Sonntag, 19. Februar 2012

Süßkartoffel-Gnocchi in Mango-Kokos-Sauce


Nach zwei Mal Süßkram gibt es heute wieder ein Hauptgericht. Und zwar 

... *trommelwirbel* ... *überraschung* ... 

GNOCCHI :) 

Dieses Mal habe ich Gnocchi aus Süßkartoffeln gemacht. Dazu eine Sauce aus Kokoscreme, Mango und Zitronengras.

Das Rezept reicht für fünf bis sechs Personen. 

Für die Gnocchi 1,4 kg Süßkartoffeln schälen, in Stücke schneiden, auf ein Backblech legen und im Ofen bei 180 °C Umluft garen, bis sie weich sind. Das kann je nach Größe der Stücke 30 bis 60 Minuten dauern. 

Die Süßkartoffeln in eine Schüssel füllen und mit einem Kartoffelstampfer gründlich zerdrücken oder durch eine Kartoffelpresse drücken. 350 g Mehl und 1 verquirltes Ei zugeben und mit einer Gabel vermengen. Mit Salz und Currypulver abschmecken. 

Aus dem Teig mit zwei feuchten Teelöffeln Gnocchi formen. Dafür einen Löffel Teig abnehmen und seitlich immer wieder von einem Löffel auf den anderen streichen, bis die Gnocchi die gewünschte Form haben. Die Gnocchi vorerst auf einem gut bemehlten Backpapier zwischenlagern. 


Für die Sauce 2 Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, 1 Mango schälen, das Fruchtfleisch vom Kern lösen und in Würfel schneiden und ein kleines Stück Ingwer schälen und fein reiben. Etwas Öl in einem Topf erhitzen und die Frühlingszwiebeln, die Mango und den Ingwer darin andünsten. Mit 250 ml Gemüsebrühe ablöschen. 400 ml Kokoscreme (aus 90 % Fruchtfleisch, findet man im Regal neben der "normalen" Kokosmilch) und 2 Stangen Zitronengras (vorher den Strunk sowie die grünen Enden entfernen) dazugeben, alles einmal aufkochen, die Hitze reduzieren und auf mittlerer Hitze köcheln, bis die Mango weich ist (je nach Reifegrad der Mango ca. 10 bis 20 Minuten). 

Währenddessen die Gnocchi in portionsweise in kochendes Salzwasser geben und garen, bis sie oben schwimmen. Mit einer Schaumkelle aus dem Wasser holen. 

Das Zitronengras aus der Sauce fischen, die Sauce pürieren und mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken. Zusammen mit den Gnocchi servieren. 




Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

Für die Gnocchi:
1,4 kg Süßkartoffeln
350 g Mehl
1 Ei
Salz
Curry

Für die Sauce:
2 Frühlingszwiebeln
1 Mango
1 kleines Stück Ingwer
etwas Öl
250 ml Gemüsebrühe
400 ml Kokoscreme (aus 90 % Fruchtfleisch)
2 Stangen Zitronengras
Salz
Pfeffer
Curry

Kommentare:

  1. Oh, lecker! Die sehen ja - mal wieder - toll aus!
    Und die neue Kamera ist auch schon im Einsatz, was? Sieht man sofort! Prima!

    LG
    Christina

    AntwortenLöschen
  2. DEAR - klingt das GUT! Ich glaube, ich weiß, was ich meinem Kerl demnächst kredenze...

    AntwortenLöschen
  3. Die Farbe der Gnocchi ist toll. Und das sieht so lecker aus, ich liebe Gnocchi.

    lg

    AntwortenLöschen
  4. Ui, das klingt nach einer echt schönen Kombination! :)

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht verdammt gut aus. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen und ich überlege fieberhaft, wann ich da koche ^^ Kompliment!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, ich bin über eine Freundin auf deinen Blog gestoßen und bin schwer begeistert. Ich selber koche und backe sehr gerne und habe schon eine menge Rezepte bei dir gefunden die ich unbedingt einmal ausprobieren werde. Deine Cupcakes haben es mir besonders angetan ich bin eine ganz süße. ;-)

    Danke für den tollen Blog.

    AntwortenLöschen
  7. Danke für Eure netten Kommentare :)

    @ Christina: Ja, die Gnocchi habe ich schon mit der neuen Kamera geknippst. Da bin ich ja froh, dass man auch einen Unterschied sieht :)

    @ Milchmädchen: Das klingt nicht nur gut, das ist gut *g* Sag mir Bescheid, wie es Deinem Kerl geschmeckt hat.

    @ Isabell: Ich finde farbenfrohes Essen auch toll - und Gnocchi sowieso :)

    @Sarah-Maria: Ich mag die Kombination süß-würzig oder süß-sauer einfach gerne :)

    @ MissBlueberrymuffin: Danke Dir :)

    @ SweetCherry: Herzlich Willkommen :) Freut mich sehr, dass Dir mein Blog gefällt! Ich würde mich dann über Rückmeldungen freuen, wenn Du eines meiner Rezepte ausprobiert hast :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ein sehr kreatives Rezept, das sich zugleich sehr lecker anhört und auch so aussieht, prima.

    AntwortenLöschen
  9. Ich berichte: Begeisterung - beim Kerl, wie auch bei mir...
    Werd' beim nächsten Mal noch eine Chilischote in den Topf werfen... burn, Baby, burn!

    AntwortenLöschen
  10. @ Lemon: Freut mich, dass Dir das Rezept gefällt :) Und es schmeckt auch noch lecker!

    @ milchmaedchen: Danke für die Rückmeldung! Super, dass es Euch so gut geschmeckt hat! Chili kann ich mir auch gut in der Sauce vorstellen, scharfes Essen fällt bei uns nur wegen meiner Tochter derzeit leider flach.

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  11. Vielen Dank für dieses tolle Rezept!! Habe noch Ricotta und eine Chillischote dazu. War superlecker!!!

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Lena!

    Freut mich, dass Dir die Gnocchi geschmeckt haben :) Ricotta kann ich mir auch gut dazu vorstellen - Chilli fällt bei uns wegen meiner Kleinen leider aus :( Aber passt natürlich super!

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  13. Vielen Dank für das tolle Rezept! :)
    Das hat mich total motiviert, doch auch mal Gnocchi selbst zu machen. Allerdings hab ich das mit den 2 feuchten Löffeln überhaupt nicht hinbekommen :/ Ich hab sie dann mit einem Löffel und der angefeuchteten Hand geformt, wie mir meine Mama das Leberklößchen machen beigebracht hat - das hat dann super funktioniert! Geschmacklich war es dann einfach nur der Hammer.

    Also nochmal vielen Dank fürs Motivieren :) Selbstgemachte Gnocchis wirds in Zukunft wohl öfter geben.

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Lena!

    Danke für Deine Rückmeldung! Schön, dass Dir die Gnocchi so gut geschmeckt haben und Du dadurch jetzt öfter Gnocchi machen willst :)

    Mit einem Löffel und der feuchten Hand funktioniert es natürlich genauso :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  15. Jesus Nina, Dein Blog ist richtig klasse. Wo warst du nur mein ganzes Leben, kannst froh sein dass du verheiratet bist :-P . Ich werde definitiv viel nachkochen LG Eddie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Du bist ja süß :) Danke Dir!

      Viele Grüße und eine schöne Adventszeit

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...