Sonntag, 26. August 2012

Abgelichtet - Demeter-Hof "Hofgut Oberfeld" in Darmstadt

Heute gibt es kein Rezept, sondern viiiiieeeeele Fotos :) 


Während sich am letzten Wochenende wahrscheinlich der komplette Rest der Republik ins Schwimmbad oder an den Badesee gelegt hat, waren wir bei brütender Hitze auf dem Hofgut Oberfeld in Darmstadt zelten... Trotzdem hätte ich nicht tauschen wollen und das Schwitzen hat sich gelohnt - wann hat man schon mal die Gelegenheit, auf einem Demeter-Hof zu zelten? 


Auf dem Hofgut Oberfeld in Darmstadt fanden am letzten Wochenende zum vierten Mal die "Historischen Landarbeitstage" statt. Man konnte nicht nur den Hof besichtigen, im Hof-Café einen Cappuccino trinken und Kuchen essen und im Hofladen einkaufen, es gab noch jede Menge mehr zu sehen: Oldtimer-Traktoren, historische Maschinen und Geräte, alte Handwerke wurden vorgestellt, einige Landmaschinen auf dem Feld in Aktion vorgeführt, es gab frisch gebackenes Brot aus dem Holzbackofen und für die Kinder Ponyreiten und Toben im Stroh! 


Das ganze in der traumhaften Kulisse des Hofguts - die ersten Gebäude des Hofes wurden bereits 1892 gebaut, weitere folgten im Jahr 1902. Die Gebäude stehen zum Teil unter Denkmalschutz. 


Dass der Hof überhaupt noch bewirtschaftet wird, ist der Initiative Oberfeld zu verdanken. Die Initiativ hat den Hof - auf dem zu diesem Zeitpunkt lediglich noch zwei Männer arbeiteten - zum Bio- und Lernbauernhof umstrukturiert. Seit 2006 wird dort nun ökologische Landwirtschaft betrieben. 


Derzeit wird am Hof auch kräftig angebaut. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite entstehen weitere Gebäude, in denen später u. a. die Kühe und eine Käserei untergebracht werden sollen. 



Hier zwei Bilder vom Hof-Café, das in der alten Schmiede untergebracht ist. 



Auf dem Hof wird frisches Brot im Holzbackofen gebacken - aus eigenem Getreide :)




Wie oben schon erwähnt, gab es nicht nur den Hof an sich zu besichtigen, sondern auch alte Traktoren, Gerätschaften, Maschinen und Handwerke. 

Man konnte z. B. seine Wäsche wie anno dazumal waschen - entweder per Hand mit Waschbrett und Wäschestampfer, in einer per Handkurbel zu drehenden Waschtrommel oder einer - man sieht sie hier im Hintergrund mit dem offenen Deckel - mit Motor betriebenen Waschmaschine aus den 20er Jahren  - und danach geht die Wäsche natürlich noch durch die Mangel :)


Die passende Wäsche gab es natürlich auch zu sehen ;)


Der Schmied hatte bei ohnehin schon über 30 °C wohl den schlechtesten Job an diesem Wochenende ;) Den Besuchern hat es natürlich trotzdem gefallen, dass sie ihm über die Schulter schauen durften. 


Ich fand diese Messer - aus alten Ketten geschmiedet - ziemlich genial, wobei ich nicht sicher bin, ob sie jetzt unbedingt für die Küche geeignet sind ;)


Außerdem vor Ort waren ein Holzschuhmacher...


... und zwei Schreiner. 


Es gab noch mehr Aussteller (z. B. einen Hufschmied), aber ich möchte nicht völlig den Rahmen sprengen ;)


Unsere Kleine wurde übrigens schwer beneidet an diesem Wochenende: Während alle vor sich hin schwitzten, saß sie mit Badeanzug in einer alten Zinkwanne und hat geplanscht ;) Zumindest, wenn sie nicht gerade im Stroh herumgetobt ist...



Kommentare:

  1. Zelten - da bist Du mutiger als ich. Meine ollen Knochen wuerden mir eine Nacht im Zelt nicht verzeihen :o) Euer Ausflugsziel gefaellt mir sehr. In dem Hof-Café haette ich es mir auch gerne gemuetlich gemacht.

    liebe Gruesse,
    Persis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was macht man nicht alles fürs Kind ;) Ich habe in dieser Nacht auch sehr wenig geschlafen, aber einmal im Jahr geht das schon *g*

      Das Hof-Café fand ich auch ziemlich toll, wobei es noch nicht ganz fertig ist. Es ist ja in der ehemaligen Schmiede untergebracht und soll wohl noch etwas hergerichtet werden.

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  2. Das Cafè sieht für mich auch sehr einladend aus- scheint ja ein wirklich schöner Ausflug gewesen zu sein. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, war es :) Ich hoffe, wir können nächstes Jahr wieder hin!

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  3. Ach direkt um de Ecke, da schaue ich bei Gelegenheit mal vorbei :-)
    LG aus Seeheim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo sieht ja klasse dort aus möchte auch mal da hin
      m.l.Grüßen aus Walldorf.

      Löschen
    2. Na, da habt ihr es ja beide nicht weit :) Bin gespannt, wie Ihr den Hof findet - wobei es natürlich nicht jedes Wochenende so viel zu sehen gibt wie bei den Landarbeitstagen ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  4. Toll ich glaub euch würde das Mittelalter auch gut gefallen.
    So wie früher Zelten und durch die gegend stolzieren in den passenden Gewändern.
    Und so backen und Kochen wie früher ;D

    Gruß Froschmama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, ich bleibe lieber im aktuellen und im vorherigen Jahrhundert - wie soll ich denn auf offenem Feuer Cupcakes backen? ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  5. Tolle Bilder!! Denen könntest du die Bilder gut verkaufen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :)

      Och, es reicht mir schon, wenn ich nächstes Jahr wieder kommen und übernachten darf ;)

      Löschen
  6. Schade, habe ich verpasst, dabei wohne ich wirklich nur einen Katzensprung entfernt vom Hofgut Oberfeld...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend frau doktor,

      die Landarbeitstage sind dort jedes Jahr, vielleicht klappt es bei Dir ja nächstes Mal :) Aber ich denke, auch ansonsten lohnt sich ein Besuch auf dem Hof - und sei es nur, um im Hofcafé etwas zu trinken und was Süßes zu essen :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...