Donnerstag, 25. August 2011

Hochzeits- und Taufkekse


Ich wurde gebeten, für eine Hochzeit und gleichzeitiger Taufe Cupcakes zu backen. Für die Dekoration sollte es natürlich etwas sein, dass sowohl zur Trauung als auch zur Taufe passt. Nach einiger Sucherei im www habe ich mich für Herz-Kekse entschieden und diese dann entsprechend gestaltet.

Herz-Kekse als Braut und Bräutigam sieht man immer mal wieder im Netz. Ich habe mir als Vorlage diese Kekse ausgesucht. Die Idee zu den Kinder-Keksen stammt von Amanda und ihrem wundervollen Blog "I am baker". Die Kekse habe ich wieder nach diesem Rezept gebacken.

Ich habe Euch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Kekse erstellt. Das Rezept der Cupcakes gibt es dann beim nächsten Mal :)

Für alle Kekse wird Royal Icing benötigt. Sonst habe ich das Icing immer nach dem hier beschriebenen Rezept aus frischem Eiweiß gemacht. Diesmal habe ich das Eiweißpulver von Wilton ausgetestet. So wirklich begeistert bin ich davon allerdings noch nicht. Das Icing hat sich leider während des Trocknens an manchen Stellen leicht gelblich verfärbt. Vielleicht liegt es daran, dass in dieses Icing kein Zitronensaft hineinkommt. Ich werde beim nächsten Mal einen Spritzer mit unterrühren und sehen, ob es dadurch besser wird.

Wenn das Royal Icing - egal ob aus frischem Eiweiß oder aus Eiweißpulver - fertig ist, kann das Dekorieren der Kekse beginnen. Das gerade nicht benötigte Royal Icing bitte immer gut mit Frischhaltefolie abdecken, da es sonst austrocknet.


Die Braut

Zuerst werden die Konturen des "Kleids" mit Royal Icing aufgemalt. Ich habe dafür eine Dekor- oder Schreibflasche benutzt, in die ich das Icing gefüllt habe (wenn das Icing in der Flasche gerade nicht gebraucht wird, kann man oben einen Zahnstocher in die Öffnung stecken, damit es nicht austrocknet). Die Konturen etwas antrocknen lassen.


Nun wird etwas weißes Icing mit Wasser verdünnt. Bitte das Wasser immer nur tröpfchenweise zugeben, damit es nicht zu flüssig wird. Das Icing sollte wieder zurücklaufen und eine glatte Oberfläche bilden, wenn man mit einem Löffel eine Kerbe hineinzieht. Das verdünnte Royal Icing wieder in eine Dekorflasche füllen und das Kleid damit ausfüllen.


Bevor die Ornamente auf dem Kleid angebracht werden, sollte das Royal Icing zumindest auf der Oberfläche trocken sein. Mit unverdünntem Icing werden nun kleine Ornamente und Punkte auf das Kleid gespritzt. Ich habe auch noch eine Kette aufgespritzt und die mit einer kleinen Perlmutt-Zuckerkugel verziert.

Nach vollständigem Trocknen kann das Kleid noch mit Glitzerpulver abgepudert werden.



Der Bräutigam

Für den Bräutigam wird zuerst die Kontur des herausschauenden Hemdes mit weißem, unverdünnten Icing aufgespritzt, etwas antrocknen lassen...


... und dann mit verdünntem weißen Royal Icing ausgefüllt.


Für das Sakko wird etwas Royal Icing schwarz eingefärbt und wiederum zuerst die Kontur aufgezeichnet und etwas getrocknet.  


Für die Füllung muss - wie auch bei der Braut - schwarzes Icing tröpfchenweise mit Wasser verdünnt werden. Dann wird der Sakko damit ausgefüllt.


Wenn die schwarze Fläche etwas getrocknet ist, können mit weißem und schwarzem unverdünnten Icing die Details aufgemalt werden. Ich habe am Sakko noch eine kleine Fondant-Blume angebracht.



Die Tauf-Kekse

Getauft wurden zwei Kinder - Tom, ein Baby,  und Ben, ein 6jähriger. Die Kekse unterscheiden sich allerdings lediglich in der Frisur ;)

Für beide Sorten Kinder-Kekse wird zuerst die Kontur des Kopfes sowie die Finger aus unverdünntem, hautfarben eingefärbten Icing aufgemalt und etwas trocknen lassen.


Wie schon bei den Keksen oben wird das hautfarbene Icing nun tröpfchenweise mit Wasser verdünnt und der Kopf wird damit ausgemalt.


Tom habe ich eine kleine Locke auf den Kopf gesetzt...


und Ben eine kleine Igel-Frisur verpasst.


