Freitag, 2. Dezember 2011

Gefüllte Erdnuss-Schoko-Plätzchen


Weihnachtsplätzchen, Teil 3 :) Heute: Schoko-Erdnuss-Kekse. 

Das Rezept reicht für 30 bis 35 Stück. 

Für die Schoko-Kekse 150 g Weizenvollkornmehl, 100 g Weizenmehl, 50 g Kakao und 2 TL Weinsteinbackpulver in einer Schüssel vermischen. 80 g Rohrohrzucker, 120 g Butter, 50 g Öl und 1 Ei (Größe M) hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten. 

Den Teig in drei etwa gleiche Teile teilen und zu Rollen formen. Die Rollen sollten einen Durchmesser von etwa 4 cm haben. Die Teigrollen in Frischhaltefolie wickeln und für 15 Minuten in den Kühlschrank legen. Die Rollen dann wieder auswickeln, in etwa 50 g grob gemahlenen Erdnüssen wälzen und wieder in Frischhaltefolie wickeln. Die Rollen nun nochmals zwei bis drei Stunden kalt stellen. 

Die Rollen nun in Scheiben von je 3 bis 5 mm Dicke schneiden, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C Ober-/Unterhitze für 12 bis 15 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen. 


Für die Füllung 75 g Schokolade (45 % Kakaoanteil) hacken und im Wasserbad schmelzen. Aus dem Wasserbad nehmen, 115 g Erdnussbutter ohne Stückchen hinzufügen und zu einer glatten Masse verrühren. Die Schoko-Erdnuss-Creme in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und auf die Hälfte der Kekse je einen Klecks Creme aufspritzen. Falls die Creme dafür noch zu flüssig ist, vorher einfach kurz in den Kühlschrank stellen. 


Nun die Creme mit jeweils einem unbespritzten Schokokeks bedecken und andrücken. Die Kekse einige Stunden kalt stellen, bis die Creme richtig fest ist. 



Und wieder alle Zutaten auf einen Blick:

Für die Kekse:
150 g Weizenvollkornmehl
100 g Weizenmehl
50 g Kakao
2 TL Weinsteinbackpulver
80 g Rohrohrzucker
120 g Butter
50 g Öl
1 Ei, Größe M
ca. 50 g grob gemahlene Erdnüsse

Für die Füllung:
75 g Schokolade (45 % Kakaoanteil)
115 g Erdnussbutter ohne Stückchen

Kommentare:

  1. Klingt unglaublich lecker und sieht auch sehr gut aus.... Aber kriegt man solche Monster-Doppeldecker-Kekse überhaupt in den Mund? :D

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das klingt toll! Super leck're Idee! :)

    AntwortenLöschen
  3. @ Eva: Danke :) Naja, auf einmal schafft man sie nicht in den Mund - zumindest nicht, wenn man dann noch kauen will ;)

    @ Sarah-Maria: Dankeschön :)

    @ pimpimella: Gästezimmer haben wir keins, aber wenn Du ein paar von Deinen Lebkuchen mitbringst darfst Du in der Besucherritze schlafen *g*

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...