Sonntag, 1. Juli 2012

Kokos-Cupcakes mit Erdbeer-Buttercreme


Mein Patenkind hatte gestern Geburtstag und hat sich Cupcakes von mir gewünscht. Vorgaben: Irgendwas mit Erdbeeren und eine Prinzessinnen-Deko. Hier also nun die Prizessinnen-Cupcakes Teil 2, nachdem ich für den letzten Geburtstag meiner Tochter schon einmal Prinzessinnen-Cupcakes gebacken hatte :)

Es sind Kokos-Cupcakes mit einer einheimlich leckeren Erdbeer-Buttercreme. Von der Buttercreme bin ich wirklich schwer begeistert, ich hätte sie auch pur essen können ;)

Aber erst einmal zur Deko:

Ich habe kleine Prinzessinnen-Gesichter als Fondant-Aufleger gemacht. Allerdings aus Zeitnot nur zehn Stück, die weiteren Cupcakes habe ich dann mit kleinen Crisp-Kügelchen sowie Prinzessinnen-Fähnchen dekoriert.

Für die Fondant-Aufleger braucht man mit Pastenfarbe eingefärbten Fondant in pfirsich (hautfarbe), gelb, pink und eine Haarfarbe nach Wunsch. Mein Patenkind ist blond und ich habe den Fondant dafür mit einer Mischung aus gelb, orange und braun eingefärbt.

Den pfirsichfarbenen Fondant ausrollen und mit einem runden Ausstecher oder einem Glas Kreise ausstechen. 


Aus dem "blonden" Fondant dünne Stänge formen und als Haare mit sehr wenig Wasser auf dem Kreis ankleben.




Aus pinkfarbenem Fondant und je einer Zuckerperle habe ich zwei Haarspangen gemacht und ebenfalls mit wenig Wasser angeklebt.

Für die Krone gelben Fondant ausrollten, mit einer Strukturmatte ein Muster hineinprägen und mit einem scharfen Messer eine Krone herausschneiden. Diese wiederum mit wenig Wasser auf die Haare der Prinzessin kleben. 


Für die Nase eine kleine Kugel aus pfirsichfarbenem Fondant rollen, mit wenig Wasser der Prinzessin ins Gesicht kleben und etwas flach drücken. Für die Augen habe ich zwei Schoko-Crisp-Kügelchen genommen, die ich ebenfalls mit etwas Wasser aufgeklebt und angedrückt habe. Die Krone ganz leicht befeuchten und einige goldene und silberne Zuckerkügelchen daraufgeben und leicht andrücken (ist auf dem Foto noch nicht drauf). Nun sollten die Aufleger gründlich - mindestens 24 Stunden - trocknen.


Zum Schluss die Feinheiten: Nach dem Trocknen habe ich mit einem roten Lebensmittelfarbstift den Mund aufgemalt. Außerdem habe ich etwas orangefarbenes Glitzerpulver mit einem Pinsel auf den Wangen verteilt und silbernes Glitzerpulver auf der Krone und den Haaren.




Da sich das Frosting - wie die meisten Frostings, die ich mache ;) - nicht mit dem Fondant verträgt, habe ich unter dem Prinzessinnen-Aufleger eine Schicht Schokolade angebracht. Dafür weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen, dünn auf ein Backpapier streichen und antrocknen lassen. Wenn die Schokolade so fest ist, dass sie nicht mehr zerfließt, aber immer noch cremig: Mit dem gleichen Ausstecher oder Glas (vorher den Rand ggf. etwas ölen) wie die Prinzessinnen-Köpfe Kreise ausstechen. Die Schokolade komplett aushärten lassen und die Kreise heraustrennen. Die Fondant-Aufleger von unten mit wenig Wasser befeuchten und auf die glatte Seite der Schokoladen-Kreise kleben.




Und nun zu den Cupcakes:

Das Rezept hat bei mir 27 Stück ergeben.

