Sonntag, 25. März 2012

Haselnusstorte mit Mandarinen-Buttercreme


Wie man sich vielleicht denken kann, habe ich die Herztorte für den besten aller Ehemänner gebacken: Für meinen :) 

Als ich fertig war habe ich festgestellt, dass die Amicelli, mit denen die Torte umstellt sind, aussehen wie ein Gartenzaun. Wenn ich Motivtorten backen würde, würde ich auf die Oberseite der Torte eine Grasfläche machen und darauf eine Parkbank mit einem Händchen haltenden Seniorenpaar setzen. Jedenfalls kam mir dieses Bild irgenwie in den Kopf, als ich die fertige Torte gesehen habe ;) Aber für Motivtorten habe ich nicht die nötige Geduld und mit der nun entstandenen Torte bin ich auch zufrieden :)


Das Rezept reicht für eine 28er Springform oder eben eine Herzform in entsprechender Größe. 

Für den Haselnussbiskuit 4 Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen und Beiseite stellen. Die Eigelbe mit 250 g Zucker und 120 ml kaltem Wasser mindestens fünf Minuten sehr schaumig aufschlagen (da es anfangs sehr spritzt, würde ich eine Schüssel mit Spritzschutz empfehlen). 100 g gemahlene Haselnüsse, 150 g Mehl, 50 g Maisstärke und 1/2 Päckchen Backpulver mischen und kurz unterrühren. Den Einschnee unterheben. 

Den Teig in eine gefettete Springform, Herzform oder einen Backrahmen geben und im vorgeheizten Backofen bei 160 °C Umluft für ca. 30 Minuten backen. 

Noch ein Tipp: Wenn ich einen Backrahmen benutze, streiche ich mit einem Backpinsel erst eine dünne Schicht Teig am unteren Rand der Form entlang, so dass die Lücke zwischen Form und Backpapier geschlossen wird. Die Form dann kurz (nur zwei oder drei Minuten) in den Backofen schieben, wieder herausnehmen und erst dann den restlichen Teig in die Form füllen. Dadurch läuft der Teig beim Backen dann nicht unter dem Backrahmen heraus. 

Den Biskuit nach der Backzeit aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen, den Backrahmen bzw. Rahmen der Springform entfernen, den Biskuit auf eine Tortenplatte o. ä. stürzen und das Backpapier abziehen bzw. den Boden der Springform lösen. Den Biskuit nun komplett erkalten lassen. 



Für die Mandarinen-Buttercreme werden 500 ml frisch gepresster Mandarinensaft benötigt. Ich habe dafür 13 Mandarinchen (insgesamt ca. 1.150 g) benötigt, aber das kommt natürlich auf die Größe und Saftigkeit der Mandarinen an. Die Mandarinen quer halbieren und mit der Saftpresse entsaften. Ich habe den Saft danach noch durch ein Sieb gegossen, um das Fruchtfleisch und evtl. Kerne zu entfernen. 

Von den 500 ml Mandarinensaft nun 8 EL abnehmen und mit 50 g Maisstärke und 2 EL Zucker glattrühren. Den restlichen Saft aufkochen, von der Platte ziehen, mit einem Schneebesen die angerührte Stärke unterrühren, den Pudding unter Rühren nochmal kurz aufkochen lassen und vom Herd nehmen. Den Pudding sofort mit einer Lage Frischhaltefolie abdecken, damit sich keine Haut bildet und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Der Pudding kann auch schon einen Tag vorher gekocht werden, damit er genug Zeit hat, um abzukühlen. 

Die Butter sollte ebenfalls Zimmertemperatur haben. Wichtig ist, dass Pudding und Butter die gleiche Temperatur haben, da die Buttercreme sonst gerinnt. 

Nun also 250 g weiche Butter mit 25 g Puderzucker schaumig schlagen. Den Pudding esslöffelweise unterrühren. 


