Donnerstag, 5. April 2012

Oreo-Käsekuchen


Schon seit einer gefühlten Ewigkeit habe ich ganz groß auf meiner To-Do-Liste Oreo-Käsekuchen stehen und mindestens 50 verschiedene Rezepte dafür irgendwo abgespeichert ;) Als ich neulich bei Pimpimella ihre Variante gesehen habe, musste endlich mal was passieren, um diesen Punkt auf meiner ständig wachsenden Liste abzuhaken! 

Ich habe das Rezept von Pimpimella weitestgehend übernommen, allerdings den Ricotta durch Mascarpone ersetzt und - wie von zorra in den Kommentaren empfohlen - in der Mitte noch eine Schicht Oreo-Brösel untergebracht - 12 Kekse auf einen 18er Kuchen sind ja schließlich nicht genug ;)

Das Rezept ist also für eine 18er Springform ausgelegt:

Für den Boden 12 Oreo-Kekse fein zerbröseln (dafür z. B. die Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz kleinwalzen). Pimpimella hatte Oreos mit Schokoladenüberzug und konnte deshalb die Brösel direkt als Boden verwenden. Ich habe normale Oreos verwendet und die Krümel deshalb erst noch mit 1 EL geschmolzener Butter (erst abmessen, dann schmelzen) vermischt, bevor ich sie auf dem Boden der Springform verteilt und gut angedrückt habe. 

Für die Käsekuchenmasse 1 Ei mit 160 g Zucker und dem ausgekratzten Mark einer Vanilleschote cremig rühren. 250 g Mascarpone, 200 g Frsichkäse, 15 g Maisstärke und 80 g Sahne zufügen und zu einer glatten Masse verrühren. 

Etwa die Hälfte der Masse auf den Keksboden geben und glattstreichen. 6 Oreo-Kekse grob zerkrümeln und darauf verteilen. 


Mit der restlichen Käsekuchenmasse bedecken und glattstreichen. 

Pimpimella hat den Kuchen nun bei 180 °C für 40 Minuten gebacken, dann den Ofen ausgeschaltet und den Kuchen im offenen Ofen nochmal 20 Minuten stehen lassen. 



Ich dachte natürlich, ich müsste es ganz toll machen und habe an den Backzeiten rumgespielt ;) Das Ergebnis: Mein Kuchen ist leider recht dunkel geworden - nicht verbrannt, aber doch dunkler als geplant. 


Und warum das Ganze: Ich habe mit Käsekuchen eigentlich immer Pech. Entweder reißt er ein oder er fällt zusammen - oder beides ;) Ich habe mich also durch verschiedene Tipps im Netz gelesen und den Kuchen bei 170 °C Ober-/ Unterhitze auf Etappen gebacken: Also 25 Minuten backen, dann herausnehmen, mit einem Messer den Kuchen vom Rand der Springform lösen, 10 Minuten abkühlen lassen, wieder in den Ofen für 25 Minuten, dann wieder herausnehmen, Rand lösen, 10 Minuten ruhen und nochmal in den Ofen. 

Gebracht hat es übrigens nichts, der Kuchen ist mir trotzdem gerissen ;) Das konnte ich aber gut mit einigen Oreo-Bröseln überdecken - genauso wie die Löcher, die meine Tochter mit den Fingern von oben in den Kuchen gepuhlt hatte, um schonmal zu probieren, wie er schmeckt ;)

Fazit meiner Kleinen: Mama, der Kuchen schmeckt lecker! - Recht hat sie :)

Danke Pimpimella für das tolle Rezept!



Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

Für den Keksboden:
12 Oreo-Kekse
1 EL Butter

Für die Käsekuchenmasse:
1 Ei
160 g Zucker
1 Vanilleschote
250 g Mascarpone
200 g Frischkäse
15 g Maisstärke
80 g Sahne
6 Oreo-Kekse 

evtl. weitere Oreo-Kekse für die Dekoration 



Kommentare:

  1. Hallo Nina,

    ich backe meine Käsekuchen immer im Wasserbad, dann reißen sie nicht.Da bei mir das Abdichten mit Alufolie manchmal nicht so funktioniert, fülle ich einfach mein tiefes Blech mit Wasser und stelle den Kuchen auf dem Rost direkt drüber. Funktioniert auch!

    Liebe Grüße & lass ihn Dir schmecken!
    Catharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Catharina!

      Danke für den Tipp! Den Käsekuchen im Wasserbad zu backen habe ich auch schon gehört, aber ich hatte eben genau das Problem, dass meine Springform nicht 100 % dicht ist. Die Idee, den Kuchen auf dem Rost direkt über dem Wasser zu backen werde ich beim nächsten Käsekuchen auf jeden Fall ausprobieren! Ändert sich dadurch etwas an der Temperatur oder Backzeit?

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
    2. Hallo Nina,

      nein, Temperatur und Backzeit bleiben i.d.R. gleich. Ich habe bisher bei 2 großen Käsekuchen (26er Springform), die noch arg flüssig waren, die Backzeit um 5 Minuten verlängert.

