Donnerstag, 3. Mai 2012

Bärlauch-Schuedi


Ich weiß gar nicht, ob ich das Rezept Schuedi nennen "darf", denn schließlich ist ein Schuedi eigentlich süß - ein Butter-Zucker-Kuchen eben. Dieser Schuedi ist eher eine Art Brot, das perfekt zum grillen passt :) Aber da das Rezept eine Abwandlung von Paules Schuedi ist, bin ich einfach mal so frei, es auch so zu nennen ;)

Der herzhafte Schuedi ist mein Beitrag zu Uwes Cookbook of Colors, für das er im Mai Rezepte in hellgrün sucht.

HighFoodality Blog-Event Cookbook of Colors




160 ml Milch abmessen. Davon 3 EL abnehmen 20 g frische Hefe darin auflösen. Beiseite stellen. 

Von der Milch weitere 5 EL abnehmen und mit 60 g Bärlauch (natürlich vorher gewaschen) pürieren. 

Die restliche Milch zusammen mit 1 EL Honig und 50 g Butter in einem Topf erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen, bis die Milch maximal noch 38 °C warm ist (ist sie wärmer, stirbt die Hefe ab und der Kuchen kann nicht mehr aufgehen). 

350 g Mehl (Type 550) in eine Schüssel geben. Eine Mulde in die Mitte drücken und dorthinein die Milchmischung, die angerührte Hefe, den pürierten Bärlauch sowie 1 Ei geben. Den Teig für vier Minuten auf Stufe 2 von 5 (Handrührgerät) kneten. 1 gehäuften TL Salz hinzugeben und weitere fünf Minuten auf Stufe 3 von 5 kneten. Eigentlich sollte man 8 Minuten kneten, aber da mein vorheriges Handrührgerät meinen letzten Schuedi nicht überlebt hat, war ich etwas vorsichtig ;) Die Schüssel mit einem Geschrirhandtuch abdecken und an einem warmen Ort für 40 Minuten gehen lassen. 

Den Teig dann entgasen, zu einer Kugel formen und in eine gefettete und gemehlte Springform drücken. Den Teig erneut mit einem Geschirrhandtuch bedeckt an einem warmen Ort für 30 bis 40 Minuten gehen lassen.



Währenddessen weitere 20 g Bärlauch mehr oder weniger fein hacken und mit 80 g weicher Butter und einer Prise Salz verrühren.

Nun mit dem Daumen in den Schuedi-Teig Löcher drücken. Die Bärlauchbutter in den Löchern verteilen und dabei etwas Butter auch über die ganze Oberfläche des Schuedi streichen. Den Schuedi mit 2 EL Pinienkernen bestreuen.

Den Schuedi im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze für ca. 25 Minuten backen.




Und wie immer alle Zutaten auf einen Blick:

160 ml Milch
20 g frische Hefe
80 g Bärlauch
130 g Butter
1 TL Honig
350 g Mehl (Type 550)
1 Ei
1 geh. TL Salz
2 EL Pinienkerne



Kommentare:

  1. Sieht super lecker aus!! Kommt definitiv auf meine unendlich lange Nachbackliste ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hmmmm, sieht das lecker aus, das Rezept nehme ich mit ;o))
    Liebe Grüße,
    Irène

    AntwortenLöschen
  3. Wow! Das ist der absolute Hammer! Eine wunderbare, herzhafte Schuedi-Variante ist Dir gelungen. Und klar kann man das Schuedi nennen ;-) Vielen Dank fürs Teilen. Die Idee werde ich mir merken, ich liebe Bärlauch. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Paule - schön, dass Dir das Rezept gefällt :)

      Löschen
  4. Wow echt toller Blog!
    Deine Fotos gefallen uns richtig gut :)
    Vielleicht kannst du dir ja mal unseren Blog anschauen?

    Hier der Link:

    http://cookingforsunday.blogger.de/

    Viel Erfolg weiterhin :)
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Wir haben den gestern nach gebacken und es schmeckt traumhaft!!!!! Einfach nur genial das Rezept <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, das ging ja schnell *g* Freut mich, dass es Euch geschmeckt hat :)

      Löschen
    2. *gg* Ja, ich war am Tag vorher Bärlauch pflücken, da kam dein Rezept genau richtig!!! :-D

      Löschen
  6. Wie schoen:) Ich habe nur Baerlauch Pesto probiert und das hat mir sehr gut geschmeckt. Hier in Australian gibts aber leider kein Baerlauch:(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, der Schuedi lässt sich auch mit Bärlauch-Pesto backen. Einfach die 5 EL Milch + Bärlauch im Teig durch Pesto ersetzen und anstatt frischen Bärlauch etwas Pesto mit Butter vermengen und in die Löcher geben :)

      Liebe Grüße nach Australien!

      Löschen
  7. Danke für Eure netten Kommentare :) Es freut mich, dass Euch der herzhafte Schuedi gefällt :)

    AntwortenLöschen
  8. Sieht unglaublich verführerisch aus. Kommt auch auf meine Nachbackliste.
    Und wenn das mit dem Bärlauch dann zu spät ist, dann geht das sicherlich auch mit anderem intensiven Grün.
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia!

      Vielen Dank :) Ich denke auch, dass es auch mit anderen Kräutern o. ä. gut funktioniert - schreib mir doch, falls Du es ausprobierst :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  9. Nina excelente receta una versión deliciosa,me encantan tus recetas,abrazos y abrazos.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Rosita!

      Ich hoffe, es ist in Ordnung, wenn ich Dir in deutsch antworte ;) Ich hoffe, das Wörterbuch hat mir Deinen Kommentar korrekt übersetzt :)

      Erst einmal vielen Dank :) Es freut mich, dass Dir meine Rezepte gefallen :)

      Ganz liebe Grüße

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...