Sonntag, 25. November 2012

Hefeschnecken mit Quitte, Marzipan und Schokolade


Bevor die Quitten-Saison endgültig zu Ende geht, hier noch schnell das Rezept, mit dem ich meine restlichen Quitten verarbeitet habe: Als leckere Füllung in Hefeteig-Schnecken in Kombination mit Marzipan und Schokolade :)


Das Rezept ergibt 24 bis 28 Stück. 

Zuerst wird der Hefeteig zubereitet: 

Dafür 2 EL handwarmes Wasser in ein kleines Schälchen geben, 1/2 Würfel frische Hefe hineinkrümeln und unter Rühren auflösen. 

120 ml Milch, 75 g Zucker, 1/4 TL Salz und 80 g Butter in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist und sich der Zucker gelöst hat. Beiseite stellen. 

430 g Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Hier hinein die angerührte Hefe geben und mit einer Gabel ein kleines bisschen Mehl mit einrühren. Die Schüssel mit einem Küchenhandtuch bedecken und den Vorteig an einem warmen Ort für 20 Minuten gehen lassen. 

2 Eier verquirlen und das Mark einer Vanilleschote herauskratzen. 

Nun die Milchmischung, das Vanillemark und 3/4 der Eier (oder anders gesagt: 1 1/2 verquirlte Eier - das restliche Ei vorerst in den Kühlschrank stellen) zum Vorteig geben und mit einem Holzlöffel alles vermengen, bis das komplette Mehl eingearbeitet ist. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und mit bemehlten Händen etwa zehn Minuten kneten, bis ein weicher und elastischer Teig entstanden ist. Bei Bedarf die Arbeitsfläche und die Hände sparsam nachmehlen. 

Den Teig wieder in die Schüssel geben und abgedeckt an einem warmen Ort ca. 70 Minuten gehen lassen, bis er das doppelte Volumen erreicht hat. 


In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten: 

Dafür 100 g Marzipanrohmasse in kleine Würfel schneiden. 

Eine Schüssel mit kaltem Wasser und einem kräftigen Schuss Zitronensaft bereitstellen. 500 g Quitten mit einem trockenen Tuch vom Flaum befreien, nach und nach schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und die Quitten sofort in das Zitronenwasser legen. 

Wenn alle Quitten vorbereitet sind, diese in einen Topf geben und soviel Zitronenwasser hinzugeben, dass die Quitten gerade so bedeckt sind. Die Quitten nun weich kochen, abschütten und sofort pürieren. Die Marzipanwürfel in das heiße Püree geben und unter rühren darin schmelzen. 1/2 gehäufter TL Zimtpulver unterrühren. 

Weiterhin 75 g Zartbitterschokolade (70 %) grob hacken und Beiseite stellen. 

Wenn der Hefeteig fertig gegangen ist, diesen abschlagen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 50 x 30 cm ausrollen. Zuerst die Quitten-Marzipan-Füllung gleichmäßig darauf streichen, dann die gehackte Schokolade darüber streuen. 

Den Teig von der langen Seite her aufrollen, in ca. 1 1/2 bis 2 cm dicke Scheiben schneiden und je eine Scheibe in eine Vertiefung eines zuvor gründlich gefetteten Muffinbackblechs setzen. Die Bleche abdecken und nochmals an einem warmen Ort für 35 Minuten gehen lassen. 

Die Schnecken mit dem restlichen verquirlten Ei bestreichen und nach und nach (immer nur auf einer Ebene, also in einem Standard-Backofen ein Blech) im vorgeheizten Backofen bei 175 °C Ober-Unterhitze für ca. 18 Minuten backen. 






Und noch schnell etwas in eigener Sache: 

Wer Lust hat, kann noch bis einschließlich Freitag (30.11.2012) am Blog-Event teilnehmen :)

Blog-Event: Im Glas gemixt – Fix für… lecker!





Und jetzt noch alle Zutaten für die Hefeschnecken auf einen Blick: 

Für den Hefeteig: 
1/2 Würfel frische Hefe
2 EL Wasser
430 g Mehl 
120 ml Milch
75 g Zucker
1/4 TL Salz
80 g Butter
1 Vanilleschote
2 Eier 

Für die Füllung: 
500 g Quitten 
100 g Marzipanrohmasse
1/2 geh. TL Zimtpulver
75 g Zartbitterschokolade (70 %)

Kommentare:

  1. Supi, danke für´s Teilen. Meine Mutter bekam Quitten geschenkt welche wir zu Marmelade verkocht haben. Die ist so sauer...
    Ich denke mir, wenn ich in der Marmelade die Marzipanrohmasse aufschmelze, evtl. noch Honig und Zimt dazu (ist auch in der Marmelade, hat aber nicht viel gebracht:-))) müssten sich etwas wohlschmeckendes herstellen lalssen.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra!

      Gerne doch :)

      Marmelade und Gelee habe ich auch gekocht - allerdings finde ich sie nicht zu sauer, aber das hängt vielleicht auch mit dem Rezept und natürlich dem eigenen Geschmack zusammen ;)

      Honig und Zimt passt sehr gut zu Quitten. Schreibst Du mir, falls Du es ausprobierst?

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  2. Ohhhh - schade, daß das Rezept nicht früher kam - ich habe gestern meine letzten Quitten entsaftet. Da ich aber nächstes Jahr bestimmt wieder genug von meinem Bäumschen geschenkt bekomme, mache ich mir einfach einen Knoten ins Taschentuch und versuche es nächstes Jahr!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ilewella!

      Ich hätte gerne auch noch viel mehr aus meinen Quitten gemacht, aber länger konnte ich sie einfach nicht mehr lagern :( Aber so kann man schon mal auf Ideensuche fürs nächste Jahr gehen :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...