Sonntag, 9. Oktober 2011

Kürbis-Oreo-Cupcakes


Ich muss Euch erzählen, was mir neulich passiert ist: Ich komme völlig ahnungslos in meine Küche und bleibe wie angewurzelt stehen: Überall auf meiner Arbeitsplatte oreokeksgroße Ungetümer! Und nicht genug, dass die achtbeinigen Tierchen es sich in meiner Küche gemütlich machen - sie stellen auch noch Forderungen! "Süßes, sonst gibt´s Saures!" Naja, mit Ungeziefer in der Küche ist schließlich nicht zu spaßen. Also bewaffne ich mich mit Rührschüssel und Spritzbeutel und backe für die Biester eine Portion Kürbis-Oreo-Cupcakes. Und kaum war das Frosting auf die Cupcakes gespritzt, haben sich die kleinen Spinnen direkt darauf gestürzt. Ich habe natürlich gleich meine Kamera gezückt - glaubt mir ja sonst kein Mensch sowas...

Damit Ihr gewappnet seid, falls Ihr demnächst auch Besuch von gierigem Krabbelgetier bekommt, hier das Rezept für ca. 20 Cupcakes:

Erst einmal ist Vorarbeit gefragt: 250 g Kürbisfleisch (ich habe Hokkaido verwendet) fein raspeln, das Mark einer Vanilleschote auskratzen und 9 Oreo-Kekse (ca. 100 g) in einem Gefrierbeutel mit Hilfe eines Fleischklopfers oder eines Nudelholzes grob zerkleinern. 10 weitere Oreo-Kekse halbieren, die Creme herauskratzen, die Kekshälften Beiseite legen.

In einer Rührschüssel 4 Eier mit 150 g Zucker zu einer hellen Schaummasse aufschlagen. Das Vanillemark, 50 g Honig sowie die ausgekratzte Oreo-Füllung unterrühren. 150 g Mehl mit 2 TL Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren. Zuletzt das Kürbisfleisch und die zerbröselten Oreo-Kekse unterheben.

Jeweils eine Oreo-Hälfte in ein Papierförmchen (in ein Muffinbackblech gestellt) legen und den Teig bis zur Höhe von 3/4 darauf füllen.


Die Cupcakes im vorgeheizten Backofen bei 180 °C für 30 bis 35 Minuten backen, herausnehmen und im Backblech vollständig auskühlen lassen.


Für das Frosting 150 g weiche Butter mit 200 g Puderzucker schaumig rühren. 300 g Frischkäse (ich benutze Philadelphia) unterrühren. Bitte nicht zu lange rühren, da das Frosting sonst gerinnt. Das Frosting mit Pastenfarbe orange einfärben und halbieren. Unter eine Hälfte 11 zerbröselte Oreo-Kekse (ca. 120 g) mischen. Dafür die Oreo-Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz oder einem Fleischklopfer zerkleinern. Wenn man das Frosting mit einer Spritztülle aufspritzen möchte, sollten die Krümel recht fein sein. Wenn man das Frosting mit einem Spatel oder Messer aufträgt können auch noch größere Stückchen dabei sein. Das Frosting nun zweifarbig auf die Cupcakes aufspritzen oder -streichen.


Für die Spinnenbeine braucht man insgesamt 160 Lakritz-Stücke von jeweils etwa 4 bis 5 cm Länge. Dafür Lakritz-Schnecken aufrollen und entsprechend zurechtschneiden. Wenn das erledigt ist können die Spinnen zusammengebaut werden: Jeweils einen Oreo-Keks vorsichtig teilen. Den Creme-Teil auf einen Cupcake legen und auf jeder Seite vier Lakritz-Beine anbringen. Den oberen Keks wieder auflegen und vorsichtig etwas andrücken. Man könnten natürlich auch die Lakritze irgendwie seitlich in den ganzen Keks fummeln, so fand ich es aber einfacher und schneller.


Nun etwa 1 TL Frischkäse in einen kleinen Spritz- oder Gefrierbeutel füllen und eine kleine Ecke abschneiden. Jeweils zwei Augen auf jede Spinne spritzen. Kleine Schoko-Crisp-Kügelchen als Pupillen auflegen.


Am Besten schmecken die Cupcakes natürlich noch ganz frisch, da dann die Oreos im Frosting noch schön knuspern :) Lecker sind sie aber auch später noch.

