Donnerstag, 31. Mai 2012

Holunderblüten-Minz-Sirup


Wer im Moment in den Food-Blogs auf der Suche nach einem Rezept für Holunderblütensirup unterwegs ist, hat die Qual der Wahl: Überall werden fleißig Holunderblüten gesammelt und mit den verschiedensten Zusätzen und Zusammensetzungen zu Sirup verarbeitet. 

Meine Wahl fiel dabei auf das Rezept von Dani, die zusätzlich zu den Holunderblüten noch Minze in den Sirup gibt - mmmhhhh, lecker :) Danke Dani, für das tolle Rezept! 

Das Rezept ergibt etwa 1 Liter Sirup. 

Dafür 750 ml Wasser in einem Topf aufkochen. Währenddessen von 2 bis 3 Bio-Zitronen die Schalen mit einem scharfen Messer oder Sparschäler sehr dünn herunterschälen. Es soll so wenig wie möglich Weißes dabei sein, da das den Sirup bitter machen würde. Sobald das Wasser kocht, den Topf vom Herd ziehen, kurz abkühlen lassen, dann die Zitronenschalen dazugeben und auf Zimmertemperatur herunterkühlen lassen. 10 Holunderblütendolden ausschütteln (nicht waschen, sonst verlieren sie ihr Aroma!) und die Blüten von den dicken Stielen schneiden. Die Holunderblüten und zwei bis drei Minzstängel ins Zitronenwasser geben. Außerdem die Zitronen ausdrücken und den Saft ebenfalls hinzugeben. Den Ansatz mit einem Küchenhandtuch abdecken und drei Tage kühl (in einem kühlen Raum oder im Kühlschrank) ziehen lassen. Dabei täglich umrühren. 


Nach diesen drei Tagen den Ansatz durch ein Tuch abseihen. Die aufgefangene Flüssigkeit in einen Topf geben und aufkochen. Dann 600 g Zucker hinzugeben und unter Rühren nochmals kräftig aufkochen lassen. Den Sirup vom Herd ziehen und sofort heiß in sterilisierte Flaschen füllen. 

Und was macht man nun mit einem Liter Holunderblütensirup? Ich werde ihn hauptsächlich zum Getränke mixen verwenden. Er schmeckt lecker einfach mit Mineralwasser oder Sekt aufgegossen...


... oder im Hugo: Dafür 2 EL Holunderblütensirup, 100 ml Prosecco, 100 ml Mineralwasser, einige Minzblätter und Limetten- oder Zitronenschnitze in ein Rotweinglas füllen. Schmeckt kalt natürlich am Besten :)




Man kann den Sirup aber auch zum Cupcakes backen verwenden :)



Und wie immer alle Zutaten auf einen Blick:

Für den Holunderblüten-Minz-Sirup:
2 - 3 Bio-Zitronen
750 ml Wasser
10 Holunderblütendolden
2 - 3 Minzstängel 
600 g Zucker

Für den Hugo:
2 EL Holunderblüten-Minz-Sirup
100 ml Prosecco
100 ml Mineralwasser
einige Minzblätter und Zitronen- oder Limettenschnitze

Kommentare:

  1. Ich kann mir immer kaum vorstellen, dass aus dem Wasser wirklich Sirup wird, der nach Holunderblüten schmeckt! Aber irgendwie scheint es ja zu funktionieren! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa, das funktioniert super - und schmeckt so lecker! Probier es doch mal aus!

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  2. lecker - mal wieder- und ja, es wird Sirup, bei der Zuckermenge.
    Der Hugo, der wird getestet, ansonsten mache ich den Sirum schon seit....mind. 20 Jahren. Ich machen einen Kaltauszug im Kühlschrank und mische die Flüssigkeit mit Zucker, erwärme nichts, gebe allerdings neben den Zitronen auch Zitronensäure mit dazu. Mag den Geschmack (ja, ist nicht zahnfreundlich;-(). Stelle die Flaschen allerdings auch kalt und lageren nicht lange (wenn das geplant ist, kommen die gefüllten Flaschen nochmal in den Einkochautomaten zum sterilisieren).
    Meinen Rosensirup mache ich übrigens genauso.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe den Sirup dieses Jahr zum ersten Mal gemacht (vorher immer nur gekauft) und bin sehr angetan :) Für mich ist aufkochen ideal, da ich keinen riesigen Verbrauch an Sirup habe, aber doch immer mal wieder gerne damit mixe.

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  3. Mein Holunder startet grade durch! Danke für das Rezept - super Timing ;-)

    Liebe Grüße & Prost,
    Catharina

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Hugo und hätte jetzt gern einen :)

    AntwortenLöschen
  5. genau mein Ding...

    Habe auch schon mal solchen Sirup statt mit Holunder mit Flieder

    angesetzt...schmeckt auch , hat ne schöne Farbe aber mit Holunder

    schmeckt er mir persönlich besser.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach was schmeckt denn Fliedersirup? Hört sich sehr interessant an!

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  6. Ich kenne nur Holunderbeerenlikör, aber das ist mal was ganz anderes! Super Idee für die nächste Pflück-Phase ;)

    AntwortenLöschen
  7. Oh, ich bin im Moment auch total auf dem Hugo-Trip :D
    Mit selbstgemachtem Sirpu ist das natürlich noch leckerer.

    Liebe Grüße und ein feines Wochenende!
    Anne

    AntwortenLöschen
  8. Meine Mutter hat auch Holunderblütensirup gemacht und ich bin sehr gespannt!!! So etwas wie dein Hugo habe ich schon getrunken und ich liebe es! Holunderblüten sind toll.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich finde sie auch toll! Allein wie sie riechen mag ich schon gerne :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  9. Vielen Dank für Eure netten Kommentare :) Es lohnt sich wirklich, den Sirup auszuprobieren - die Kombination aus Holunderblüte und Minze ist einfach toll!

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  10. Das Rezept ist toll, vielen Dank dafür! Das werde ich bei der nächsten Ladung probieren. Für dieses Mal hab ich die Blüten leider gewaschen ... :(
    Meint ihr das wird dann gar nichts oder einfach nur nicht so intensiv?

    Liebe Grüße,
    Isa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isa!

      Ich habe die Blüten bisher nie gewaschen, deshalb kann ich es Dir leider nicht sagen. Probier doch Deinen Ansatz nach der Standzeit erst einmal pur, bevor Du den Sirup kochst :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
    2. Gute Idee, danke :)
      Dann geh ich jetzt mal testen ...

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...