Freitag, 22. Februar 2013

Pasta mit Tomaten-Apfel-Zimt-Sauce


Ich müsste mich eigentlich viel intensiver um meine Nachkoch- und -backliste kümmern. Sooo viele fantastische Rezepte warten dort nur auf ihren Einsatz, aber irgendwie kommen immer schneller neue Rezepte hinzu als das ich die bestehenden "abarbeiten" kann. Geht es Euch auch so? 

Wenigstens um ein Rezept ist meine Nachkochliste jetzt aber ärmer - und ich um eine Geschmackserfahrung reicher: Tomate, Äpfel und Zimt passen ganz hervorragend zusammen :)

Danke liebe Christina für das leckere Rezept! :)


Ich habe Christinas Rezept hochgerechnet für 4 Personen: 

2 rote Zwiebeln fein würfeln. 3 Äpfel (in Durchschnittsgröße) schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und würfeln. 

In einem Topf etwas Öl erhitzen und die Zwiebeln darin andünsten. Die Äpfel sowie 2 gehäufte TL Zimt hinzugeben und kurz mitdünsten. 

2 Dosen Tomatenstücke (á 400 g) hinzugeben, aufkochen lassen, die Hitze reduzieren und die Sauce bei mittlerer Hitze zehn Minuten köcheln lassen. 

Mit Salz, Pfeffer, Chili, ggf. noch etwas Zimt und einer Prise Zucker abschmecken. 


Dazu Pasta ganz nach Eurer Wahl :) 

Bitte fragt mich nicht nach der Menge - bei uns bleibt prinzipiell was übrig, weil ich immer zu viele Nudeln koche ;) Stört mich aber nicht. Wenn auch noch Sauce übrig ist, werden am nächsten Tag einfach die Reste aufgewärmt. Ansonsten liebe ich in der Pfanne gebackene Nudeln mit Apfelmus - das gab es früher bei meinen Großeltern immer aus Nudelresten ;)


Die Sauce ist wirklich lecker und ratz-fatz fertig. Allerdings braucht es nach meinem Geschmack dann eine Prise Zucker zum Abschmecken. Die könnte man sich durch längere Kochzeit ersparen, denn dabei verlieren die Tomaten ihre Säure und die Sauce wird milder. Dann sollten aber die Äpfel erst später zugegeben werden, damit sie nicht zermatschen ;) 



Und nochmal alle Zutaten für die Sauce auf einen Blick:

2 rote Zwiebeln 
3 Äpfel
etwas Öl
2 gehäufte TL Zimtpulver
2 Dosen Tomatenstücke (á 400 g)
Salz
Pfeffer
Chili 
ggf. etwas Zucker




Kommentare:

  1. Klingt sehr abgefahren und so richtig kann ichs mir nicht vorstellen, obwohl ich Obst im Essen ja liebe.

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das klingt ungewöhnlich, aber super intressant. Und mir geht es ganz genauso mit der Nachkoch-Liste, die wird immer länger... Es gibt halt zu viele gute Ideen :-)

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja das kenne ich! Meine Nachback- und -kochliste wird auch immer länger und länger :-D
    Apfel und Zimt: klar! Aber Tomaten dazu? Das kann ich mir nur schwer vorstellen aber vielleicht probier ich es ja mal aus :-)

    AntwortenLöschen
  4. Wow, das klingt echt super. Danke für das tolle Rezept, das wird definitiv ausprobiert. Meine Nachback- und Kochliste ist übrigens auch endlos und will nicht kleiner werden. ;)
    Dein Blog ist toll. :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe mir für nächstes Wochenende selbstgemachte Pasta vorgenommen und dazu wird es deine Sauce geben. Ich lasse mich da mal überraschen.
    Ich kann Lynelle nur zustimmen. Ich finde deinen Blog auch klasse und deine Rezepte finde ich außergewöhnlich. Ganz oben auf meiner Nach-Back-Liste stehen deine Wunderbar Cupcakes.

    LG aus dem Norden sendet

    Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manuela!

      Dankeschön - es freut mich sehr, dass Dir - und natürlich auch Lynelle - mein Blog so gut gefällt :)

      Hast Du die Sauce ausprobiert und hat es Dir geschmeckt?

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  6. Ich muss ja zugeben, dass ich vor dem Zimt in der Sauce gerade etwas Bammel habe *lach* Ansonsten finde ich die Kombination Apfel und Tomate generell prima!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Persis!

      Ich hatte sogar noch mehr Zimt in der Sauce als Christina im Originalrezept, weil ich das so lecker fand *g*

      Ich habe aber mittlerweile schön in mehreren herzhaften Gerichten Zimt verwendet und fand es immer toll :) Nur Mut!

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  7. Huhu,

    klingt echt witzig die Sauce, aber ich kann mir das grad geschmacklich auch nicht so vorstellen, der Apfel, ok, aber der Zimt... für mich ist Zimt in Hauptgerichten irgendwie immer etwas schwierig. Ich finde, das wirkt so schnell immer "süß"... Käme sicher auf einen Versuch an... leider mag mein Freund jetzt keine Tomatensauce zu Nudeln...

    LG, Stephi

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen,
    gerade als Mittagessen getestet und für gut empfunden. Da kommen gleich Erinnernungen an Stifado meiner Mutter auf - allerdings hier als schnelle Version. Gibts jetzt sicherlich noch öfters bei uns daheim.
    LG,
    Katha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katha!

      Danke für Deine Rückmeldung - freut mich, dass Dir Christinas Rezept auch so gut geschmeckt hat wie mir :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  9. Danke für all Eure netten Kommentare!

    Ungewöhnliche Kombinationen, die man sich auf den ersten Blick vielleicht gar nicht so vorstellen kann, ziehen mich ja magisch an ;) Und wie bei den meisten dieser Rezepte wird man hier für den Mut echt lecker belohnt :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  10. Heute nachgekocht und das wird es definitiv öfters geben. :)
    Der Zimt klingt dazu erstmal ungewöhnlich, passt aber hervorragend. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Conny!

      Danke für Deine Rückmeldung - freut mich, dass es Dir geschmeckt hat :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...