Donnerstag, 28. Februar 2013

Zimttorte mit Zwetschgen-Buttercreme


Diese Torte habe ich zur Taufe der Kinder von Freunden gebacken. Die Dekoration ist dieses Mal nicht essbar, aber dennoch niedlich :) Unter der Blumenwiese stecken drei Böden Zimtbiskuit gefüllt mit Zwetschgen-Buttercreme. 

Für die Deko habe ich aus je zwei Schaschlik-Spießen und fester Kordel zwei Wäscheleinen gebastelt und daran Babykleidung, die ich aus gemustertem Papier ausgeschnitten habe, mit kleinen Holzklammern befestigt. Die Torte selbst habe ich dann als Blumenwiese dekoriert und mich mal wieder an meiner Grastülle versucht - beste Freunde werden wir wohl nicht mehr, aber es bessert sich ;)


Die Blumenwiese habe ich aus Vanille-Buttercreme aufgespritzt, da die Zwetschgen-Buttercreme sich nicht gut bunt einfärben lässt. Wer keine bunte Deko möchte, kann auch einfach mehr Zwetschgen-Buttercreme machen und die Torte rundherum damit einstreichen bzw. nach Belieben verzieren. 


Für die Füllung und die Dekoration habe ich also zwei verschiedene Sorten Pudding gekocht (den Pudding am Besten schon am Vorabend kochen, mindestens aber ein paar Stunden vorher, da er auf Zimmertemperatur abkühlen muss): 

Für den Zwetschgen-Pudding 500 ml Zwetschgensaft abmessen. In einer Tasse 60 g Zucker mit 50 g Maisstärke mischen. Mit 5 EL des Zwetschgensafts glattrühren. Den restlichen Saft in einen Topf geben und aufkochen. Den Topf von der Platte ziehen, die angerührte Stärke mit dem Schneebesen einrühren, den Pudding unter Rühren nochmal kurz aufkochen und vom Herd nehmen. Den Pudding sofort mit einem Stück Frischhaltefolie belegen, damit sich keine Haut bildet. Den Pudding auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. 

Für den Vanille-Pudding 400 ml Milch (es geht auch Soja-, Reismilch o. ä.) abmessen. In einer Tasse 50 g Zucker mit 40 g Maisstärke mischen. Mit 4 EL der Milch glattrühren. Die restliche Milch in einen Topf geben. 1 Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Sowohl das Vanillemark als auch die Schote zur Milch in den Topf geben. Die Milch aufkochen und kurz vor dem Siedepunkt die Vanilleschote wieder entfernen. Sobald die Milch kocht, den Topf von der Platte ziehen und die angerührte Stärke mit einem Schneebesen einrühren. Den Pudding unter Rühren nochmals aufkochen, vom Herd nehmen und sofort mit einer Schicht Frischhaltefolie bedecken, damit sich keine Haut bildet. Den Pudding auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. 

Wer keine gesonderte Vanille-Buttercreme für die Deko der Torte möchte, kocht seinen Pudding einfach aus 900 ml Zwetschgensaft, 110 g Zucker und 90 g Maisstärke. 

Bevor die Buttercreme fertig gestellt wird, ist es wichtig, dass der Pudding die gleiche Temperatur annimmt wie die Butter. Die Butter wiederum sollte weich sein, also Zimmertemperatur haben. Ist der Pudding noch zu warm, kann die Butter ggf. beim Zusammenrühren schmelzen. Ist der Pudding zu kalt, kann die Buttercreme gerinnen. 


Während der Pudding abkühlt oder auch schon am Vorabend kann der Zimt-Biskuit für die Torte gebacken werden. 

Dafür 6 Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Währenddessen 200 g Zucker langsam einrieseln lassen. Die Eigelbe hinzugeben und auf niedriger Stufe vorsichtig unterrühren. 

120 g Mehl, 120 g Maisstärke, 1 TL Backpulver und 4 TL Zimtpulver mischen. Die Mischung auf die Eimasse sieben und nur so lange, wie unbedingt nötig auf niedriger Stufe unterrühren. 

Den Teig in eine gefettete und gemehlte Springform füllen, glattstreichen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze für ca. 40 Minuten backen. Den Biskuit aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen, den Rand der Springform entfernen und den Biskuit vollständig erkalten lassen. 

Damit sich der Biskuit während des Backens nicht so stark nach oben wölbt sondern relativ gleichmäßig aufgeht, kann man die Springform mit in Alufolie gewickelten feuchten Küchentüchern umstellen. Wie das genau funktioniert, habe ich hier schon einmal beschrieben. 


Nun werden die beiden Buttercremes fertig gestellt: 

Für die Zwetschgen-Buttercreme 250 g weiche Butter mit 1 EL Puderzucker schaumig schlagen. Den Zwetschgenpudding esslöffelweise unterrühren. 

Für die Vanille-Buttercreme 200 g weiche Butter mit 2 TL Puderzucker schaumig schlagen und sodann den Vanillepudding esslöffelweise unterrühren. 

Wer nur Zwetschgen-Buttercreme macht, schlägt einfach 450 g weiche Butter mit ca. 2 EL Puderzucker schaumig und rührt den Zwetschgenpudding esslöffelweise unter. 


