Sonntag, 9. Dezember 2012

Mandarinchen-Kekse


Nachdem letztes Jahr die Lemon-Meltaways durch sämtliche Blogs gingen und großen Anklang gefunden haben, habe ich dieses Jahr die Mandarinchen-Version der Hedonistin ausprobiert. Und ich muss sagen, mir schmecken die Mandarinchen-Kekse noch besser als ihre sauren Verwandten :)

Mein herzlichster Dank für das leckere Rezept geht an die Hedonistin :)

Ich habe mich Barbara angeschlossen und nach den Lobesworten in den Kommentaren direkt die doppelte Menge gemacht ;) Heraus gekommen sind 43 unheimlich leckere Mandarinchen-Kekse :)



Man benötigt 200 ml frisch gepressten Mandarinchen-Saft. Bei mir waren das fünf recht große Mandarinen, aber das kommt natürlich auf die die Größe und Saftigkeit der Früchte an ;)

Mindestens eine der Mandarinen sollte eine Bio-Mandarine sein, von der Ihr vor dem Auspressen die Schale fein abreibt.

Die 200 ml Saft in einen kleinen Topf geben, aufkochen und auf etwa 50 ml bzw. etwa 5 EL einreduzieren lassen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

170 g weiche Butter mit 100 g Zucker schaumig schlagen. Den Mandarinchen-Saft, die abgeriebene Schale  einer Bio-Mandarine sowie 1/2 gestr. TL gemahlene Vanille sehr gründlich unterrühren. 250 g Mehl, 20 g Maisstärke und 2 Prisen Salz hinzugeben und vermengen.

Den Teig zu zwei Rollen formen und in Frischhaltefolie wickeln. Die Rollen im Kühlschrank für mehrere Stunden oder über Nacht fest werden lassen, dann in ca. 3 bis 5 mm dicke Scheiben schneiden, mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 175 °C Ober-/Unterhitze für 12 Minuten backen.

Nicht wundern: Die Kekse werden nicht braun, sondern bleiben hell ;)




Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

200 ml frisch gepresster Mandarinchensaft
Abrieb von 1 Bio-Mandarine
170 g weiche Butter
100 g Zucker
1 gestr. TL gemahlene Vanille
250 g Mehl
20 g Maisstärke
2 Priesen Salz


Kommentare:

  1. Hallo Nina,
    das liest sich so lecker.
    Ich liebe die Kombi: Keks mit Orange und Schoki und Mandarinchen lieb ich sowieso....
    Ich werde die Kekse ausprobieren.
    Liebe Grüße aus dem total verschneiten Sauerland...
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Katja!

      Dann solltest Du die Kekse wirklich testen :) Ich hätte gar nicht gedacht, dass allein schon der reduzierte Saft so viel Aroma hat - das Rezept ist wirklich toll :)

      Ist denn Dein Päckchen schon bei Dir angekommen?

      Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche und hoffe, es geht bergauf bei Dir :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
    2. .... ja, das Pakerl ist bereits da... und ein paar andere auch :-D
      guckst du.....
      http://hoetuspoetus.wordpress.com/2012/12/09/advent-advent-die-zweite-kerze-brennt/

      DAS alleine bedeutet doch, dass es alles wieder gut wird!

      Zauberhafte Grüße... Katja

      Löschen
    3. Hallo Katja!

      Freut mich, dass Dir das Brettchen offenbar gefällt :)

      Siehst Du, das Glück hat Dich keineswegs verlassen - Kopf hoch :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  2. Ui, die sehen total lecker aus! Das Rezept ist direkt auf meine Nachback-Liste gewandert :-)

    Schönen Sonntag!

    LG
    Carina

    AntwortenLöschen
  3. Sehen sehr toll aus ! Leider habe ich nur immer das Problem, dass bei mir nie kreisrunde Kekse herauskommen, wenn ich sie von einer Teigrolle abschneide. Geht das mit diesem Teig gut oder hast du händisch nachgeholfen ?
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo nach Wien :)

      Natürlich habe ich fürs Foto die schönsten Exemplare ausgesucht ;) Ansonsten versuche ich schon, sie einigermaßen rund zu bekommen. Zum einen schneide ich die Plätzchen mit einem wirklich scharfen Messer mit möglichst wenig Druck. Außerdem drehe ich die Rolle nach jedem abgeschnittenen Plätzchen ein bisschen, so dass es nicht bei einem "Druckpunkt" bleibt. Und falls das alles nicht hilft, helfe ich auch mit den Händen mal nach ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
    2. Danke für deine Antwort !
      So ähnlich hatte ich mir das schon gedacht ;)

      Ich mag deinen Blog total, du machst das super !

      LG aus Wien

      Löschen
    3. Hallo!

      Vielen Dank - das freut mich sehr *hüpf*

      Lala (ein paar Kommentare weiter unten) hat die Kekse einfach ausgestochen - so funktioniert es natürlich auch, eine schöne Form zu bekommen ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  4. Ich wuerde sofort und anstandslos mein Abendbrot gegen Deine Kekse tauschen! Das Teigrollenproblem gibt es uebrigens nicht nur in Wien :o) Bei mir werden Keksrollen auf der liegenden Seite oft recht platt.

    liebe Gruesse,
    Persis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, das ist ein globales Problem ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  5. Mhmmmm, bin ja gespannt, ob ich sie auch so appetitlich hinbekomme. Aber nachgebacken werden sie auf jeden Fall.
    Liebe Grüße von der Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Luna,

      da habe ich überhaupt keine Zweifel :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  6. Die klingen echt lecker!
    Meine Küche wurde letztes Wochenende auch in eine Weihnachtsbäckerei verwandelt. Rausgekommen sind 6 Sorten Weihnachtsplätzchen :)
    Liebe Grüße,
    Hannah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hannah!

      Dann bist Du schon weiter als ich. Auf meiner Liste stehen bisher auch sechs Sorten, aber ich bin noch nicht durch ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  7. Hallo Nina!
    Sehr lecker! Ich habe allerdings Plätzchen ausgestochen, da ich grade alles bereit liegen hatte!
    Liebe Grüße,
    Lala

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lala!

      Danke - den Tipp schicke ich weiter oben gleich Richtung Wien weiter ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  8. Hallo Nina,

    ich hab heute die mandarinchen Kekse nachgebacken und sie sind total lecker geworden!
    Nur nicht so schön rund... wie rollst du denn Teig so schön?
    Einfach auf der Arbeitsplatte oder schon in Frischhaltefolie?

    Liebe Grüße!

    Maxi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maxi!

      Freut mich, dass Dir die Kekse so gut schmecken :)

      Ich rolle den Teig direkt in der Frischhaltefolie. Beim Schneiden der Scheiben drehe ich die Rolle immer wieder ein Stück weiter, damit sich nicht nur eine Seite "platt drückt" und forme die Scheiben ggf. noch etwas nach.

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  9. Oh, das klingt richtig lecker! Ich hab letztes Jahr zum ersten Mal mit Mandarinenmarmelade gebacken und die Kekse waren mir teils etwas zu bitter. Ich merk mir dieses Rezept also gerne vor!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...