Den Biskuit quer halbieren und etwa die Hälfte der Buttercreme auf dem unteren Biskuitboden verstreichen. Den oberen Biskuitboden darauflegen, etwas andrücken und die Torte rundherum mit der restlichen Buttercreme einstreichen. 

Ich habe die Torte dann komplett außen herum mit Amicelli dekoriert. Dafür die Amicelli mit einem scharfen Messer auf verschiedene Längen kürzen und um die Torte außen herum stellen. Die Amicelli dabei gut andrücken, so dass sie an der Buttercreme kleben bleiben. Insgesamt habe ich nicht ganz vier Päckchen Amicelli benötigt. 

Die Oberseite der Torte habe ich mit gemahlenen Haselnüssen (ca. 75 g) und kleinen Zuckerherzen bestreut. Zum Schluss habe ich auf eines der Amicelli noch einen kleinen Fondant-Schmetterling gesetzt :)



Die Torte ist mein heutiger Beitrag zum Sonntagssüß, das diese Woche von Katrin zusammengetragen wird :)




Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:


Für den Haselnussbiskuit:
4 Eier
250 g Zucker
120 ml kaltes Wasser
100 g gemahlene Haselnüsse
150 g Mehl
50 g Maisstärke
1/2 Päckchen Backpulver

Für die Mandarinen-Buttercreme
500 ml Mandarinensaft (aus ca. 13 Mandarinen = 1.150 g)
2 EL Zucker
50 g Maisstärke
250 g weiche Butter
25 g Puderzucker

Für die Deko:
4 Päckchen Amicelli
ca. 75 g gemahlene Haselnüsse
einige Zuckerherzen

Kommentare:

  1. Hallo Nina
    Über das tolle Herz hat sich dein Mann bestimmt riesig gefreut,tolle Idee auch mit den Gartenzaun,den hätte ich bestimmt schon so aufgefuttert und vom Rezept her bestimmt auch sehr lecker.
    Liebe sonnige Grüße Nicky

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht ja suuuuuuper lecker aus...;)

    LG Nelli

    http://kuechenwuselei.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. wow, das schaut richtig richtig schön aus!!!
    toll gemacht

    AntwortenLöschen
  4. Die Torte sieht toll und sehr lecker aus.
    Liebi Grüessli
    Himbeeri

    AntwortenLöschen
  5. Superschön :-)

    http://mm-creative.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Ohhh sieht die wieder schön aus :)

    AntwortenLöschen
  7. Also wenn er sich da nicht gefreut hat, dann weiß ich auch nicht! :)
    Und der kleine Schmetterling ist echt entzückend.
    LG
    Katharina

    AntwortenLöschen
  8. Oh die ist ja total niedlich. Da hat sich den Mann bestimmt sehr gefreut. :)

    AntwortenLöschen
  9. Das ist soooo eine tolle Idee mit den Amicelli! Das muss ich mir gleich merken :)

    Liebe Grüße,
    Janneke

    AntwortenLöschen
  10. ich glaube, wenn ich bei dir wohnen könnte, würde ich irgendwann mein gewicht verdoppeln und hundert kilo wiegen hahaha :DD echt tolle sachen, die du da immer zauberst, es sieht alles SOOOOOOOO lecker aus!!
    und du tust dir immer so viel an, respekt! ;)

    AntwortenLöschen
  11. das sieht sehr lecker aus.
    Viele Grüße
    von Schöne Dinge

    AntwortenLöschen
  12. Der sieht ja wieder mal fantastisch aus!

    AntwortenLöschen
  13. Danke für Eure lieben Worte - schön zu lesen, dass Euch die Torte gefällt. Mein Mann hat sich auch sehr darüber gefreut :)

    @ Sonnenblümchen: Man muss die Backwerke nur gerecht in der ganzen Familie verteilen, dann geht es - geteiltes Leid ist halbes Leid sozusagen ;) Und ich würde mir eher etwas antun, wenn ich nicht backen könnte ;)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  14. Hallo!
    Ich würde gerne diesen Kuchen backen, jedoch versteh ich nicht ganz was mit dem Pudding gemeint ist bzw. wieviel man davon braucht. Vielleicht könntest du mir kurz bescheid geben. Vielen vielen Dank.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!

