Donnerstag, 14. Februar 2013

Küken-Cupcakes


Ist bei Euch die letzten zwei Wochen auch irgend etwas seltsam? Bei uns spinnt das Radio total. Es macht ständig komische Tiergeräusche und mein Kind ruft dann immer ganz hysterisch: 

"MAAAAMAAAA: 

Dem kleinen Küken im Radio habe ich jedenfalls einen fürchterlichen Ohrwurm zu verdanken. Das Küken sitzt in meinem Ohr wenn ich morgens aufwache und immer noch, wenn ich abends schlafen gehe. Und es nimmt keinerlei Rücksicht darauf, dass gestern bereits Aschermittwoch war... Und das kleine Küken piept, das kleine Küken piept, das kleine Küken piept. WAAAAAHHHHH! 

Da dachte ich mir, am Besten back ich mir das kleine Küken aus dem Kopf *mitdemfussaufstampf* Okay - geholfen hat es nicht: Jetzt habe ich das kleine Küken im Ohr und im Bauch... Und das kleine Kücken piept, das kleine Küken piept, das kleine Küken piept... 


Für die Dekoration habe ich aus Fondant Augen, Schnäbel und Füße für die Küken gemacht. Leider habe ich es verpasst, Schritt-für-Schritt-Fotos zu machen, aber so schwierig ist es nicht:

Für die Augen werden Kugeln aus weißem Fondant gerollt und flach gedrückt. Für die Pupillen habe ich mit der Rückseite eines Pinsels eine kleine Vertiefung in den Fondant gedrückt, diese ganz leicht angefeuchtet und eine kleine braune Schoko-Crisp-Kugel hineingedrückt.

Für die Schnäbel habe ich orangefarbenen Fondant flach ausgerollt und Rauten ausgeschnitten. Die Rauten habe ich an der kurzen Diagonale entlang mit der Rückseite eines Messers ganz leicht eingekerbt und dann entlang dieser Kerbe geknickt. Damit die Schnäbel während des Trocknens ihre Position halten, habe ich mir aus Alufolie einen kleinen Ständer gebaut, in dem die Schnäbel aufgeklappt liegen und aushärten konnten. Dafür habe ich ein längeres Stück Alufolie in mehrere Lagen genommen und so gefaltet, dass es in etwa so aussah:  _M_ In die Vertiefung des "M" habe ich dann die nach oben hin offenen Schnäbel gelegt. Ich hoffe, das ist so einigermaßen verständlich ;)

Für die Füße habe ich kleine "Eier" aus orangefarbenem Fondant gerollt, diese zwei Mal bis jeweils knapp über die Hälfte eingeschnitten, die äußeren "Zehen" vorsichtig etwas nach außen Beiseite geklappt, so dass ich die mittlere "Zehe" mit den Fingern zurechtformen konnte und den Fuß dann insgesamt in Form gebracht.

Alle Fondant-Teile sollten rechtzeitig vorher (mindestens 24 Stunden) hergestellt werden, damit sie genügend Zeit haben, um komplett zu trocknen und auszuhärten.

Man könnte die Dekoration evtl. auch aus Marzipan machen. Mit Augen und Füßen sollte das kein Problem sein. Bei den Schnäbeln bin ich mir nicht sicher, ob sie dann auch schön "stehen bleiben" wie bei Fondant. Aber ein Versuch wäre es vielleicht wert. Alternativ könnte man ein flaches Dreieck aus Marzipan machen und auflegen. 


Das Rezept ergibt ca. 14 Cupcakes.

Ich habe mal wieder meine Lieblings-Vanille-Cupcakes dafür gebacken. In den Teig habe ich zusätzlich buntes Zucker-Konfetti gemischt, so dass die Cupcakes nach dem Backen bunt gepunktet waren. 

80 g weiche Butter mit 80 g Zucker und dem ausgekratzten Mark einer Vanilleschote sehr schaumig schlagen. 2 Eier (Zimmertemperatur) einzeln unterrühren - jedes Ei mindestens 60 Sekunden. In einer Schüssel 240 g Mehl mit 2 gehäuften TL Backpulver mischen und abwechselnd mit 200 ml Milch (Zimmertemperatur) unterrühren. Dabei mit Mehl beginnen und auch mit Mehl wieder aufhören. Zuletzt 35 g buntes Zucker-Konfetti unterheben.

Den Teig in Papierförmchen (diese am Besten vorher in ein Muffinbackblech stellen) füllen und im vorgeheizten Ofen - jeweils nur ein Blech - bei 180 °C Ober-/Unterhitze für ca. 25 Minuten backen. Herausnehmen und vollständig abkühlen lassen.


Für die Deko 50 g Kokosflocken mit gelber Lebensmittelfarbpaste einfärben. Dafür die Kokosflocken in eine Schüssel geben, etwas Farbpaste dazu und die Kokosflocken (am Besten mit Einweghandschuhen) gründlich durchkneten. Die Kokosflocken in eine flache Schüssel geben.

