Donnerstag, 5. Januar 2012

Raclette

An Silvester gab es bei uns - wie bei vielen - mal wieder Raclette, nachdem wir die letzten drei Jahre Fondue in verschiedenen Variationen hatten. Natürlich habe ich das Raclette nicht neu erfunden ;) Aber ich möchte Euch trotzdem gerne zeigen, was bei mir in die Pfännchen gekommen ist :)


Kernlose Trauben, Feta-Würfel, Pinienkerne und ein Schuss Balsamico

Die Trauben habe ich vorher halbiert und mit der Schnittseite nach unten in die Pfännchen gelegt. Der austretende Saft vermischt sich dann mit dem Balsamico und lässt sich hinterher wunderbar mit ein bisschen Brot aus dem Pfännchen "ditschen" :) 



Kartoffeln, Birnenspalten, rote Zwiebeln, Brie und Preiselbeeren

Ich liebe die Kombination Birne und Brie - ist auch auf Pizza lecker. 



Hähnchenbrustfilet, violette Möhren, Frühlingszwiebeln, ein Schuss Sojasauce und Erdnussbutter-Dip

Den Dip habe ich allerdings erst hinterher ins Pfännchen gegeben, also nicht mit erwärmt. Das Rezept stammt von Martha Stewart und außer der Zuckermenge habe ich auch nichts daran geändert:

Ca. 130 g cremige Erdnussbutter in einer Schüssel mit 120 ml heißem Wasser glattrühren. Den Saft von drei Limetten, 1 EL Sojasauce sowie 2 TL Zucker unterrühren - fertig. 



Was packt Ihr am liebsten in Euer Raclette-Pfännchen?

Kommentare:

  1. Bei uns gab es Heiligabend Raclette. Darauf freue ich mich dann das ganze Jahr!

    Alles Gute für 2012!

    AntwortenLöschen
  2. Ich lieeeeebe Raclette! Ich raclette jedes Mal bis zum Platzen.... :D

    Das ist echt ein super Start ins neue Jahr - so kann 2012 ja nur ein Knüller werden! :)

    AntwortenLöschen
  3. Hhhhmmmm, in Raclette könnte ich mich reinlegen! Wird's bei uns am Samstag geben und ich warte schon sehnsüchtig drauf...

    Ich mag's am liebsten "langweilig" mit Kartoffel- und Paprikastückchen und Mais und natürlich viel Käse. Lecker sind auch Pfännchen mit Chorizoscheiben... Vielleicht denke ich dran und mache dann auch Fotos von meinen Lieblingskreationen. ;-)

    Liebe Grüße
    Charlotte

    AntwortenLöschen
  4. We had raclette for Christmas dinner. I like steak potatoes and cheese with a little aoili together. I love the fruits you used. Happy New Year.

    AntwortenLöschen
  5. Ich wünsche Euch auch nochmal alles Gute für 2012 :)

    Ist schon komisch: Fast alle Leute lieben Raclette, aber bei den meisten (mich eingeschlossen) wird es nur zu Weihnachten oder Silvester ausgepackt ;)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht aber echt sehr lecker aus da läuft einen ja das Wasser im Mund zusammen:)

    AntwortenLöschen
  7. wow! tolle ideen =) schade dass ich deinen blog erst jetzt gefunden hab. ich hab bolognesesoße in die pfännchen reingemacht. war auch total lecker.
    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathrin,

      Vielen Dank :) Auf Bolognese im Pfännchen wäre ich auch nicht gekommen :) Prinzipiell mag ich neben den anderen Zutaten am liebsten einen Klecks Schmand im Pfännchen *lecker*

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  8. Auch wenn das Thema schon etwas älter ist, aber vielleicht steht Silvester bei Euch wieder Raclette auf dem Plan und du kannst mit dem Tipp noch was anfangen: Wir haben immer Pizzateig beim Raclette dabei, den kann man dann ganz dünn in die Pfännchen ausdrücken und nach Belieben wie eine kleine Minipizza belegen. Der Einfachheit halber nehmen wir den fertigen Teig, den schneiden wir dann mit der Schere in passende Stücke und dann kommt der mit auf den Tisch. Tomatensauce darf natürlich auch nicht fehlen.

    Beim letzten Raclette haben wir auch Spiegeleier in den Pfännchen gebraten ;-)

    LG
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine!

      Bei uns steht dieses Jahr Fondue auf dem Plan ;) Aber das mit dem Pizzateig hört sich interessant an. Habe ich vorher noch nie gehört, dass jemand Pizza im Pfännchen backt. Das werde ich bei nächster Gelegenheit mal ausprobieren. Danke :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  9. hi

    auf der suche was man denn alles so im Raclette machen kann, hierher gestolpert. Super Idee. Danke dir

    Gruß Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Chris!

      Danke - freut mich, wenn Dir meine Ideen gefallen :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  10. Als große Raclette Fan bin ich immer auf der Suche neue Ideen...Deine sind tolle! Danke!
    Gruß,
    Nikos

    AntwortenLöschen
  11. Jetzt zu der Weihnachtszeit wird der Raclette-Grill wieder ausgepackt :)!
    Du hast da echt tolle Zutaten kombiniert, muss ich auch mal ausprobieren.
    Gruß Phil :)

    AntwortenLöschen
  12. Das ist ja eine tolle Kreation und richtig Kreativ. Die Zutaten habe ich selbst noch nie ausprobiert. Was bei mir nie fehlen darf ist wie die Pizza Hawaii: Schinken und Ananas. Auch mag ich gerne eine Bruschetta-Variante: Dünne Schreibe Brot auf dem Grill anrösten, danach ins Pfännchen, etwas Olibenöl darüber, Tomatenstücke drauf und noch kräftig Kräuter. LECKER. Beim nächsten Mal werde ich auch mal Trauben und Birnen probieren.

    AntwortenLöschen
  13. Irgendwie verbinden viele Raclette essen ausschließlich mit Silvester. Dabei gibt es doch nichts schöneres als einen langen Abend mit Essen, Trinken, guten Freunden und tollen Gesprächen zu verbinden. Das lässt sich perfekt bim Raclette machen. und wenn dann noch alle Handys aus sind......

    AntwortenLöschen
  14. Raclette gibts bei uns auch an Geburtstagen oder wenn mal die gaanze Familie da ist. Leider ist es halt schon ein großer Aufwand der sich aber lohnt :D

    AntwortenLöschen
  15. Mhhh das sieht lecker aus...eine tolle Idee auch für Weihnachten!!

    AntwortenLöschen
  16. Raclette ist einfach perfekt für Geburtstage aber auch einfach so mal so wenn Besuch da ist find ichs Klasse

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...