Wenn das hautfarbene Icing etwas getrocknet ist, werden die Gesichter mit schwarzem, unverdünnten Icing aufgemalt.



Zum Schluss habe ich noch die Namen der beiden Jungs mit auf die Kekse geschrieben.




Ich habe die Kekse in Etappen gemacht, um die Trocknungszeiten auszunutzen. Ich habe also erst die weißen Konturen bei Braut und Bräutigam aufgemalt. Bis ich damit fertig war, waren die ersten Kekse schon genügend getrocknet, so dass ich mit Ausfüllen anfangen konnte. Genauso habe ich dann bei den Kinder-Keksen erst alle Konturen, die Finger und die Haare aufgemalt und dann alles ausgefüllt. Danach waren die Braut- und Bräutigam-Kekse trocken genug, um die Ornamente und Details und danach auch die Gesichter bei den Kindern aufzumalen.

Wenn alle Kekse fertig sind, sollte das Icing komplett durchtrocknen, bevor die Kekse auf die Cupcakes kommen. Ich würde sie mindestens einen vollen Tag trocknen lassen, man kann die Kekse aber auch schon einige Tage vorher machen und sie nach etwa einem vollen Tag trocknen vorsichtig in eine Dose legen und aufbewahren, bis sie gebraucht werden.

Kommentare:

  1. Wie hübsch sind denn bitte diese Cupcakes???? Sehr schön!!!! Die haben sich bestimmt mega gefreut oder??

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich richtig schoen!!! :) Tolle Idee.

    AntwortenLöschen
  3. Klasse Idee.:) Das Hochzeitspaar samt Kinder haben sich sicherlich riesig gefreut.

    AntwortenLöschen
  4. Super schön geworden! Echt tolle Idee Cupcakes mit Kekse zu dekorieren!

    AntwortenLöschen
  5. Nina, das Problem mit dem verfärben hatte ich auch mal. Dann ist das Füll-Icing zu dünn.
    Mittlerweile nehm ich nur noch 20 Sekunden Icing, damit braucht man keine Kontur mehr vormalen sondern macht gleich alles in einem Gang.

    Deine Herzerl sehen jedenfalls total süß aus :D

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,...

    die sehen ja richtig putzig aus. ganz tolle Sache. Das gefällt mir sehr.

    Gruß

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    ich bin am Montag auf deinen Blog gestoßen und total begeistert! Du bist sehr kreativ!
    Ich backe auch liebend gerne und am Wochenende werde ich dein Rezept "Hefezopf mit Vanille-Mohn-Marzipan-Füllung" gleich einmal nachbacken.
    Die Cupcakes für die Hochzeit und Taufe sind dir wirklich gelungen, ist ein echt nettes, persönliches Geschenk!

    Liebe Grüße aus Österreich

    AntwortenLöschen
  8. Hey Nina,
    ich würde gerne den Kreativ Blogger Award an Dich weitergeben.

    http://zuckerstube.blogspot.com/

    Liebe Grüße, Jenny

    AntwortenLöschen
  9. Danke für die lieben netten Kommentare :) Da hat sich das Kekse backen ja erst Recht gelohnt. Das Brautpaar hat sich auch sehr gefreut :)

    Coyolxa, das Problem mit der gelblichen Färbung hatte ich bei Icing aus frischem Eiweiß noch nie, egal wie stark es verdünnt war. Naja, mal sehen, ob etwas Zitronensaft beim nächsten Mal hilft.

    Jenny, vielen Dank :) Ich habe den Kreativ Blogger Award schon einmal bekommen, freue mich aber natürlich trotzdem :) Ich würde Dich gerne im Blogeintrag mit verlinken, kann aber keinen entsprechenden Eintrag in Deinem Blog finden...

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  10. Ich komme aus dem Staunen nicht mehr 'raus... :-)

    AntwortenLöschen
  11. Da hast du aber Glück gehabt, dass die beiden Kids so kurze Namen haben :D

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Nina,

    welche Farbe hast du für die Hautfarbe genommen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Liv!

      Für einen Hautton nehme ich immer "Pfirsich", sehr gering dossiert.

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
    2. Hmm...meinst du das funktioniert auch, wenn man ein gaaanz klein wenig pink nimmt? Oder ein ganz kleines wenig orange Lebensmittelfarbe als Puder?

      Löschen
    3. Ohne Pfirsich würde ich es am ehesten mit einer Mischung aus pink und orange versuchen, aber wirklich nur ganz kleine Mengen und vielleicht erst einmal nur ein kleines Stück Fondant zum testen einfärben.

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...