Aus 150 g Puderzucker, 2 EL Zitronensaft und 1 EL Wasser einen dicken Zuckerguss anrühren.

Nun die Cupcakes einzeln nacheinander jeweils großzügig mit Zuckerguss bestreichen, am Förmchen festhalten und auf der Zuckerguss-Seite in den Kokosflocken wälzen. Beiseite stellen und trocknen lassen.

Zum Schluss die Augen, Schnäbel und Füße der Küken mit geschmolzener weißer Schokolade oder Vanille-Kuchenglasur auf die Cupcakes kleben. Wie viel Schokolade man benötigt, habe ich leider nicht gemessen / gewogen, aber viel ist es nicht.













Im Radio ist ein Trecker. Im Radio ist ein Trecker. Und der macht BRUMM, der Trecker macht BRUMM, der Trecker macht BRUMM und das Küken... 


Oh, oh!


Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

Für die Cupcakes:
80 g weiche Butter
80 g Zucker
1 Vanilleschote
2 Eier
240 g Mehl
2 gehäufte TL Backpulver
200 ml Milch
35 g buntes Zucker-Konfetti

Für die Deko:
150 g Puderzucker
2 EL Zitronensaft
1 EL Wasser
50 g Kokosflocken
gelbe Lebensmittelfarbpaste
Augen, Schnäbel und Füße aus Fondant oder Marzipan
etwas weiße Schokolade oder Vanille-Kuchenglasur




Kommentare:

  1. Wie niedlich, zum Glück kenn ichh das Lied nicht.
    Aber für Ostern taugen diese Muffins ja auch :D

    AntwortenLöschen
  2. Ich kenne und hasse dieses Lied. Fürchterlicher Ohrwurm. Deine Küken sehen zum anbeissen aus. Ich werde sie nachbacken, und Dir zur Belustigung ein Foto davon senden, aber nur heimlich!
    Du hast bei Deinen Foodbloggercharts mitgemacht.... Ein Lied gebacken...... Aber mit mit Sahne!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melanie!

      Ich bin gespannt auf Dein Foto - hoffentlich inkl. Bericht, welches Lied Dir beim Backen durch den Kopf ging ;)

      An die Foodblogger-Charts habe ich dabei gar nicht gedacht, aber stimmt natürlich, da passen die Küken auch wunderbar zu :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  3. Okay, ich kenne das Lied nicht (wohl zum Glück). Aber ein bisschen leid tut mir das Küken auf dem letzten Bild schon. :)

    Die Idee finde ich aber auch für Ostern sehr sehr niedlich. Werde ich mir merken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja!

      Wie Hannah weiter unten in den Kommentaren richtig erkannt hat: Das Küken hat es nicht besser verdient *teufelchen* ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  4. Jö die sind ja allerliebst! Das Kupfere ich mir ab, und lass die Kinder formen und kneten! Das Lued kenn ich auch nicht, wohl zum Glück :-)
    Liebs Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Irene!

      Aber lass Dich nicht verleiten, Deinen Kindern das Lied dazu vorzuspielen, sonst musst Du es ständig hören ;)

      Ich wünsche Euch viel Spaß beim backen und dekorieren!

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  5. Oh Gott, sind die süß!!! Mit denen reihst du dich ja perfekt in deine Foodblogger-Charts ein, wobei mir das Küken-Lied bisher ja erspart geblieben ist ;-)

    LG
    Kitty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)

      Vielleicht ist das ein Trost für alle, die kein Lied nach ihrem Musikgeschmack bekommen haben: Das schlimmste Lied habe ich selbst verbacken *g*

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  6. Nein, sind die süüüüüß!

    Liebe Grüße von der Luna

    AntwortenLöschen
  7. Wow die sind ja mega niedlich! Super passend zu Ostern natürlich. Sehen toll aus!

    AntwortenLöschen
  8. Nein was sind die süß!!!
    Ganz ganz tolle Idee..... gerade für Ostern!
    Danke fürs Zeigen.
    Zauberhafte Grüße.....Katja

    AntwortenLöschen
  9. Oh Gott, sie kleinen Kerle sind ja zum Anbeissen suess! Das Lied ist (zum Glueck!?) komplett an mir vorbeigegangen. Dem letzten Bild nach scheint es ein Song ohne Happy End zu sein.

    AntwortenLöschen
  10. Ohhh, sind die knuffig, die darf ich meinem Sohn nicht zeigen, sonst darf ich da ran und ich kann's ja nicht :-)
    LG
    Laurence

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Laurence!

      Freut mich, dass Dir die Küken gefallen :) So schwierig sind sie eigentlich nicht zu machen, nur Mut!