Für die Kokos-Cupcakes 250 g weiche Butter mit 200 g Zucker und 1/2 TL gemahlener Vanille (man kann auch das ausgekratzte Mark einer Vanilleschote nehmen) schaumig schlagen. 4 Eier einzeln unterrühren. Bitte nach jedem Schritt sehr gründlich rühren.

400 g Mehl mit 1 Päckchen Backpulver und 200 g Kokosraspeln mischen. Die Mehlmischung abwechselnd mit 300 ml Kokosmilch (allerdings nicht die in der Dose, sondern im Tetrapack mit der Aufschrift "aus 90 % Kokosnuss-Fruchtfleisch") unterrühren.

Den Teig bis zur Höhe von 3/4 in Papierförmchen (am Besten vorher in ein Muffinbackblech gestellt) füllen und nach und nach im vorgeheizten Backofen bei 170 °C Ober-/Unterhitze für ca. 25 bis 30 Minuten backen. Herausnehmen und vollständig abkühlen lassen.



Für das Frosting am Besten schon am Vorabend folgenden Pudding kochen: 600 g Erdbeeren waschen, trocknen und die Stiele entfernen. Zusammen mit dem Saft einer halben Limette fein pürieren. 10 EL des Pürees in eine kleine Schüssel geben und mit 75 g Zucker und 70 g Maisstärke glattrühren. Das restliche Püree in einen Topf geben und aufkochen lassen. Den Topf von der Platte ziehen, die angerührte Stärke mit einem Schneebesen einrühren, den Pudding unter Rühren nochmal kurz aufkochen lassen und vom Herd nehmen. Den Pudding sofort mit einer Schicht Frischhaltefolie bedecken, damit sich keine Haut bilden kann. Den Erdbeer-Pudding nun auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Für die Buttercreme dann 250 g weiche Butter mit 40 g Puderzucker glattrühren. Den Erdbeer-Pudding löffelweise unterrühren.

Wichtig ist, dass die Butter und der Pudding die gleiche Temperatur haben, sonst gerinnt die Buttercreme.

Die Buttercreme in einen Spritzbeutel füllen und auf die Cupcakes aufspritzen. Für die Cupcakes mit den Prinzessinnen-Auflegern habe ich das Frosting flach spiralförmig von innen nach außen aufgespritzt (wie eine "Rose"), für die Cupcakes mit den Fähnchen habe ich einen normalen Swirl - spiralförmig von außen nach innen - aufgespritzt.

Ich muss sagen, diese Cupcakes und vor allem das Frosting kommen auf jeden Fall ganz weit nach oben in meiner Lieblings-Liste. Die Erdbeer-Buttercreme ist sowas von lecker und die Kokos-Cupcakes passen sehr gut dazu.



Und wie immer alle Zutaten auf einen Blick:

Für die Cupcakes
250 g weiche Butter
200 g Zucker
1/2 TL gemahlene Vanille (alternativ ausgekratzes Mark einer Vanilleschote)
4 Eier
400 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
200 g Kokosraspeln
300 ml Kokosmilch (aus 90 % Kokosnuss-Fruchtfleisch)

Für die Buttercreme:
600 g Erdbeeren
1/2 Limette
75 g Zucker
70 g Maisstärke
250 g weiche Butter
40 g Puderzucker

Kommentare:

  1. Hallo,
    die sehen nicht nur wunderschön prinzessinenhaft aus, sie klingen auch seeeeeehr lecker! Wenn Dein Patenkind nicht ausgeflippt ist, weiß ich auch nicht... :-D
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  2. Die sind ja suess! Bewundernswert, wie gut Du den Hautton und das Blond der Haare getroffen hast. Bekomme ich selbst absolut nicht hin.

    liebe Gruesse und einen schoenen Sonntag,
    Persis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Persis

      Dankeschön :) Der Hautton ist "creamy peach" von Wilton. Allerdings sehr sparsam dosiert. Das Blond ist eine Mischung aus viel gelb (von Städter), wenig orange ("tangerine" von Sugarflair) und etwas braun ("super brown" von CK).