      Liebe Grüße & schöne Ostertage,
      Catharina

      Löschen
    3. Danke für die Info, das werde ich nächstes Mal auf jeden Fall ausprobieren!

      Liebe Grüße

      Nina

      PS: Ich freue mich übrigens sehr, dass das Los für die Küchenpost auf Dich gefallen ist und bin schon gespannt, ob Dir mein Schokopäckchen gefallen wird :)

      Löschen
  2. Hmmmm... Den wollte ich auch schon ewig einmal backen! Sieht sehr gut aus, trotz Löchern ;)

    Liebe Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht ja super lecker aus.
    Ich will auch...

    Das mit dem Rissen kenn ich.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Das mit der Oreo-Zwischenschicht sieht ja super aus! Jetzt hab ich wieder was auf der Nachbackliste ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde die Zwischenschicht auch sehr schick :) Und jetzt pimpen wir das Rezept hin und her? *g*

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  5. Ooh, der Kuchen sieht ganz, ganz wunderbar lecker aus !

    Ich werde ihn nun auch sofort auf meine To-Bake Liste setzen müssen ;-)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nina,

    ein Traum! Ich liiiebe Käsekuchen und die Idee mit den Oreos ist einfach nur genial! Muss ich demnächst ausprobieren.

    LG
    Carina

    AntwortenLöschen
  7. Mhhh du zauberst immer sooo leckere Sachen :)

    AntwortenLöschen
  8. Heute gleich nachgebacken. Danke für das Rezept. Lecker.
    Das nächste Mal werde ich aber weniger Zucker nehmen, abgeriebene Schale von einer Zitrone dazu und anstatt Stärke lieber Grieß. Er gefällt mir auch optisch sehr gut, das hat was mit dem dunklen Boden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, das ging aber schnell :) Freut mich, dass Dir der Kuchen geschmeckt hat. Grieß im Käsekuchen habe ich noch nie probiert. Wie verändert sich denn dadurch die Masse? Wird sie fester?

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
    2. hallo Nina,
      meine, die Konsistenz ist etwas fluffiger. Mein Käsekuchenrezept wird allerdings auch mit Schichtkäse gemacht, nicht mit Mascarpone und Frischkäse. Der Grieß hat eine eigene, kleine Geschmacksnote, oder ist es Einbildung? Insgesamt bin ich, was den Zuckerkonsum angeht nicht mehr Gruppenkomparibel. Finde die Oreos schon sehr süß, deshalb werde ich mich da noch weiter durchtesten. oder ich kombiniere einfach mal die Oreos mit meiner Käsemasse (außerdem ist meine Familie jetzt Pizzastrudel-süchtig und meine Jüngste mag den Tassenkuchen, den macht sie alleine )

      Löschen
    3. Hallo!

      Das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren - mein nächster Käsekuchen wird also mit Grieß und über Wasser gebacken :)

      Probier doch einfach mal die Oreos zu Deinem Käsekuchen-Rezept. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Oreos zu irgendeinem Käsekuchen nicht passen würden, egal ob mit Quark, Frischkäse, Mascarpone oder was auch immer ;)

      Ohja, Pizzastrudel muss ich auch mal wieder machen, ich finde den gerade als Resteverwertung so praktisch :)

      Liebe Grüße und ein schönes Osterfest - auch an die Nachwuchsbäckerin :)

      Nina

      Löschen
    4. Hallo Nina,
      Dir noch frohe Ostern. Heute habe ich also Rezepte gemixt. Dein Rezept mit weniger Zucker und abgeriebener Zitronenschale, dem Saft einer Zitronenhälfte, anstelle Mascarpone und Frischkäse Schichtkäse genommen. Die Sahne aufgeschlagen und untergehoben. Anstelle von Stärke, Dinkelgrieß. Einfach lecker. Der Schichtkäse schmeckt anders und ich meine, er ist etwas leichter. Nächstes Mal lass ich noch die Sahne weg und heb dafür das aufgeschlagene Eiklar unter (ich liebe es, Rezepte zu variieren).
      Lieben Gruß
      Susanne

      Löschen
    5. Ich finde es auch immer spannend, Rezepte umzukrempeln :) Ich glaube auch, dass Mascarpone schwerer ist als der Schichtkäse, aber ich liebe Mascarpone :) Mit Weizengrieß funktioniert es doch sicherlich auch, oder? Den habe ich nämlich ohnehin immer im Haus, mit Dinkelgrieß habe ich bisher noch nie gebacken/gekocht.

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
    6. Ja, Weizengrieß geht genauso. Vertrage Weizen einfach nicht gut und weiche deshalb aus.
      Lecker ist die Mascarpone/Frischkäsevariante, aber hier bleiben immer Reste. Das kenne ich sonst nicht bei Kuchen. Hatte das schon öfter beobachtet, wenn ich amerikanische Cupcakes mache, daß alle abwinken, weil sie soo satt seinen. Liegt schon schwer im Magen.