Jetzt kann die Torte zusammengebaut werden: 

Den Biskuit zwei Mal waagrecht durchschneiden. Den untersten Boden auf eine Tortenplatte legen und mit einem Tortenring umstellen. Die Hälfte der Zwetschgen-Buttercreme gleichmäßig auf den Biskuit streichen. Hierauf den zweiten Boden legen und leicht andrücken. Die restliche Zwetschgen-Buttercreme gleichmäßig darauf verteilen und mit dem obersten Boden abschließen. Diesen ebenfalls leicht andrücken. 

Wer nur Zwetschgen-Buttercreme verwendet, sollte natürlich nicht alles für die Füllung verwenden, sondern einen guten Teil für außen aufheben ;)

Die Torte nun im Kühlschrank mindestens eine Stunde fest werden lassen. Sodann den Tortenring mit einem Messer vorsichtig lösen und abnehmen. 

Von der Vanillebuttercreme einige TL Beiseite stellen. Den Rest mit grüner Lebensmittelpastenfarbe einfärben und die Torte vorerst rundherum damit einstreichen (auch oben). Die übrige grüne Vanille-Buttercreme in einen Spritzbeutel mit Grastülle füllen und die Oberseite der Torte komplett mit "Gras" bespritzen. Ggf. auch am unteren Rand der Torte etwas Gras aufspritzen. 

Die noch weiße Vanille-Buttercreme in rot, blau und gelb einfärben. Hiermit mit einer Blümchentülle Blumen in rot und blau auf die Torte spritzen. Mit der gelben Buttercreme und einem Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle kleine gelben Tupfen in die Mitte der Blumen setzen. 

Zuletzt die vorbereiteten Wäscheleinen in die Torte stecken. 




Und wie immer alle Zutaten auf einen Blick:

Für den Zimt-Biskuit:
6 Eier
200 g Zucker
120 g Mehl
120 g Maisstärke
1 TL Backpulver
4 TL Zimtpulver

Für die Zwetschgen-Buttercreme:
500 ml Zwetschgensaft
60 ml Zucker
50 g Maisstärke
250 g weiche Butter
1 EL Puderzucker

Für die Vanille-Buttercreme:
400 ml Milch (auch Soja-, Reismilch etc. möglich)
50 g Zucker
40 g Maisstärke
1 Vanilleschote
200 g weiche Butter
2 TL Puderzucker

Außerdem:
Lebensmittelfarbpaste in grün, rot, blau und gelb




Kommentare:

  1. Zimtttorte? Das klingt mal mega, mega krass köstlich! Und Deine sieht richtig, richtig genial aus. Wow. Ich wünschte, ich hätte das so drauf! Booo!
    Liebste Grüße!
    Maria

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Nina :)

    Du hast so schöne Inspirationen auf deinem Blog und im Chefkochforum sind wir uns auch schon begegnet, darum hab ich dich getaggt!

    Schau doch mal hier vorbei ;)
    http://marionsgenusskueche.blogspot.de/2013/02/11-fragen-11-antworten-11-fakten-ich.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Marion!

      Freut mich, dass Dir mein Blog gefällt :)

      Ich habe hier:

      http://ninas-kleiner-food-blog.blogspot.de/2011/05/awards.html

      schon einmal Fragen über mich beantwortet und würde es gerne dabei belassen ;) Danke aber, dass Du an mich gedacht hat :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  3. Sehr hübsch mit der Wäscheleine! Wird umgehend gemerkt! :-)

    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  4. ahhhhhhhhhhh! ist das GENIAL!! Die leine ist entzückend, aber die wiese ist der überhammer!!! tolle idee!

    :)

    LG Nora

    AntwortenLöschen
  5. Wieder eine so tolle Torte! Ich lasse mich immer wieder gerne von deinem Blog und deinen tollen Rezepten inspirieren!!!
    Lieben Gruß Christin

    AntwortenLöschen
  6. Unglaublich, was Du wieder gezaubertz hast, schaut so schön aus.
    Schick Dir ganz liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  7. Diese Torte schreit nach Frühling!

    AntwortenLöschen
  8. Uiuiui klingt das gut! Und so wunderhübsch anzuschauen :)

    AntwortenLöschen
  9. wow die sieht echt hammer aus, lustige Idee mit der Wiese und der Wäscheleine, und richtig Frühlingshaft *staun*

    AntwortenLöschen
  10. Hallo!

    1000 Dank für Eure vielen Kommentare :) Schön, dass Euch die Torte so gut gefällt - ich hoffe, das mit der Grastülle wird sich bei weiterer Übung auch noch etwas bessern ;)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  11. Wie hast du dieses Gras gemacht? Das ist Toll!!!!
    http://ausschokolade.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Paulina!

      Das Gras ist mit einer so genannten Gras- oder Spaghetti-Tülle aus Buttercreme aufgespritzt. Die sieht so aus:

      http://www.tortissimo.de/details.asp?gid=SPRITZT%DCLLEN~T%DCLLEN&lang=de&aid=213197

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...