      Ich stelle gerade fest, ich habe Pastenfarben einmal quer durch alle Hersteller *g*

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  3. Liebe Nina,
    danke für Deinen Kommentar auf meinem Blog. Das Kompliment kann ich nur zurück geben, Deine Sachen sehen auch immer toll aus. Und die Prinzessinnen sind allerliebst geworden. Sehr hübsch ...
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  4. oh mein Gott, sind die niedlich *___* Total süß! :) Da hat sich dein Patenkind bestimmt total gefreut!

    lg Caro ^-^
    http://wint3rkind.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  5. Die muss ich ja sofort ausprobieren! Die Buttercreme hört sich wahnsinnig toll an:)

    AntwortenLöschen
  6. Echt irre was Du immer zauberst!! Da möchte man auch Dein Patenkind sein :-)
    Internetten Gruß
    Myriam

    AntwortenLöschen
  7. Ohh mein Gott sind die süß, du bist echt die Weltmeisterin der Cupcakes :)

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank Euch allen für die lieben Worte *rotwerde* Ich freue mich sehr, dass Euch die Cupcakes gefallen - meinem Patenkind haben sie auch gefallen und meine Tochter, die die Aufleger ja schon vorher im Wohnzimmer liegen sah und die mir dann auch beim Backen geholfen hat, konnte es kaum abwarten, einen der Cupcakes zu essen :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  9. Wow die sehen ganz toll aus :)

    AntwortenLöschen
  10. Ich werde die Cupcakes am Sonntag nachbacken und bin schon soooo gespannt wie sie schmecken :-) Allerdings lasse ich die supersüße Prinzessinen-Deko weg, da die Cupcakes für die Arbeit sind und ich nur unter Männern bin ;-) aber da die meisten voll auf Kokos stehen, ist das genau das Richtige! Und liebe Nina meinst du ich kann ein Teil des Mehls durch Dinkelmehl ersetzen? Ich hab noch eines daheim und weiß nicht so genau was ich damit anstellen soll :)!
    Liebe Grüüße,

    Mariella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mariella!

      Freut mich, dass Dir die Cupcakes gefallen und Du sie nachbacken willst :) Zur Not könnte man ja auch Prinzen drauf machen ;)

      Ich habe noch nie probiert, Weizenmehl mit Dinkelmehl zu tauschen, aber ich habe gerade mal Tante Google befragt und offensichtlich kann man das Weizenmehl einfach durch helles Dinkelmehl ersetzen. Falls Du Dinkelvollkornmehl hast, wirst Du allerdings etwas mehr Flüssigkeit (also Kokosmilch) brauchen.

      Schreibst Du mir hinterher, wie die Cupcakes geschmeckt haben?

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
    2. Meeeeeeeeeeeeeega lecker :-) und so schnell gemacht und gebacken! Super Rezept!

      Löschen
    3. Es freut mich sehr, dass sie Dir so gut geschmeckt haben :) Danke für Deine Rückmeldung!

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  11. Guten Abend,
    deine Cupcakes sehen total toll aus.Ich schaue mir sehr gerne deinen Blog an. Ich habe direkt mal eine Frage zu den Fondant Toppern.Wie lange sind die haltbar? Ich habe vor Fondant Topper herzustellen und diese einer Freundin zu schicken.Meinst du das geht? Dann sind es allerdings nur noch Dekoelemte, oder? Entschuldige der vielen Fragen,ich bin noch neu auf dem Gebiet der Fondantarbeit.

    Liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Moni!