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  11. Oh wie wahnsinnig niedlich!
    Ich liebe solche sueßen Ideen und werde sie auch versuchen, mal nachzumachen (auch ohne Kinder :D)
    LG Kruemelchan

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Nina,
    diese Cupcake-Idee steht ganz oben auf meiner Nachback-Liste für Ostern :-)
    Viele Grüße, Carolin
    (Das Lied kenne ich zum Glück auch nicht)

    AntwortenLöschen
  13. Hii :) Genial!! Ich hab ewig gebraucht um zu merken, dass es sich bei den Küken um kleine Küchchen handelt :)
    Super gemacht!!

    Liebst, Jamie

    *awesome*

    AntwortenLöschen
  14. Hey Nina,
    die Küken sind ja echt super niedlich!
    Nur irgendwie ist das letzte Bild vom Querschnitt des Kükens doch etwas makaber ... obwohl, nach deiner Geschichte mit diesem anscheinend echt tollen Lied hat es das Küken wohl auch nicht anders verdient ;)
    Liebe Grüße. Hannah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hannah!

      Vielen Dank :)

      Das hast Du genau richtig erkannt *g*

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  15. ja wie geil !!!!!
    mein Mann singt das Lied den ganzen Tag und ist ganz verzückt *rummel* ich kann es nicht mehr hören *ohrenzuhalt*
    Aber deine Muffins um so toller ... phantastisch.. zauberhaft...
    liebe Grüße Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin!

      Oh, eine Leidensgefährtin! Das sind bestimmt die Hormone bei Deinem Mann - bei Eurem kleinen Päckchen Glück ist es ihm ja nicht zu verdenken, wenn er völlig verz(r)ückt ist ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  16. Vielen Dank für Eure lieben Kommentare - es freut mich sehr, dass Euch die Küken so gut gefallen *hüpf* Und Glückwunsch an alle, die das Lied nicht im Kopf herumschwirren haben ;) Aber auch hier gibt es gute Nachrichten: Langsam verabschiedet sich das Küken aus meinem Kopf und macht nur noch zwischendurch mal kurze Besuche - ich habe also noch Hoffnung *g*

    Liebe Grüße und eine schöne Woche wünsche ich Euch!

    Nina

    AntwortenLöschen
  17. Ich hab jetzt auch endlich mal deine Muffins nachgebacken, bzw. sie sehen höchstens ähnlich aus;)
    wenn du mal gucken möchtest:
    turdusmerulaundvulpes.blogspot.com
    danke für die schöne Idee!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!

      Danke für Deine Rückmeldung :) Eulen mag ich übrigens auch sehr gerne ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  18. Hallo Nina,
    erstmal ist dein Blog der Hammer. Tolle Ideen...und noch schönere Bilder, wirklich Klasse!

    Jetzt habe ich aber ne Frage. Ich habe gesehen, dass du bei deinen Vanille-Cupcaks-Rezepten immer unterschiedliche Mengen hast. Selbst wenn ich sie auf die gleiche Anzahl von fertigen Cupcakes rechne. Mal mehr Zucker und dann wieder weniger Zucker. (Zucker nur als Beispiel) Wieso ist das so? hmm. Vielleicht bin ich noch zu neu in dem Bereich. ;-)

    Mach weiter so, ich bin total gerne bei dir. :-D

    Lieben Gruß
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katrin,

      Danke für Deine lieben Worte - schön, dass Du da bist :)

      Das ist so, weil ich die Rezepte so aufschreiben, wie ich sie gemacht habe - je nach Papierförmchen (manche sind etwas höher oder breiter als andere) oder Füllhöhe kommen da auch bei gleicher Teigmenge mal mehr oder weniger Cupcakes heraus. Und wenn ich z. B. das Vanille-Cupcake-Rezept für eine andere Stückzahl hoch- oder runterrechne und "schiefe Zahlen" dabei herauskommen, kann es sein, dass ich heute ganz anders runde als morgen ;) Und je nachdem, welches Frosting ich machen möchte, variiere ich auch manchmal mit den Zutaten (z. B. weniger Zucker bei einem sehr süßen Frosting).

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  19. Vielen Dank für die geniale Idee!!! Ich habe die Küken heute mir Marzipan Schnäbeln und Füßen gemacht. War zwar eine Wahnsinnsarbeit, aber bisher halten sie gut. =)
    Ich freue mich total, wenn sie morgen und übermorgen in der Familie verteilt werden! =)

    Vielen Dank!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,

      Danke für Deine Rückmeldung - super, dass alles geklappt hat :) Ich hoffe, die Küken haben auch geschmeckt?

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
    2. Waren natürlich super lecker! =)

      Löschen
    3. Danke, das freut mich :)

      Löschen
  20. Habe mal ne frage zum Teig....
    hast du einen Tipp wie der Teig nicht so trocken Word wenn ich sie z.b am Vortag vorbereiten möchte?

    Würde mich über eine Antwort sehr freuen. ��
    Und übrigens ein echt super toller Blog.
    Bewundere es wie du das alles schon backen und kochen konntest.

    Gruß vanessa

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...