Sonntag, 19. August 2012

Gestrudelter Nusskuchen


Endlich kann ich wieder Gugelhupfe (ja, das ist der korrekte Plural, ich habe extra im Duden nachgeschlagen *g*) backen! Das muss natürlich gleich ausgenutzt werden und so habe ich mich an diesen Nusskuchen gemacht. Die Nüsse kommen hier allerdings nicht in den Teig, sondern die Nussmasse wird mit dem Teig - ähnlich wie bei einem Marmorkuchen - mit einer Gabel verstrudelt. 


Für die Nussmischung 175 g gemahlene Nüsse (die Sorte kann man ganz nach Geschmack wählen, ich hatte noch Erdnüsse da und habe deshalb diese genommen und selbst fein gemahlen) in einer Schüssel mit 10 EL Milch und 100 g Schoko-Nuss-Aufstrich glattrühren. Erst einmal Beiseite stellen. 


Für den Rührteig 250 g weiche Butter mit 250 g Zucker und 2 TL Vanillezucker (mit echter Vanille) sehr schaumig schlagen. 4 Eier (Zimmertemperatur) einzeln unterrühren. 4 EL Milch (ebenfalls Zimmertemperatur) unterrühren. In einer Schüssel 300 g Mehl mit 75 g Maisstärke und 2 gestr. TL Backpulver mischen. In drei Teilen unter den Teig rühren. 



Die Hälfte des Rührteiges in eine Gugelhupfform füllen. Die Hälfte der Nussmasse darauf verteilen. Nun erst den Rest des Rührteiges, dann die restliche Nussmasse daraufgeben. Den Teig mit einer Gabel - wie bei einem Marmorkuchen - spiralförmig strudeln. 

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 170 °C für ca. 70 Minuten backen. Damit der Kuchen nicht zu dunkel wird, habe ich ihn die letzten 15 Minuten mit Alufolie abgedeckt. 

Die Backtemperatur und -zeit bezieht sich auf die von mir verwendete Silikonform. Bei einer Gugelhupfform aus Metall sollte man die Temperatur um 10 °C erhöhen und den Kuchen ca. 10 bis 15 Minuten früher aus dem Ofen holen (Stäbchenprobe machen!)

Wer in einer Silikonform backt, sollte den Kuchen vor dem Stürzen komplett auskühlen lassen. 



Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

Für die Nussmasse: 
175 g gemahlene Nüsse (z. B. Erdnüsse)
10 EL Milch
100 g Schoko-Nuss-Aufstrich

Für den Rührteig: 
250 g weiche Butter
250 g Zucker
2 TL Vanillezucker mit echter Vanille
4 Eier
4 EL Milch
300 g Mehl
75 g Maisstärke
2 gestrichene TL Backpulver

Kommentare:

  1. Gefällt mir als Abwechslung zu reinvermixtem Nusskuchen sehr gut - man hat dann wenn man was nussiges erwischt, immer so richtig viel Nuss im Mund. Klasse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Ich mag das auch gerne - sogar fast lieber als komplett Nussiges. Da freut man sich immer so, wenn man eines der Nussnester erwischt - wie bei Nusszopf oder Nussschnecken :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  2. Oh, der macht optisch richtig was her. Schönes Rezept.
    Den back ich, wenn ich meine Nusstörtchen-Runde habe. *freu*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank - freut mich, dass Dir das Rezept gefällt :) Nur, was ist eine Nusstörtchen-Runde?

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  3. Hallo Nina, ich stehe auf solche Kuchen mit diesen "verstrudelten" Nussnestern. Ich denke, der wird nachgebacken.. :-)
    viele Grüße, Dirk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dirk!

      Ich stehe eigentlich auf alles, was irgendwie verstrudelt ist :) Schreib mir doch dann, wie Dir der Kuchen geschmeckt hat!

      Viele Grüße

      Nina

      Löschen
  4. ich kann mich gar nicht entscheiden, was ich zuerst backen will, das sieht alles sooo lecker aus bei dir :) schwere entscheidung :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vera!

      In diesem Fall freue ich mich, Dir die Entscheidung schwer zu machen ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...