Sonntag, 22. April 2012

Rinderbraten mit Holunder-Schokoladen-Sauce


Ich bin ja immer auf der Suche nach leckeren Rezepten für Rinderbraten (Rezeptideen oder Links sind immer willkommen!). Und als ich dieses Rezept bei Christina entdeckt habe, war klar, dass ich das früher oder später nachmachen muss :) Hat das Fleisch nicht eine tolle Farbe? 

Ich habe die Mengenangaben erhöht und so reicht das Rezept für ca. 6 bis 8 Personen. 


2 Bund Suppengrün (bestehend aus jeweils 1 Stange Lauch, 1 Stück Sellerie, 3 Möhren und etwas Petersilie) und 2 Zwiebeln putzen und in Stücke schneiden. Erst einmal Beiseite stellen. 

Etwas Öl in einem Bräter erhitzen und das Fleisch (ich hatte drei Rinderbraten á ca. 600 g) darin rundherum kross anbraten. Das Fleisch herausnehmen und warmhalten. 

Nun das Gemüse in den Bräter geben und ebenfalls anbraten. Etwas Tomatenmark und einen Schuss Sojasauce hinzugeben. Mit 800 ml Rinderfond und 1,5 Litern Holundersaft ablöschen. Mit dem Kochlöffel die beim Anbraten am Topfboden entstandene "Kruste" ablösen. 

Nun das Fleisch wieder in den Bräter geben, 20 g Dunkle Schokolade (70 % Kakaoanteil) sowie 6 Zweige Rosmarin dazu und alles einmal aufkochen. 

Den Bräter mit geschlossenem Deckel in den auf 80 °C vorgeheizten Backofen geben und das Fleisch für ca. 3 1/2 Stunden garen. Das Fleisch dabei ab und zu wenden. 

Nach der Garzeit den Bräter aus dem Ofen nehmen, das Fleisch herausnehmen und warmstellen. Die Sauce durch ein Sieb gießen, wieder zurück in den Bräter schütten und aufkochen. 80 g dunkle Schokolade (70 % Kakaoanteil) darin schmelzen. Die Sauce mit Salz, Pfeffer und etwas Honig abschmecken und nach Bedarf binden. 

Bei uns gab es dazu Bandnudeln :)


Danke, liebe Christina, für das tolle Rezept! 


Und wie immer alle Zutaten auf einen Blick:

2 Bund Suppengrün (jeweils 1 Stange Lauch, 1 Stück Sellerie, 3 Möhren und etwas Petersilie)
2 Zwiebeln 
ca. 1,8 kg Rinderbraten (3 Stück á ca. 600 g)
Tomatenmark
Sojasauce
800 ml Rinderfond
1,5 Liter Holundersaft
100 g dunkle Schokolade (70 % Kakaoanteil)
6 Zweige Rosmarin 
Salz
Pfeffer
Honig
Speisestärke oder Saucenbinder zum andicken

Kommentare:

  1. Mh, vielleicht sollte ich meine Mutter mal ganz unauffällig auf das Rezept hinweisen (im Kochen bin ich die totale Niete :D)

    AntwortenLöschen
  2. Die Farbe ist ja wirklich genial!

    Liebe Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
  3. @ emely: Natürlich gaaanz unauffällig ;) Aber das solltest Du wirklich tun, so lecker!

    @ Nadja: Ja, es sieht toll aus und schmeckt auch so :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...