Donnerstag, 13. Dezember 2012

Schoko-Erdnuss-Kekse


Weiter geht es in meiner Weihnachtsbäckerei :) Ich liebe die Kombination von Schokolade und Erdnussbutter, daher musste ich dieses Kekse einfach nachbacken. Gefunden habe ich das Rezept bei Golosita

Die Kekse sind auch wirklich lecker, das nächste Mal werde ich allerdings in die Füllung weniger Zucker machen und dafür ggf. noch etwas Salz zufügen. Das Salzige der Erdnussbutter ging leider durch den vielen Puderzucker fast komplett verloren. 


Das Rezept hat bei mir 31 Stück ergeben. 

Für den Schokoteig werden 175 g Mehl mit 65 g Kakaopulver, 1/2 TL Backpulver und 1/4 TL Salz vermischt. In einer zweiten Schüssel 115 g weiche Butter mit 180 g Zucker schaumig schlagen. 60 g cremige Erdnussbutter unterrühren und alles zu einer schaumigen Masse aufschlagen. 1 Ei sowie das ausgekratzte Mark einer Vanilleschote unterrühren. Die Butter-Ei-Masse zur Mehlmischung geben und zu einem glatten Teig verkneten. Im Kühlschrank zwischenparken. 


Für die Erdnussbutterfüllung 180 g cremige Erdnussbutter mit 95 g Puderzucker und 60 g fein gehackten gerösteten Erdnüssen zu einer glatten Masse verrühren. 

Mit bemehlten Händen kleine Portionen der Füllung zu Kugeln rollen (ca. 1 1/2 cm Durchmesser). Falls die Füllung hierfür zu weich ist, kann man sie nochmal in den Kühlschrank stellen, bis sie etwas fester ist. 

Vom Schokoteig ebenfalls Kugeln rollen (je etwa 1 EL Teig), diese flach drücken, die Füllung in die Mitte setzen und den Teig über der Füllung wieder verschließen. Nochmals rund formen, etwas flach drücken und auf mit etwas Abstand ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. 

Die Kekse im vorgeheizten Ofen bei 190 °C für 12 Minuten backen. 




Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

Für den Schokoladenteig: 
175 g Mehl
65 g Kakaopulver
1/2 TL Backpulver
1/4 TL Salz
115 g weiche Butter
180 g Zucker
60 g cremige Erdnussbutter
1 Ei
1 Vanilleschote

Für die Füllung:
180 g cremige Erdnussbutter
95 g Puderzucker (ggf. weniger)
60 g fein gehackte geröstete Erdnüsse

Kommentare:

  1. Die hab ich vegan schon einmal gebacken und verbloggt. Geil, die Dinger!

    Liebe Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie lecker die Kekse aussehen, würd gern jetzt einen essen davon!

    Liebe Grüße, Froilein Pink

    AntwortenLöschen
  3. Die schauen ja klasse aus.ich stehe da ja auch voll drauf.
    Da musst du nur mal durch meinen Blog schauen ;0)

    Dieses Rezept muss ich nachbacken.also darf ich morgen die Erdnüsse nicht vergessen.


    Kg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Grüße natürlich.
      iPad spinnt

      Löschen
    2. Hallo kleine Tortenfee!

      Dann sollte ich wohl bei Gelegenheit mal Deinen Blog nach Erdnussbutter-Rezepten durchforsten ;)

      Schreibst Du mir, wenn Du die Kekse nachbackst?

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  4. Hallo liebe Nina!

    ich kannte solche Kekse bis jetzt ohne füllung, aber deine Variante sieht so lecker aus! Direkt morgen werde ich es ausprobieren!! :-)

    Ich hätte mal eine kleine Frage... Nachdem sie mich angeschrieben haben, habe ich mich auf Rezeptefinden.de registriert. Aber ich komme nicht drauf, wie ich meine Rezepte veröffentlichen könnte...?? Kannst Du mir vielleicht helfen?

    Liebe Grüße und noch einen schönen Samstag! Krisz :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!

      Haben Dir die Kekse geschmeckt? :)

      Deine Frage ist wirklich gut *g* Ich habe selbst keine Ahnung, wie diese Rezeptveröffentlichung dort zustande kommt. Eigentlich sollte das automatisch gehen, dass die gebloggten Rezepte übernommen werden. Das funktioniert bei mir aber auch nicht. Ich hatte schon mal Email-Kontakt zu den Betreibern, weil bei mir nur ein Bruchteil der Rezepte übernommen wird. Man wollte sich darum kümmern - daraufhin waren erst alle bis dahin gespeicherten Rezepte weg und mittlerweile sind andere (aber auch völlig durcheinander und nur ein paar wenige) dort veröffentlicht. Es war mir dann aber ehrlich gesagt zu müssig, mich weiter darum zu kümmern ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  5. Hallo,
    ich habe heute die Kekse zusammen mit den Snickerdoodles gebacken. Wirklich sehr toll. Ich habe die Erdbnussbutter für die Füllung leicht gesalzen und es hat toll geschmeckt.
    Das Rezept liest sich viel schwerer als es wirklich ist.
    Kommt auch in mein Kochbuch :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo PixieFly!

      Dankeschön - dann weiß ich ja, dass ich nächstes Mal auch salzen werde :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  6. Liebe Nina!
    Ich lese jetzt schon seit geraumer Zeit deine absolut appettitanregenden Blog und die Kekse hab ich mal wieder nachgedacht und muss einfach DANKE sagen!
    Ich habs nach deinem Tip mit weniger Zucker in der Füllung versucht und die Kekse sind genial!
    Und warum auch immer haben deine Mengenangaben geich 50 super gute Stücke ergeben.
    lg,
    astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Astrid!

      Danke für Deine Rückmeldung - dann war ich also mit dem reduzierten Zucker bzw. nachsalzen auf dem richtigen Weg :) Es freut mich, dass Dir die Kekse schmecken :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  7. Ich würde mich sehr freuen, wenn Du mit einem Deiner Schlitten-Plätzchen-Fotos am Advents-Special Teil 3 von Scrap the Mag teilnehmen würdest!
    Es gibt auch etwas hübsches zu gewinnen.
    Schau doch mal vorbei, würde mich sehr freuen!
    Hier der Link: http://scrapthemag.blogspot.de/2012/12/advents-special-teil-3.html

    LG,

    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja!

      Leider habe ich es nicht geschafft - erst war ich im Weihnachtsstress und dann habe ich flach gelegen ;) Trotzdem vielen Dank für die Einladung :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  8. Ich würde sie vielleicht mal mit der holländischen Erdnussbutter ausprobieren, die enthält keinen Zucker, so wirds vielleicht nicht so süß.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!

      Danke für den Tipp! Wo bekommt man denn hier holländische Erdnussbutter her? Gerade auch für herzhafte Gerichte eignet sich die bestimmt gut - und für diese Kekse mit Sicherheit auch besser als die gesüßte Variante.

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
    2. Du kannst auch von alnatua die Erdnusscreme kaufen, die ist ohne Zucker und gibt's auch bei dm.
      (Achtung, da gibt's zwei verschiedene, das orangefarbene Glas ist ohne Zucker).

      Rezept ist gespeichert und wird definitiv bald mal probiert.

      Löschen
    3. Hallo Alicka!

      Danke für den Tipp - DM ist hier wesentlich leichter zu finden als ein Laden, der holländische Produkte führt ;) Werde ich mir merken!

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  9. Die muss ich unbedingt backen, sie sehen so lecker aus!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...