      Löschen
    7. Deshalb mache ich gerne Kuchen in der kleinen Springform. Da bleiben bei uns keine Reste ;) Man kann ja auch am nächsten Tag noch davon essen und meine Eltern freuen sich immer, wenn ich backe und sie was abbekommen ;)

      Ich finde ja, ein Cupcake ist natürlich nicht gerade leichte Kost, aber auch nicht schwerer als ein normales Stück Torte *schulterzuck*

      Das mit dem Grieß probiere ich auf jeden Fall beim nächsten Käsekuchen aus.

      Löschen
  9. Ein WahnsinnsKuchen ;o)

    Ich wünsche Dir und deinen Lieben wunderschöne Osterfeiertage!
    Viel Zeit zum Entspannen und Erholen!
    Und gaaaaaaaaaaaaaanz viele, bunte Ostereier ;)


    Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Kerstin :)

      Ich wünsche Euch auch ein schönes Osterfest und eine erfolgreiche Eiersuche! Mal sehen, ob wir bei dem Wetter die Osternester überhaupt im Garten verstecken können dieses Jahr...

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  10. Danke für Eure netten Kommentare :) Es scheint ja vielen so zu gehen: Egal, wo Oreos drin sind, das wird einfach immer lecker :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  11. Backen mit Oreos ist immer was wunderbares und in Kombination mit Käsekuchen kann ich mir das auch sehr gut vorstellen.

    Liebe Grüße und schöne Ostern!
    Anne

    AntwortenLöschen
  12. Dann solltest Du es unbedingt mal probieren, Anne - sooo lecker! :)

    Ich wünsche Dir auch ein schönes Osterfest :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  13. Ahhh mein Kind hat es gesehen und liebt Oreos.. na dann weiß ich ja was ich bald mal machen muss sieht aufjedenfall lecker aus..
    Ich wünsche dir und deiner Familie Frohe Ostern und schöne Ostertage
    Lg Sarah

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Sarah!

    Freut mich, dass Deinem Kind das Rezept gefällt - ich hoffe, Dir auch ;) Ich würde mich über eine Rückmeldung freuen, wenn Du den Kuchen gebacken hast :)

    Liebe Grüße und noch ein schönes restliches Osterfest!

    Nina

    AntwortenLöschen
  15. Ach ist das schön, dein Blog hat so tolle Rezepte, dass ich sie so ziemlich alle nachkochen/backen will. Wirklich toll =)

    Lg, Lilli

    http://lillicious-blog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Lilli!

    Danke - schön, dass Dir mein Blog gefällt :) Melde Dich doch, falls Du ein Rezept ausprobiert hast, wie es Dir geschmeckt hat :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Nina,

    ich werde heute dein Rezept auch einmal ausprobieren :) Nächste Woche steht eine große Familienfeier an und wenn ich den Käsekuchen hinkriege, werde ich ihn für die Familienfeier noch einmal machen :)

    Ich habe noch nie einen Käsekuchen mit Frischkäse und/oder Mascarpone gemacht - aber nachdem mir letztes mal die Quark-Variante im Backofen einfach nicht festgeworden ist und ich den Kuchen nur noch wegwerfen konnte, werde ich mich mal an dieser Variante versuchen ;-) !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Therry!

      Freut mich, dass Dir das Rezept gefällt :) Schreib mir doch dann, ob alles geklappt und wie es geschmeckt hat. Die Variante mit Mascarpone ist natürlich gehaltvoller als ein Quark-Käsekuchen, aber auch sehr lecker - und man isst ja nicht jeden Tag davon ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
    2. Liebe Nina,

      leider wollte der Kuchen so gar nicht hinhauen : / Ich fürchte, dass mein Backofen das Problem ist. Seitdem ich umgezogen bin, habe ich in dem Backofen genau 5 Kuchen gebacken und bisher ist mir jeder zusammengefallen und/oder gar nicht erst festgeworden. Ich habe ihn jetzt etwas länger gebacken und etwas länger im Backofen "auskühlen" lassen. Ich hoffe, dass er noch "fest" wird, wenn er über Nacht richtig auskühlt.

      Spätestens, wenn ich bei meinen Eltern bin, probiere ich ihn noch einmal aus ;)

      Löschen
    3. Hallo Therry!

      Das tut mir Leid, dass es nicht geklappt hat :( Wie Du oben lesen kannst, habe ich mit Käsekuchen auch meistens kein großes Glück und sie reißen mir immer ;)

      Ist der Kuchen denn noch fest geworden? Falls nicht, ist es das Rezept auf jeden Fall Wert, es nochmal zu probieren - der Kuchen ist wirklich lecker!

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
    4. Liebe Nina,

      im Kühlschrank wurde er dann über Nacht doch noch fest und hat suuuper lecker geschmeckt :-) Sogar mein Freund hat probiert - und der hasst Kuchen ;-)

      Liebe Grüsse,
      Therry

      Löschen
    5. Hallo Therry!

      Super, freut mich dass es doch noch geklappt hat und dass Euch der Kuchen geschmeckt hat :)

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...