Sonntag, 27. Januar 2013

Pasta mit Möhren, Erdnüssen und Preiselbeeren


Diese Pastasauce verdanke ich einem gähnend leeren Kühlschrank - und war hinterher selbst ein klein wenig überrascht, wie lecker sie geschmeckt hat :) Das ist natürlich Grund genug, das Rezept mit Euch zu teilen. 


Die Sauce reicht für 6 bis 8 Portionen. Eine Pastamenge habe ich bewusst nicht mit angegeben, da ich mich dabei grundsätzlich verschätze ;) Laut Infos im Netz rechnet man wohl etwa 125 g Nudeln (im Rohzustand) pro Person. Wieviel man nun tatsächlich braucht hängt aber natürlich auch davon ab, ob Ihr gute oder schlechter Esser am Tisch sitzen habt ;) 


Für die Sauce werden 200 g (geschält gewogen) Möhren in Scheiben geschnitten und in kochendem Wasser weich gegart. Die Möhren abschütten, das Kochwasser dabei auffangen. Die Möhren zusammen mit 400 ml des Kochwassers zurück in den Topf geben und fein pürieren. Die pürieren Möhrchen nochmals aufkochen und 4 großzügige EL Erdnussbutter mit Stückchen darin unter Rühren schmelzen. Den Saft einer Limette sowie 5 TL Preiselbeeren aus dem Glas unterrühren. Die Sauce mit Salz, Cayennepfeffer und Garam Masala abschmecken. 



Währenddessen die Pasta nach Packungsanleitung kochen, abschütten und mit der Sauce servieren. Für die Optik habe ich jeweils ein paar gehackte Erdnüsse, einen klecks Preiselbeeren und einen kleinen Schnitz Limette auf die Sauce gegeben. 




Und wie immer alle Zutaten auf einen Blick:


200 g Möhren (geschält gewogen)
400 ml des Kochwassers
1 Limette
4 großzügige EL Erdnussbutter mit Stückchen
5 TL Preiselbeeren aus dem Glas
Salz
Cayennepfeffer
Garam Masala


Kommentare:

  1. Witzig, ich konnte anhand der Fotos erst nicht erkennen, ob das eine Haupt- oder Nachspeise ist. Das Rezept liest sich aber gut. Viele solcher "Zufallsergebnisse" gibts bei mir auch heute noch.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christina!

      Süße Pasta esse ich zwar auch gerne, aber eher als Hauptgericht statt als Dessert *g* Manchmal sind solche Zufälle besser als lange geplant und eingekauft - und schließlich müssen die angebrochenen Gläser auch mal weg.

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  2. Ich hätte mich nie getraut so eine Kombie auszuprobieren. Aber muss ich mal ausprobieren.
    Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra!

      Ich stehe ja auf seltsame Kombinationen ;) Schreib mir doch, falls Du es ausprobierst!

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  3. Hört sich toll an und sieht Lecker aus. Mahlzeit

    AntwortenLöschen
  4. So etwas ähnliches habe ich als Kind immer in meinem lieblingsrestaurant gegessen, noch mit Sonnenblumenkernen drauf. Danke für das Rezept! Wird direkt heute Abend nahcgekocht!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!

      Hast Du denn das Rezept probiert und hat es Dir geschmeckt? Ich bin ja eher der Pinien- als der Sonnenblumenkernfreund - die könnte ich überall drüber streuen ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  5. Das hört sich richtig toll an! Erdnussbutter - hmmm! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Ich liebe auch Erdnussbutter - ist eines meiner "magischen Lebensmittel", die automatisch meine Aufmerksamkeit auf sich ziehen, sobald sie irgendwo erwähnt werden ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  6. Das hört sich sehr interessant an! Ich kann mir den Geschmack nicht vorstellen aber man kann es ja mal ausprobieren :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christin!

      Ich war auch vorher unsicher, ob das alles so zusammen passt, aber wir fanden es echt lecker!

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  7. Das schmeckt bestimmt super, ich liebe nämlich Preiselbeeren und bin davon überzeugt, dass man sie sowieso zu allem essen kann :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!

      Ja tut es! Somit hätten wir nun auch Dein "magisches Lebensmittel" entdeckt ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  8. Das hört sich total lecker an und sieht auch sehr lecker aus. Das kommt auf jeden Fall diese Woche mal auf meinen Speiseplan :-)

    Lg
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra!

      Danke :) Hast Du das Rezept mal ausprobiert?

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  9. Moehre mit Erdnussbutter kenne ich aus einem afrikanischen Einopf. Finde ich zusammen sehr, sehr lecker! Mit dem Abschaetzen von Nudeln habe ich es auch nicht so. Die Augen sind irgendwie immer groesser als der Magen.

    liebe Gruesse,
    Persis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Persis,

      irgendwann habe ich auch schon mal ein Rezept für diesen afrikanischen Eintopf gesehen, aber an die genauen Zutaten kann ich mich nicht mehr erinnern.

      Glücklicherweise lassen sich Nudeln auch am nächsten Tag noch lecker verwerten :) Ich mag sie ja dann gerne gebacken, wenn sie schon ein bisschen knuspern :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  10. So ein "mach den Kühhlschrank endgültig leer" Rezept ist immer wieder überraschend. Schmeckt oft viel besser als man davor denkt und man probiert doch immer mal was neues aus. Ich hab auch noch ein Glas Preiselbeeren da....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kochschlaeger!

      Stimmt, oft überraschend gut :) Ein angefangenes Glas Preiselbeeren habe ich eigentlich immer im Kühlschrank - die sind aber auch wirklich vielseitig, die kleinen Beerchen :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  11. Liebe Nina,
    das klingt mutig, weiß gar nicht, ob ich mich das trauen soll :-)
    LG Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Silvia!

      Klar - wer sich an grünes Nelkenchutney wagt, wird doch keine Angst vor ein paar Preiselbeeren in Erdnussbutter haben ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  12. sieht echt lecker aus und die Fotos sind richtig toll :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!

      Vielen Dank - freut mich, dass Dir das Rezept und die Bilder gefallen :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  13. Hab es heute meinem Freund uns seinem Komilitonen gekocht und die waren begeistert! Habe zwar kein Marsala zur Hand gehabt, also ohne gekocht. Habe noch einen TL mehr Preiselbeeren rein. Einfach lecker! :D

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna!

      Danke für Deine Rückmeldung - super, dass es allen so gut geschmeckt hat :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...