Sonntag, 25. September 2011

Somen-Salat


Somen sind japanische Weizennudeln. Aber erstmal vorneweg: Ich habe von japanischer Küche nicht die geringste Ahnung ;) Bei meiner letzten Tour durch den Asia-Shop fand ich die Somen allerdings so toll, dass ich sie einfach kaufen musste.


Und nun hatte ich diese Nudeln also daheim rumliegen - nur, was damit anfangen? Also habe ich Tante Google befragt und sie sagte mir, dass man Somen in Japan oft kalt, gerne auch als Salat isst. Die Idee gefiel mir - also Nudelsalat. Da kam allerdings schon die nächste Frage auf: Was macht man da noch mit rein? Wieder ging meine Frage an die liebe Tante: Welche Gemüsesorten werden in Japan gegessen? Und siehe da: Viele der Gemüsesorten sind auch in der deutschen Küche heimisch oder zumindest bekannt. Ich habe mich dann entschieden für Salatgurke, Chinakohl, Frühlingszwiebeln und Mungobohnenkeimlinge.


Zuerst werden die Somen nach Packungsanleitung gekocht. Danach die Somen in ein Sieb schütten und sofort mit kaltem Wasser abspülen. Die Nudeln dabei zwischen den Fingern reiben, um möglichst sämtliche Stärke abzuwaschen, damit die Nudeln nicht verkleben.

Dann 180 g Mungobohnenkeimlinge aus dem Glas gut abtropfen lassen. 1/2 Chinakohl in Streifen schneiden und waschen, 2 Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und ebenfalls waschen. Die Salatgurke habe ich geschält und mit einem Zestenschneider in dünne Streifen geschnitten. Das Kerngehäuse fällt in dem Fall weg. Man kann die Gurke aber natürlich auch komplett verwenden und in Würfel oder Scheiben schneiden.

Anfangs wollte ich für die Farbe noch Radieschen oder Möhrchen dazugeben, habe mich dann aber dagegen entschieden.


Alles zusammen in eine Schüssel geben und folgendes Dressing darübergeben: 1 Knoblauchzehe fein würfeln. Mit 12 EL Sojasauce, 6 EL Essig, 6 EL Öl und 8 TL Honig mischen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken.

Zur Menge kann ich nur schlecht Angaben machen. Wir haben den Salat zum Abendessen mit Brot gegessen - reicht so für schätzungsweise 5 Personen.



Und wie immer alle Zutaten auf einen Blick:

Für den Salat:
280 g Somen
180 g Mungobohnenkeimlinge aus dem Glas
1/2 Chinakohl
2 Frühlingszwiebeln
1 Salatgurke

Für das Dressing:
1 Knoblauchzehe
12 EL Sojasauce
6 EL Essig
6 EL Öl
8 TL Honig
Salz
Pfeffer
Paprikapulver

Kommentare:

  1. Somen Nudeln schmecken auch sehr gut mit Gemüse und/oder Fleisch in der Pfanne gebraten oder als Supeneinlage für Misosuppe. Außerdem kann man aus den Nudeln feine Desserts machen. Anstatt Paprikapulver, was in der japanischen Küche so gut wie nicht verwendet wird, hätten wir die japanische Chili Gemürzmischung Shichimi Togarashi verwendet, das fetzt. Gruß aus Chiang Mai, Thailand

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die vielen Tipps :) Dann werde ich meine restlichen Somen wohl braten, das hört sich gut an!

    Ich habe hauptsächlich deshalb Paprika genommen, weil unsere Tochter mitisst und ich ihr noch nicht so scharf kochen möchte. Sonst hätte ich sicherlich auch Chili verwendet.

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...