kleinen Abstandshaltern noch einen jeweils farblich passenden "Happy-Birthday"-Schriftzug aufgeklebt und oben eine kleine Schleife angebracht.





Wie eingangs ja schon erwähnt, habe ich die Kekse verschenkt, da liegt es nahe, den Beitrag bei Zorras aktuellem Blogevent einzureichen. Gastgeberin ist diesmal das Gourmet-Büdchen und hat sich das wundervolle Thema Geschenke aus der Küche ausgesucht.

Blog-Event LXVIII - Geschenke aus der Küche





Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

Für die Kekse:
230 g weiche Butter
125 g Puderzucker
1 Ei
Mark von 1 Vanilleschote
400 g Mehl
1 TL Salz

Für das Royal Icing:
1 Eiweiß
1 Spritzer Zitronensaft
250 g Puderzucker
Lebensmittelfarbpaste

Kommentare:

  1. Die sehen ja echt klasse aus:)
    Werd ich mir mal merken!!!

    Lg Kiwi

    AntwortenLöschen
  2. Hahahahaha, sieht das klasse aus!

    AntwortenLöschen
  3. Die Idee find ich echt spitze! Ist einfach mal was anderes und sieht echt lustig aus :)

    AntwortenLöschen
  4. die hab ich auch schonmal gesehen. Sind wirklich witzig ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Ich fall vom Stuhl! Die sind ja witzig *ggg*

    LG niki

    AntwortenLöschen
  6. Hi,

    uiii...die sehen ja klasse aus!! Tolle Idee und super umgesetzt!!!!

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Sieht klasse aus!
    Hab ich auch schon 2x gemacht und verschenkt. Die Männer waren immer hoch erfreut ;)

    Man kann mit der Form übrigens auf prima Dekoltees machen. Einfach entsprechen BHs aufmalen!

    Liebe Grüße
    zarmonia

    AntwortenLöschen
  8. wie geil sind die denn.. tolle Idee !! liebe Grüße Karin

    AntwortenLöschen
  9. Die sehen echt klasse aus und vor allem die Verpackungen gefallen mir gut.
    Liebe Grüße
    Schokolia

    AntwortenLöschen
  10. Rattenscharfe Popo´s, da möchte ich gerne mal mein Monogram reinbeissssssen, meint der Ulli

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Nina,

    die sind absolut heiß deine Tanga-Plätzchen. Da bin ich als Konditor sprachlos.

    Es grüßt der langsam seine Sprache wiederfindende

    Martin

    AntwortenLöschen
  12. Danke Euch allen für die vielen netten Kommentare - ich bin gerade mindestens zwei Zentimeter gewachsen :D

    AntwortenLöschen
  13. Was für eine geniale Idee ist das denn :D Die sind ja wirklich super schön geworden, sehen wahrhaftig zum Anbeißen aus XD
    Bei mir werden solche Eischnee-Icings irgendwie nie richtig ._. Haben immer die falsche konsistenz.. ich denke ich werd das mal bei Zeiten genau nach deiner Anleitung probieren, dann bekomme ich es hoffentlich hin XDD

    AntwortenLöschen
  14. Wow die sind echt super genial.!!!

    Aber auch die Verpackung ist klasse hast du die mit nem ganz normalen Drucker bedruckt?

    AntwortenLöschen
  15. Danke :)

    @ VarisVarjo: Zu fest ist bei dem Icing eigentlich nicht so schlimm, man kann es tröpfchenweise mit Wasser wieder verdünnen. Wenn es zu flüssig ist: Noch Puderzucker unterrühren.

    @ Melanie: Ja, auf meinem ganz normalen Drucker auf Fotopapier.

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Nina,
    vielen Dank für die super schönen, aber auch lustigen Tangas.Wobei ich mir vorstelle, würde man diese leckeren Kekse alleine verspeisen, dürften einem selbst die hübschen Höschen bald nicht mehr passen;-)

    Lieb Dein Beitrag bei unserem Event.
    Schöne Grüße
    Klärchen

    AntwortenLöschen
  17. Gerne doch, Klärchen :) Es ist wirklich ein tolles Thema und es sind schon sooo viele tolle Beiträge zusammen gekommen, ich freue mich schon auf die Zusammenfassung! Und es freut mich natürlich, wenn der Gastgeberin meine Kekse gefallen :)
    Man muss die Kekse ja nicht alleine essen - schöne Unterwäsche genießt man doch sowieso lieber zu Zweit ;)
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  18. die sind ja genial, bin total begeistert!! schauen nach viel arbeit aus!! die verpackung ist auch super, sehr passend! die wären toll für einen junggesellabschied oder so! super gemacht!

    AntwortenLöschen
  19. Danke fitundgluecklich! Natürlich sind die Kekse nicht in 5 Minuten gemacht, aber wenn man Spaß dran hat, ist es ja keine "Arbeit" ;)

    AntwortenLöschen
  20. Tolle Idee!
    Werde ich mir auf jeden Fall merken und bei Gelegenheit austesten :-)

    AntwortenLöschen
  21. Danke, Cookie monster :) Schreib mir doch dann, wie Deine Kekse geworden sind!

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  22. Unser Englischlehrer wird freuen, wenn er die zu Weihnachten bekommt!!
    Grüße

    AntwortenLöschen
  23. *g* Na dann, fröhliche Weihnachten :)

    AntwortenLöschen
  24. waaah wie absolut süße Dinger :) danke die gefallen mir echt.

    AntwortenLöschen
  25. Freut mich, dass sie Dir gefallen, E.T. :)

    AntwortenLöschen
  26. Hi Nina, die Kekse schauen klasse aus!

    Kannst du auch die Spitze zum Ausdrucken posten, ich würde gerne die Schachteln dazu basteln.

    Danke!
    Roofy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Roofy!

      Natürlich beantworte ich auch die Kommentare zu älteren Einträgen, im Moment bin ich nur etwas in Zeitnot ;)

      Die genaue Fundstelle kann ich Dir leider nicht mehr sagen, aber google doch mal bei der Bildersuche (https://www.google.de/imghp?hl=de&tab=wi) nach "Spitze" und der entsprechenden Farbe, die Du brauchst. Das Motiv dann einfach auf A4 vergrößern und auf Fotopapier ausdrucken :)

      Viele Grüße

      Nina

      Löschen
  27. die sehen so mega klasse aus .....nun,Jungs werden 7...danach wachsen
    sie nur noch...........;)
    Für den nächsten Geburtstag werden die schon mal vorgemerkt :)
    Liebe Grüße Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :) Stimmt wohl - ich habe die Kekse zum 60. Geburtstag verschenkt ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  28. wow die sehen ja genial aus.. bis hin zur Verpackung einfach SPITZE!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schönes Wortspiel *g*

      Vielen Dank - freut mich, dass sie Dir gefallen :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...