Freitag, 30. Dezember 2011

Puten-Rouladen mit Orangen-Cashew-Füllung, Orangensauce und Orangen-Bandnudeln


Und weiter geht es mit unserem diesjährigen Weihnachtsmenü. Heute gibt es das Rezept zum Hauptgericht. 

Als Beilage gab es Orangen-Bandnudeln, die ich schon etwa eine Woche vor Weihnachten gemacht und getrocknet habe (was leider nicht einwandfrei funktioniert hat, aber dazu gleich mehr). 

Für den Nudelteig 500 g Hartweizengrieß auf die Arbeitsplatte geben. Eine Mulde in die Mitte drücken und 6 TL mildes Olivenöl, 100 ml Wasser, 100 ml frisch gepressten Orangensaft sowie den Abrieb von 1 bis 1 1/2 Bio-Orangen hineingeben. Mit einer Gabel nach und nach Grieß von der Seite her einarbeiten, bis der Teig fest genug ist, um sich mit den Händen kneten zu lassen. Den Teig nun mit den Händen etwa 15 Minuten kräftig kneten, dann in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank eine Stunde ruhen lassen. 

Dann den Teig portionsweise mit der Nudelmaschine erst zu Platten ausrollen (bei Bedarf zwischendurch mit Mehl bestäuben) und dann zu Bandnudeln schneiden. Den gerade nicht benötigten Teig währenddessen wieder in Frischhaltefolie wickeln. 

Wie schon erwähnt, habe ich die Nudeln schon vorher gemacht und auf einem Küchentuch zum Trocknen ausgelegt. Bisher habe ich Bandnudeln immer hängend getrocknet. Diesmal bin ich allerdings auf die grandiose Idee gekommen, die Nudeln zu Nestern zu formen. Ich habe meinen Teig also bis zur Stufe 6 von 7 ausgerollt, Bandnudeln geschnitten, Nester gerollt, trocknen lassen - alles super. Allerdings haben sich die Nudeln leider in den Nestern so verklebt, dass die Nester sich beim Kochen nicht wieder aufgedreht haben. Bis die Nester dann aber innen gar waren, waren die Nudeln außen schon recht pampig *schnief* Ich denke, hätte ich die Nudeln nur bis Stufe 5 ausgerollt wäre mir das vielleicht nicht passiert. Hat jemand damit Erfahrung und Tipps für mich, wie das mit den Nudelnestern problemlos funktioniert? 

Naja, geschmeckt haben die Nudeln trotzdem, nur die Optik ließ eben zu wünschen übrig ;)


Und nun zu den Putenrouladen: 

Für 10 Rouladen wird folgende Füllung zubereitet: Den Abrieb von 3 Bio-Orangen, 4 fein gehackte kleine Zwiebeln, 75 g gehackte Cashewkerne, 150 g zerbröseltes Roggenbrot sowie 1 EL getrockneter, gehackter Rosmarin in einer Schüssel vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 4 Eiweiß hinzugeben und gründlich vermengen. 

10 dünne Putenschnitzel flach klopfen und die Füllung darauf verteilen. Die Schnitzel aufrollen und mit Rouladennadeln feststecken. 

Etwas Öl in einem Bräter erhitzen und die Rouladen von allen Seiten goldbraun anbraten. 550 ml Putenfond und 600 ml Orangensaft aufgießen, aufkochen lassen, die Hitze reduzieren und auf niedriger Stufe bei geschlossenem Deckel 25 bis 30 Minuten garen lassen. 

Die Rouladen herausnehmen und warmhalten. Die Sauce bei geöffnetem Deckel etwas reduzieren lassen (während dessen die Nudeln garen), ggf. nochmals binden und mit Salz, Pfeffer und Honig abschmecken. 

Die Rouladen aufschneiden und zusammen mit den Orangen-Nudeln und der Sauce anrichten. 


Dazu gab es bei uns außerdem einen Salat: Chinakohl (ein anderer grüner Salat passt natürlich auch) putzen und in feine Streifen schneiden. 2 bis 3 Orangen filetieren. Den Salat in kleine Schälchen füllen, mit Orangenfilets und einigen Cashewkernen belegen und mit folgendem Dressing übergießen:

Den Saft von 4 Orangen, 10 EL Öl, 4 EL Essig, 1 TL Honig, 1 TL Dijon-Senf, Salz und Pfeffer in einen Mixbecher geben und kräftig schütteln - fertig :)



Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

Für die Putenrouladen:
10 dünne Putenschnitzel
Abrieb von 3 Bio-Orangen
4 kleine Zwiebeln
75 g Cashew-Kerne
150 g Roggenbrot
1 TL getrockneter gehackter Rosmarin
4 Eiweiß
Öl zum Anbraten
550 ml Putenfond
600 ml Orangensaft
Salz
Pfeffer
Honig

Für die Orangen-Bandnudeln:
500 g Hartweizengrieß
6 TL mildes Olivenöl
100 ml Wasser
100 ml Orangensaft
Abrieb von 1 - 1 1/2 Bio-Orangen

Für das Orangen-Dressing:
Saft von 4 Orangen
10 EL Öl
4 EL Essig
1 TL Honig
1 TL Dijon-Senf
Salz
Pfeffer

Kommentare:

  1. DAs klingt absolut köstlich!!! Ich möcht ein Stück ab haben :-)

    LG Mariell
    http://kruemel-in-der-kueche.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe die Orangen bei meinem Garten...! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Dann nichts wie ran ans nachkochen ihr beiden :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich weiß nicht, ob ich etwas falsch gemacht habe, aber ich fand es etwas schade, das man die nüsse nicht so sehr rausgeschmeckt hat.

    Trotzallem ein sehr schönes Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!

      Danke für Deine Rückmeldung :) Freut mich, dass Dir das Rezept dennoch geschmeckt hat. Man könnte die Menge an Cashews natürlich auch noch erhöhen, wenn man mehr davon herausschmecken möchte :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  5. Geht das Rezept auch mit Schweineschnitzeln?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grundsätzlich gehe ich schon davon aus, dass es auch mit Schweinefleisch funktioniert. Möglicherweise ändern sich dadurch aber die Garzeiten. Da ich nicht so der Fleischexperte bin, kann ich Dir genaueres aber leider nicht sagen. Vielleicht kannst Du Dich etwas an diesem Rezept von Christina orientieren:

      http://new-kitch-on-the-blog.blogspot.de/2013/10/polnische-rouladen-die-ausgeburt-der.html

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...