Donnerstag, 8. September 2011

Marzipankuchen mit Vanille-Zwetschgen und Crème fraîche


Endlich gibt es in unserem Garten wieder Zwetschgen zu ernten und mein Mann hat sich einen Zwetschgenkuchen gewünscht. Ich mag diesen typischen Zwetschgenkuchen mit Hefeteig drunter nur leider gar nicht :( Da kam mir dieses Rezept von Maja sehr gelegen. Und sie verspricht nicht zu viel, der Kuchen ist wirklich sehr lecker!

Ich habe den Kuchen mit Zwetschgen - eine Unterart der Pflaume - gebacken und auch ansonsten nur leicht abgeändert: Statt gehackter habe ich gehobelte Mandeln verwendet, da ich davon noch ein angebrochenes Päckchen zu verwerten hatte. Außerdem habe ich mangels Vanillesirup das Mark einer Vanilleschote in die Crème fraîche gegeben.


Zuerst die Kuchenform vorbereiten: Dafür eine Tortenbodenform gründlich fetten und mehlen. 50 g gehobelte (oder wie im Originalrezept von Maja gehackte) Mandeln auf dem Boden der Form verteilen.

Für den Teig werde 400 g Marzipanrohmasse mit einer Küchenreibe geraspelt. Das geht leichter, wenn das Marzipan vorher in den Tiefkühler gegeben wurde. Das geraspelte Marzipan in eine Schüssel geben, 6 Eier (Größe L) hinzufügen und beides zu einer schaumigen Masse aufschlagen. Das kann mit dem Handrührgerät schon einige Minuten dauern.

Den Teig in die vorbereitete Tortenbodenform geben und im vorgeheizten Backofen bei 160 °C Ober-/Unterhitze auf der 2. Schiene von unten ca. 45 Minuten backen (bei mir war der Boden nach ca. 40 Minuten schon fertig). Den Kuchenboden aus dem Ofen nehmen, noch etwa 15 Minuten abkühlen lassen und dann aus der Form auf eine Tortenplatte stürzen und vollständig erkalten lassen.

Während der Kuchenboden im Ofen ist, können die Zwetschgen vorbereitet werden: Dafür 1/2 Zitrone auspressen und den Saft mit 5 EL Ahornsirup und dem ausgekratzten Mark einer Vanilleschote gut verrühren. 750 g Zwetschgen waschen, halbieren und den Kern entfernen. Die Zwetschgen in einer Schüssel gründlich mit der Ahornsirup-Zitronensaft-Mischung vermengen und bis zur weiteren Verarbeitung ziehen lassen.


Wenn der Tortenboden genügend abgekühlt ist, kann die Crème fraîche zubereitet werden: Dafür 200 g Crème fraîche mit dem ausgekratzten Mark einer Vanilleschoten und Ahornsirup - die Menge hängt von der gewünschten Süße ab - verrühren. Die Crème fraîche auf den Tortenboden streichen und die Zwetschgen darauf verteilen. Die überschüssige Flüssigkeit habe ich nicht mit auf den Kuchen gegeben, damit er nicht so durchweicht. Zuletzt etwas Puderzucker auf den Rand des Kuchens sieben - lecker!

Danke, liebe Maja, für das tolle Rezept!



Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick

Für den Kuchenboden:
50 g gehobelte oder gehackte Mandeln
400 g Marzipanrohmasse
6 Eier, Größe L

Für den Belag:
750 g Zwetschgen
5 EL Ahornsirup + weiterer Sirup zum Süßen der Créme fraîche
1/2 Zitrone
2 Vanilleschoten
200 g Crème fraîche
Puderzucker

Kommentare:

  1. Hallo Nina,
    ich finde deinen Blog so schön und schaue mir gerne deine Werke an! Deswegen habe ich dir zwei Awards verliehen. Hier findest du sie:
    http://vale-cooking-and-fun.blogspot.com/2011/09/vorfreude-die-tortenshow-2011-zwei.html
    LG
    Valentina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Valentina!

    Oh, wie schön - vielen Dank, ich freue mich sehr :) Mit der Veröffentlichung kann es aber noch einen Moment dauern, im Moment habe ich nicht so viel Zeit :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag ja eigentlich überhaupt keine Zwetschgen im oder auf einem Kuchen. Aber dieser Kuchen sieht wirklich klasse aus, und endlich mal was ohne Hefeteig. Bei den Zutaten kann das doch nur lecker sein..

    AntwortenLöschen
  4. Vielleicht probierst Du ihn ja doch einmal, Darenka - der Kuchen ist wirklich lecker :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Dein Kuchen sieht echt klasse aus, Nina, da kriege ich schon wieder Hunger drauf ;-)
    Der ist so einfach und doch sooo lecker!

    LG Maja

    AntwortenLöschen
  6. Danke Maja! Freut mich natürlich ganz besonders, dass Dir meine Bilder gefallen :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Nina, ich habe ihn gerade gemacht und er riecht schon so lecker. Ich weiß nicht ob ich bis heute Nachmittag mit dem Anschneiden warten kann ;) Danke für das schöne Rezept!!
    LG, Darenka

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Darenka!

    Hat Euch der Kuchen geschmeckt?

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  9. Wir haben uns zu viert über den Kuchen hergemacht, und in 20 Minuten war alles leer. Hat sehr gut geschmeckt, ich kann das Rezept nur empfehlen :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...