Und noch ein Tipp: Man kann die Cupcakes natürlich auch mit Keksen eines anderen Herstellers backen, es müssen nicht unbedingt original Oreos sein. Dann aber bitte beachten, dass die Größe der Kekse je nach Hersteller variiert. Ein original Oreo-Kekse wiegt 11 g, die anderer Hersteller sind zum Teil kleiner. Ich habe daher nicht nur die Anzahl sondern auch das Gewicht der benötigten Menge notiert, damit Ihr ggf. umrechnen könnt.




Ein paar der Cupcakes schicke ich bei Katie vorbei. Sie sucht für ihren aktuellen Backwettbewerb Leckeres zum Thema "Goldener Herbst". Dazu passen die Cupcakes gleich zweifach: Die Deko ist auf Halloween ausgerichtet, aber auch ohne die kleinen Biester schmecken die Kürbis-Oreo-Cupcakes einfach herbstlich lecker :)


Und da mich die kleinen Krabbelbiester beauftragt haben, ihre Mission (die Herrschaft über sämtliche Zuckerbäckereien der Welt zu erlangen) zu verbreiten, reiche ich sie auch noch beim Halloween-Back-A-Thon von Jasmin ein :)



Und wie immer alle Zutaten auf einen Blick:

Für die Cupcakes:
250 g Kürbisfleisch (z. B. Hokkaido)
1 Vanilleschote
19 Oreo-Kekse (10 komplette Kekse + ca. 100 g Keks-Brösel)
4 Eier
150 g Zucker
50 g Honig
150 g Mehl
2 TL Backpulver

Für das Frosting:
150 g weiche Butter
200 g Puderzucker
300 g Frischkäse (z. B. Philadelphia)
11 Oreo-Kekse (ca. 120 g)
Lebensmittelfarbpaste in orange

Für die Deko:
20 Oreo-Kekse
1 Tüte Lakritz-Schnecken
1 TL Frischkäse
40 Schoko-Crisp-Kügelchen

Kommentare:

  1. Deine Cupcakes sehen ganz ganz toll aus! Ich bezweifele, dass irgendjemand diese Deko-Idee toppen kann :)

    AntwortenLöschen
  2. XD Das sieht mal richtig schön nach Halloween aus :)

    AntwortenLöschen
  3. You've been cupcaked! ;)
    http://www.allthingscupcake.com/2011/10/09/spider-cupcakes/

    AntwortenLöschen
  4. hammer!!!!!!!!!!!!!!...wo hast du immer diese tollen ideen her??...bin ganz hin und weg :-)...bist echt ne back-zauberin ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Juchuuuuuuuuu, also hast Du doch was für Halloween gemacht! Soooooooo toll *herzchen*

    AntwortenLöschen
  6. Wooooow, ich bin begeistert, die kommen auf alle Fälle auf meine Liste der Rezepte die ich unbedingt ausprobieren muss :-)
    Einfach toll!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Nina,
    welche Spritztülle hast du denn hier verwendet?
    Ich will mir auch eine große zulegen, weiß aber nie welche Größe ich da nehmen soll...
    Danke schonmal für deinen Tipp :-)

    AntwortenLöschen
  8. Dankeschön für die vielen lobenden Worte *rotwerde*

    MrsCake: Die Deko-Idee ist grundsätzlich leider nicht von mir, ich habe die Oreo-Spinnen schon einige Male im Netz gesehen und wollte sie dieses Jahr endlich mal ausprobieren ;)

    Donya, das ist eine recht große Sterntülle mit 8 Zacken. Ich habe bei Selgros ein Set mit 7 Sterntüllen verschiedener Größe aus Kunststoff gekauft (ich glaube, das Set war von Kaiser, bin mir aber nicht mehr sicher). Das hier ist die größte davon, sie hat an der breitesten Stelle der Sternöffnung einen Durchmesser von 2,4 cm, an der schmalsten Stelle von 1,5 cm.

    Das hier ist das Set, nur dass ich noch als siebte Tülle eben die hier verwendete 15er dabei hatte.

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  9. Hey Nina
    Super Rezept, danke. Ich sollte mich aber mal als heimliche Leserin outen. Vor allem seit dem Mandelschokoladenrezept bin ich dir und deinen wertvollen Kochtipps treu ergeben!

    Jetzt wollte ich dich aber nach deinem Kochuntensil, besser dem Herd fragen. Grund: Ich bin ebenfalls ein echter Backfan, bin in meiner alten Wohnung aber kaum dazu gekommen. Nun sind wir aber gerade umgezogen und brauchen einen neue Küche. Quasi die perfekte Gelegenheit einen neuen Herd zu kaufen. Bisher haben wir eigentlich nur die größeren Märkte wie diesen hier abgeklappert: http://www.plus.de/E-Herde/Gross-Einbaugeraete/Kueche-Haushalt/Sortiment/c-dI_DbjxlhLYAAAEqc_ME6DQ5

    Dich wollte ich vor unserer endgültigen Entscheidung aber nochmal fragen, worauf man beim Herdkauf achten soll, wenn man viel backen will?

