Donnerstag, 9. Februar 2012

Microwellen-Tassenkuchen - Kaffee & Spekulatius

Die Microwellen-Tassenkuchen gehen in die zweite Runde :) Nachdem ich die kleinen Fünf-Minuten-Kuchen hier zum ersten Mal gemacht hatte, habe ich jetzt noch zwei andere Varianten getestet. Da die Rezepte immer zwei Tassenkuchen ergeben, kann man doch leichter mal mit verschiedenen Zutaten rumprobieren als bei einem normalen Kuchen. Außerdem lassen sich kleine Reste (hier z. B. ein paar einsame Moccabohnen und ein Rest Spekulatius von Weihnachten) verarbeiten :)

Die Rezepte ergeben immer 2 Tassenkuchen. 


Kaffee-Schoko-Tassenkuchen


Ein Ei in eine Tasse geben und mit einer Gabel gründlich verquirlen. Erstmal Beiseite stellen. Für zwei Tassenkuchen in jede Tasse folgende Zutaten füllen:
  • 3 1/2 EL Mehl
  • 1/4 TL Backpulver
  • 3 EL Zucker
  • 1/2 EL Kakaopulver
  • 4 EL Milch
  • 2 EL Espresso
  • 2 EL geschmacksneutrales Öl
  • 5 gehackte Moccabohnen
  • jeweils die Hälfte des verquirlten Eis

Alle Zutaten mit einer Gabel gründlich verrühren und die Kuchen in der Microwelle bei 600 Watt 2 bis 3 Minuten backen. 




Spekulatius-Schoko-Tassenkuchen


Auch hier wieder ein Ei in einer Tasse gründlich verquirlen und erst einmal Beiseite stellen. Pro Tasse kommen hier folgende Zutaten zum Einsatz:
  • 2 EL Mehl
  • 1/4 TL Backpulver
  • 2 EL Zucker
  • 1 EL fein zerbröselte Spekulatius
  • 3 EL Milch 
  • 2 EL geschmacksneutrales Öl
  • 2 EL Schokoblättchen 
  • die Hälfte des verquirlten Eis

Und auch hier werden die Tassenkuchen in der Microwelle bei 600 Watt für 2 bis 3 Minuten gebacken. 


Kommentare:

  1. Hm das wär mal was fürs Büro als warmer Nachtisch :)

    AntwortenLöschen
  2. Mmmh die hören sich alle lecker an. Es ist wohl an der Zeit, auch mal einen zu probieren. :)
    Liebe Grüsse
    Himbeeri

    AntwortenLöschen
  3. Die Tassenkuchen sind sooooo genial! Hab ich am Sonntag ausprobiert, war super und die paar Zutaten hat man eigentlich auch immer zuhause.

    LG Vroni

    AntwortenLöschen
  4. Ich freue mich, dass Euch auch diese beiden Varianten gefallen :)

    @ Himbeeri: Ja, los und ausprobieren :)

    @ Vroni: Schön, dass es Dir geschmeckt hat :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  5. Wow, ich bin gerade erst auf deinen Blog aufmerksam geworden. War auf der Suche nach schönen Food Blogs, die ich auf meinem eigenen Blog verlinken könnte. Wenn diese Kuchen wirklich so einfach zu machen sind, wie hier beschrieben, dann wird vielleicht doch noch eine Bäckerin aus mir...
    Ich schau demnächst wieder rein. Ich habe leider keine Microwelle zuhause, nur auf der Arbeit habe ich eine-aber da könnte ich das Rezept auch gut gebrauchen. Sag mal, kann man sowas auch im Ofen machen?
    LG

    AntwortenLöschen
  6. @ Mary Blue: Herzlich Willkommen :) Probier es doch einfach mal aus - selbst wenn es nicht klappt, hat man bei den Tassenkuchen ja nicht viel an Zeit und Zutaten verschenkt :) Aber ich bin sicher, dass es gelingen wird :) Ich denke schon, dass es im Ofen auch geht, ich wüsste zumindest nicht, warum es nicht gehen sollte ;) Allerdings dauert es dann natürlich länger.

    Viele Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...