Donnerstag, 6. Oktober 2011

Kürbis-Orangen-Suppe mit Zimt-Croutons


Bei Juliane und ihrem Blog "Schöner Tag noch!" bin ich auf dieses Rezept gestoßen und fand gleich die Kombination der Suppe mit den Zimt-Croutons interessant. Also musste das Rezept natürlich ausprobiert werden. Ich habe die Orangenfilets als Einlage weggelassen, ansonsten habe ich mich weitestgehend an das Rezept gehalten.

Die Suppe reicht für 3 bis 4 kleine Portionen.

Für die Suppe werden 400 g gewürfelter Hokkaido (natürlich vorher geschält und entkernt) benötigt. Zur Vorbereitung außerdem 1 Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. 20 g frischer Ingwer schälen und fein reiben.

In einem großen Topf 2 EL Olivenöl erhitzen. Die Zwiebel und den Ingwer darin andünsten. Den Kürbis dazugeben und kurz mitdünsten, dann mit 500 ml Gemüsebrühe und 200 ml frisch gepresstem Orangensaft ablöschen. Alles aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze köcheln, bis der Kürbis weich ist. Das kann je nach Größe der Kürbiswürfel 20 bis 30 Minuten dauern.


In der Zwischenzeit 2 Scheiben Toastbrot würfeln. 2 EL Butter in einer Pfanne erhitzen. Die Toastwürfel goldbraun anbraten, dann mit 1 TL Zimt und Salz bestäuben. Die Croutons auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Wenn der Kürbis weich gekocht ist, wird die Suppe mit einem Stabmixer fein püriert und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Zum Schluss noch 2 EL Sahne unterrühren und zusammen mit den Croutons servieren.

Die Suppe ist wirklich sehr sehr lecker. Vor allem die Croutons sind ganz toll. Diese Kombination aus Zimt und Salz ist spitze - ich könnte die Croutons auch ohne Suppe abends auf der Couch knabbern :D

Danke Juliane für das leckere Rezept!



Und natürlich passt die Suppe auch bestens zum ersten Kochevent des Gemüseregals zu Thema "Herbst - vegetarisch".

Herbst vegetarisch





Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

Für die Suppe:
400 g Hokkaido
1 Zwiebel
20 g frischer Ingwer
2 EL Olivenöl
500 ml Gemüsebrühe
200 ml frisch gepresster Orangensaft
2 EL Sahne

Für die Croutons:
2 Scheiben Toastbrot
2 EL Butter
1 TL Zimt
Salz

Kommentare:

  1. Oh, das freut mich aber sehr, dass Dir die Suppe auch so gut geschmeckt hat! Die Zimt-Croutons sind wirklich das i-Tüpfelchen :) Danke, dass Du mich an diese leckere Suppe erinnert hast, werde ich dieses Jahr auch wieder kochen!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  2. Bei uns sind zurzeit leider keine Kürbisse mehr zu bekommen. Sicher sind sie alle Halloween zum Opfer gefallen. :( Die Suppe sieht oberlecker aus, toll fotografiert!

    Liebe Grüße
    Kochmädchen

    AntwortenLöschen
  3. @ Juliane: Ja, die Croutons waren wirklich ein Highlight zu der ansich schon sehr leckeren Suppe :)

    @ Kochmädchen: Die Kürbiszeit ist ja noch nicht vorbei, vielleicht kannst Du ja jetzt noch einen auftreiben - es lohnt sich wirklich, das Rezept zu probieren :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...