    Gruß
    Janina

    AntwortenLöschen
  10. Wunderschön sind sie geworden, ein wirklich würdiger erster Beitrag. Ich drück schon mal die Daumen! :)

    AntwortenLöschen
  11. Na, die passen doch auch super zu unserem liebelei Blog Event :)

    http://dreierlei-liebelei.blogspot.com/2011/10/startschuss-fur-das-liebelei-blog-event.html

    Grüße aus der liebelei

    AntwortenLöschen
  12. @Janina: Freut mich, dass Dir die Rezepte gefallen und die Schokolade offensichtlich geschmeckt hat :) Leider kann ich Dir keinen Tipp wegen eines Herdes geben. Als ich meine Küche gekauft habe, war ich noch kein großartiger Backfan und habe daher nicht groß darauf geachtet ;) Frag doch mal im Hausgemacht Forum nach, da hat bestimmt jemand einen Tipp für Dich :)

    @Katie: Freut mich sehr, dass Dir die Cupcakes gefallen - auch vielen Dank fürs Verlinken bei FB :)

    @Liebelei: Für Euer Blogevent reiche ich noch ein eigenes Rezept ein - Zutaten habe ich heute morgen gekauft, in den nächsten Tagen wird gebacken :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Nina!
    Wow, Deine Cupcakes sind sooo was von herzig!!!
    Liebe Grüße
    Irène

    AntwortenLöschen
  14. Danke Irène - schön, dass sie Dir gefallen :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  15. heey,

    die Cupcakes sehn total toll aus.
    Ich hab schon viele Rezepte von dir ausprobiert und es klappt immer total super, weil deine Rezepte so toll beschreiben sind !! :oD
    ich liiiiebe deinen blog und hab ein paar rezepte für dich, die du vielleicht mal ausbrobieren könntest, damit ich die meinung von einem echtem Profi mal höre ;o).
    Ich bache mittlerweile (dank dir) fast jeden Tag Cupcakes und meine Mom regt sich manchmal toal auf, weil ich für die Deko und die ganzrn Zutaten die ganze Küche in Anspruch nehme;)

    Lea (12 Jahre- damit du weißt dass auch junge Mädchen deinen Blog lieben;P)

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Lea!

    Ich freue mich sehr zu lesen, dass Dir meine Rezepte immer so gut gelingen und schmecken :)

    Wenn Du möchtest, kannst Du mir die Rezepte per Email an ninas-kleiner-food-blog(at)weg(punkt)de schicken. Im Moment komme ich aber leider nicht zu neuen Rezepte, da hier derzeit einiges ansteht. Aber es wird ja auch mal wieder ruhiger, vielleicht ist ja was für mich dabei :)

    Du kannst Deiner Mutter ja mal einen Versöhnungs-Cucpake mit ihren liebsten Zutaten backen ;)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Nina, ich habe diese Woche für meine Büro-Kollegen die Kürbis-Oreo Cupcakes gebacken und noch nie! so viele Komplimente für ein Gebäck gekriegt. Ernsthaft.
    Mir haben sie auch gut geschmeckt, aber anscheinend hat es irgend etwas spezielles an sich!
    Danke jedenfalls für das tolle Rezept. Ich hab es sicherlich nicht das letzte Mal gebacken! :)

    Liebe Grüsse,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  18. Stefanie, das freut mich sehr, dass die Cupcakes so gut angekommen sind :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  19. Was ne Woche - erst knockt mich die Grippe aus und pünktlich zum Back-A-thon Bake Off schmiert die Küchenwaage ab. Schnell zum Nachbarn hoppeln und seine leihen :)
    Der Kürbis steht zum metzeln bereit und vom Rest gibts heute Abend lecker Kürbissuppe, hehe

    Ist es richtig, das in den Teig kein Fett kommt?!

    AntwortenLöschen
  20. Ich hoffe, Du bist wieder fit! Wie gut, wenn man nette Nachbarn hat :D Ich bin schon sehr gespannt, wie Dir die Cupcakes schmecken.