      Wenn Du den Mandarinensaft mit dem Zucker und der Stärke wie oben beschrieben kochst, ist das Ergebnis ein Mandarinen-Pudding :) Diesen brauchst Du für die Pudding-Buttercreme.

      Wenn Du noch Fragen hast, melde Dich einfach :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  15. Liebe Nina!!
    Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort. Ich dachte schon, man müsste einen normalen Prudding dazugeben. Aber dann ist ja jetzt, hoffentlich, alles klar und ich freu mich schon sehr, wenn ich diesen Kuchen backen kann.Danke! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne :)

      Schreibst Du mir hinterher, ob alles geklappt und wie die Torte geschmeckt hat?

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  16. Liebe Nina!!
    Vielen Dank für dieses wunderbare Troten- Rezept! Ich bin nicht gerade ein Profi was backen betrifft, aber ich muss sagen, diese Torte ist mir sehr gut gelungen. Natürlich dank deines Rezeptes und den perfekten Angaben dazu. Auch optisch war sie deiner fast gleich. Ich bin begeistert und freu mich schon sehr, wenn ich wieder etwas aus deinem sehr netten Blog kochen oder backen darf. Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!

      Vielen Dank für Deine Rückmeldung - es freut mich sehr, dass alles so gut geklappt und die Torte geschmeckt hat :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  17. Der Kuchen sieht fantastisch aus. Und erst die Umrandung... :)

    AntwortenLöschen
  18. Hallo :)
    Ich habe mal eine Frage: ich wollte den Kuchen heute backen, da meine Mama morgen Geburtstag hat. Da ich aber hier keine Mandarinen mehr gefunden habe, habe ich Dosenmandarinen und Orangensaft gekauft. Jetzt weiß ich aber nicht was ich machen soll, da ich ja den Saft aus den Mandarinen brauch. Meine Idee war es jetzt die Mandarinen aus den Dosen abtropfen zu lassen und dann zu pürrieren. Was meinst du?
    ich würde mich rieeeeesig über eine schnelle Antwort freuen!
    LG SannySonnenschein
    http://sannysonnenschein-hautnah.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sanny!

      Ich hoffe, ich bin noch nicht zu spät mit meiner Antwort.

      Ich würde dann eher die Mandarinen auspressen (z. B. durch ein Tuch pressen) als zu pürieren. Falls Du Dosenmandarinen mit Zuckerzusatz hast, würde ich außerdem ggf. den zusätzlichen Puderzucker weglassen. Das kannst Du aber auch selbst entscheiden, je nachdem wie süß der Pudding von sich aus schon ist.

      Ich wünsche Dir gutes gelingen und hoffe, Deiner Mama wird die Torte schmecken :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
    2. Leider kam die Antwort dann doch etwas zu spät. Ich hatte dann einfach die Mandarinen pürriert und noch 50ml Orangensaft hinzugegeben, da noch 50ml fehlten. Ich weiß nicht ob es irgendwas am Geschmack geändert hat, aber auf jedenfall ist der Kuchen super angekommen und alle meinten ihnen schmeckt es :)
      Meine Mama hat sich natürlich auch total darüber gefreut.
      Ich habe ein Bild auf meinem Blog hochgeladen und auch einen Link zu deinem Rezept angegeben :)

      Liebe Grüße Sanny :)

      Löschen
    3. Hallo Sanny!

      Freut mich, dass alles mit der Torte gut geklappt hat und sie Deiner Mama geschmeckt hat :) Hübsch ist sie jedenfalls geworden :)

      Ob es etwas am Geschmack geändert hätte, glaube ich eigentlich nicht ;) Ich dachte nur, dass vielleicht noch Reste der "Häutchen" beim pürieren übrig bleiben würden, die vielleicht stören könnten. Aber das war ja offensichtlich nicht der Fall, sonst wäre die Torte ja nicht so gut angekommen :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...