      Du kannst die Topper ruhig einige Zeit vorher herstellen. Wenn der Fondant mal getrocknet ist, hält er sich eine ganze Weile, man muss die Deko dann nur staubgeschützt aufbewahren. Wenn die Topper gut verpackt sind, hätte ich jetzt keine Bedenken, sie nach dem Versenden mit der Post noch zu essen. Viel mehr würde mir bei dem Wetter die Schokoladenschicht unten drunter zu Bedenken geben - die würde den Transport wohl nicht heil übersehen. Ohne die Schokolade kann man die Topper aber zumindest auf diese Cupcakes nicht auflegen, da das Frosting sind nicht mit dem Fondant verträgt und aufweicht. Man braucht die Schokolade hier also als "Schutzschicht" zwischen Frosting und Fondant.

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  12. Liebe Nina,
    ich habe gerade diese Cupcakes nachgebacken und den ersten probiert: sie sind himmlisch lecker. Also ganz großes Kompliment an dich und vielen Dank für das wunderbare Rezept!

    Liebe Grüße aus Berlin,
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja!

      Freut mich, dass Du die Cupcakes nachgebacken hast und sie geschmeckt haben :) Und vielen Dank für das liebe Kompliment *rotwerde*

      Liebe Grüße und noch eine schöne Woche!

      Nina

      Löschen
  13. Hallo Nina!Großes Kompliment.Bin beeindruckt, wieviel Liebe zum Detail du investierst.Vor allem die herrliche Erdbeer-Buttercreme möchte ich gerne ausprobieren.Meinst du,wenn ich Rosen daraus spritze dass sie standfest bleiben?Für eine schöne Torte ist mir keine Arbeit zuviel!LG.aus Österreich sendet Dir Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dani!

      Sorry für die späte Antwort. Die Buttercreme müsste auf jeden Fall fest genug sein, um damit Rosen zu spritzen. Sollte sie tatsächlich direkt nach dem Anrühren noch zu weich sein, kann man sie einfach noch etwas in den Kühlschrank geben, dann wird sie fester.

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  14. Liebe Nina, suche gerade nach Rezepten für den Geburtstag meiner "Großen" (wird 5) und bin auf deine Seite gestoßen... Ab sofort bist du meine Küchengöttin!!!
    Ich würde sehr gerne deine cupcakes nachbacken (wünsch mir Glück!), aber hier in Australien finde ich keine Maisstärke, gibt es eine Alternative?
    Herzliche Grüße aus Perth,
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melanie!

      Vielen Dank für Deine lieben Worte - es freut mich sehr, dass Dir mein Blog so gut gefällt :)

      Die Maisstärke müsste bei Euch wenn als "corn starch" oder vielleicht auch "corn flour" zu kaufen sein. Eindicken würde der Pudding auch mit Kartoffelstärke, aber ich bin mir nicht sicher, ob das geschmacklich passt. Hier wird Maisstärke ja meistens als "Speisestärke" verkauft (dass es aus Mais gemacht ist, steht aber immer irgendwo auf der Packung), gibt es so etwas in Australien überhaupt nicht?

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  15. Hey Nina
    Ich habe genau so ein Topping gesucht für meine Muttertags-cupcakes! Cooler blog! Merci.

    Claudia aus der Schweiz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia!

      Danke :)

      Hast Du die Buttercreme zu Muttertag ausprobiert und hat sie Euch geschmeckt?

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  16. Hallo,
    finde deinen Blog super genial! Werde mich heute das erste mal an einen xxl cupcake wagen und dein Rezept (frischkäse-Buttercreme standard) dafür nutzen/ausprobieren... nun aber noch eine andere Frage zu deiner Erdbeerbuttercreme: Kann ich die auch als Kuchenfüllung mit normalem Rührteig (Marmorkuchen) nutzen? Und reicht die Menge bei 3 Böden mit 20cm Durchmesser? Oder sollte ich andere Böden backen?
    Möchte sie damit füllen und die Schokoriegel am Rand damit befestigen! Sorry, bin auf dem Buttercreme Bereich noch totaler Neuling! ��

    AntwortenLöschen
  17. Kleiner Nachtrag: Gehen auch TK-Erdbeeren?

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...