    Ja, das ist richtig - in den Teig kommt kein Fett. Das ist quasi Cupcake light - wenn man von den paar klitzekleinen Kalorien in den Oreos und im Frosting absieht *g*

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  21. So, beide Favouriten sind fertig gestellt. Morgen Vormittag kommen die Tester :) Entweder morgen oder Freitag dann der Sieger bekannt gegeben, hehe

    Mensch Nina, die Idee mit dem zweifarbigen Frosting aufspritzen und der Klarsichtfolien Methode ist der HAMMER!!!!! Zum einen entfällt das manchmal sehr frimelige "Frosting inne Spritztülle" bekommen und das Teil wird dabei auch kaum schmutzig. Ich mach das jetzt immer so, da hast du mich mal so richtig bereichtert, DANKE :)

    AntwortenLöschen
  22. Anscheinend hat es bisher nicht geklappt mit bloggen, dabei bin ich sooo auf die Ergebnisse gespannt *fräuleinungeduld* ;)

    Gerne doch :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Nina,

    deine Cupcakes sind wirklich genial. Schade, dass Halloween schon vorbei ist, sonst hätte ich die glaube ich sofort nachgebacken.

    Es grüßt mit jetzt weihnachtlichen Grüßen

    Martin

    AntwortenLöschen
  24. Danke, lieber Martin :)

    Aber die Cupcakes schmecken auch ohne Halloween - die Spinnen kann man ja weglassen oder einfach nur Oreo-Kekse als Deko auf die Cupcakes stecken :)

    Liebe Grüße (bei mir wird die weihnachtliche Backsaison am Sonntag gestartet)

    Nina

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Nina!

    Ich habe am Wochenende dein supertolles Frosting ausprobiert und es war echt der Hammer. Es lässt sich auch super zum füllen und bestreichen von Kuchen verwenden! :D

    Der Schwarz-weiß-retro-look hat mir so gut gefallen dass ich es als Icing für eine GameBoy-torte verwendet hab..Mit Fondant überzogen war es einfach ein Traum! :D

    Dein Blog ist eine wahre Inspiration, und deine Rezepte ein Wahnsinn! Danke! :D

    Lg, Pandalicious

    Ps. Die Schoko-modelliermasse funktioniert mit Agavendicksaft auch super! Und auch mit selbst hergestelltem Zuckersirup! :D

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Pandalicious!

    Freut mich, dass Dir das Frosting so gut geschmeckt hat! Als Füllung für eine Torte kann ich es mir auch gut vorstellen *lecker*

    Und danke für die Tipps wegen der Schokomodelliermasse! Dann brauche ich beim nächsten Mal nicht extra den hellen Sirup kaufen :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  27. Ohhh WAHRNSINN was für ein niedlich geschriebener Post und tolle Bilder... Ganz großes Kino.... Tolle Idee !!! Weiter so !!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, freut mich, dass Die die Cupcakes und der Beitrag gefallen :)

      Löschen
  28. Heey das sieht total aus. Doch bevor ich das mache hab ich ne Frage war der Ofen auf Umluft oder auf Ober-, Unterhitze ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!

      Oh, entschuldig - das habe ich oben wohl vergessen.

      Es ist Ober-/Unterhitze gemeint :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  29. Liebe Nina!

    Ich hab gestern die Cakes nachgebacken (erst mal nur die Hälfte (hat noch immer für 10 meiner Förmchen gereicht) und ohne Topping) um zu sehen, wie sie bei mir werden. Allerdings habe ich die Oreos für den Teig im Mixer fein gemahlen - damit der Teig dunkler wird. Nun ja, geschmacklich sind sie absolut lecker!!!!, aber leider wurde der Teig zu fest. Hast Du einen Tipp für mich?

    PS: ich bin letztes Jahr schon über Deinen Blog gestolpert (Apfel-Zimt) und freue mich, dass ich nun wieder hier gelandet bin. Ich glaub' ich bleib jetzt mal ne Weile da :) Deine Rezepte sind wirklich top!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!

      Du darfst natürlich gerne so lange bleiben, wie Du möchtest ;)

      Ich kann mir schon vorstellen, dass das feine mahlen der Oreos sich auch auf die Konsistenz der Cupcakes auswirkt. Evtl. könnte man die Mehlmenge reduzieren, um den Teig wieder lockerer zu bekommen.

      Ich hoffe, das hilft Dir irgenwie weiter :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  30. Aaawww...sehen die süß aus *__* Das wäre ein tolles Rezept für Halloween :-D

    Gern darfst du mich als neue Leserin begrüßen :-)

    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,

      na dann, herzlich Willkommen - schön, dass Dir mein Blog gefällt :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...