Mittwoch, 27. März 2013

Bananen-Karamell-Cupcakes


Wenn der Frühling nicht freiwillig zu uns kommen will, muss man sich seinen Frühling eben selbst backen *so* Und was sind neben Vogelgezwitscher und ersten zarten Blümchen schönere Frühlingsboten als Schmetterlinge? 

Da ich beim letzten Besuch im Schmetterlingshaus gut aufgepasst habe, wusste ich noch, dass die Tierchen dort unter anderem mit Bananenstückchen gefüttert werden. Und es funktioniert tatsächlich: Kaum standen die leckeren Bananen-Karamell-Cupcakes in der Küche, nahmen auch schon die ersten Flattermänner darauf platz ;) 


Das Rezept für die Bananen-Karamell-Cupcakes stammt aus dem Buch The Big Book of Cupcakes *. Wie üblich bei amerikanischen Rezepten, habe ich aber die Zuckermenge reduziert. Und da Karamell-Bits bei uns so schlecht zu bekommen sind, habe ich sie durch gewürfelte Karamell-Bonbons ersetzt. 

Das Rezept ergibt ca. 20 Cupcakes. 


Für die Cupcakes 350 g Mehl, 2 1/2 gestrichene TL Backpulver und 1/2 TL Salz in einer Schüssel mischen. Beiseite stellen. 

200 g weiche Karamell-Bonbons (z. B. Muh-Muhs) in kleine Würfel schneiden. Damit die Karamellwürfel nicht gleich wieder zusammen kleben, habe ich in eine kleine Schüssel 1 EL Mehl gegeben und die Karamellwürfel Bonbon für Bonbon dort hineingegeben und geschwenkt. 

2 reife Bananen schälen und mit einer Gabel gründlich zerdrücken. 

In einer weiteren Schüssel 170 g weiche Butter 30 Sekunden lang schaumig schlagen. 200 g Zucker portionsweise unterrühren und die Masse noch weitere 2 Minuten lang rühren. 3 Eier (Zimmertemperatur) einzeln unterrühren - jedes ca. 60 Sekunden lang. 

Das ausgekratzte Mark einer Vanilleschote sowie die Bananen zugeben und ebenfalls unterrühren. 

Die Mehlmischung abwechselnd mit 60 ml Milch (Zimmertemperatur) unterrühren - dabei mit Mehl beginnen und auch mit Mehl wieder aufhören. 

Den Teig bis zur Höhe von 2/3 in Papierförmchen füllen (diese am Besten vorher in ein Muffinbackblech stellen) und im vorgeheizten Ofen bei 175 °C nacheinander (immer nur ein Blech) für 20 bis 25 Minuten backen. 

Das Blech, das noch nicht in den Ofen darf, im Kühlschrank oder einem kalten Raum zwischenlagern, damit das Backpulver noch etwas gehemmt wird und seine volle Kraft erst im Ofen entfaltet. Dadurch kann sich die Backzeit bei dem zweiten Blech ein kleines bisschen verlängern. 

Die Cupcakes aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen. 


Nun an die Dekoration: 

Die "Wiese" besteht aus grün gefärbten Kokosflocken. Dafür 50 g Kokosflocken in eine Schüssel füllen, etwas grüne Lebensmittelfarbpaste hinzugeben und mit den Händen (am Besten Einweghandschuhe tragen!) gründlich durchkneten, bis die Kokosflocken gleichmäßig gefärbt sind. die Kokosflocken in eine flache Schüssel füllen. 

Aus 175 g Puderzucker und 2 EL Wasser einen dicken Zuckerguss anrühren. Die Cupcakes nach und nach zuerst mit dem Zuckerguss einstreichen, dann gründlich in den Kokosflocken wenden. Beiseite stellen und etwas trocknen lassen. 

Die Schmetterlinge sind aus verschiedenen Sorten Fruchtgummi zusammengebaut: Aus Cola-Schnüren, aus sauren Würmchen und aus Herzen. 

Für die Fühler benötigt man insgesamt - je nachdem, wie lange man die Stücke macht - etwa vier bis sechs "Cola-Schnüre". Diese also in kleine Stücke schneiden (meine dürften ca. 3 cm lang gewesen sein). 

Jeweils zwei Cola-Schnur-Stücke mit etwas geschmolzener weißer Schokolade oder Vanille-Kuchenglasur auf die "Wiese" kleben. Dafür am Besten die Schokolade oder Kuchenglasur in eine flache Schüssel füllen und die Enden der Schnüre direkt durch die Schokolade/Glasur ziehen, dann auf die Cupcakes legen und etwas andrücken. 


Wenn alle Cupcakes mit den Fühlern versehen sind, sind die ersten schon so weit getrocknet, dass man nun der Körper der Schmetterlinge anbringen kann. Dieser besteht aus "sauren Glühwürmchen" (von Trolli). Jeweils ein Würmchen mit der Unterseite in die Schokolade / Kuchenglasur tauchen und auf den Fühlern ankleben. Wiederum etwas antrocknen lassen. 


Zuletzt werden die Flügel aufgeklebt. Sie bestehen aus "sauren Pfirsich-Herzen" (ebenfalls von Trolli). Die Unterseiten der Herzen in die Schokolade / Kuchenglasur tauchen, auf den Cupcake legen und etwas andrücken. Die Herzen sollte man noch kurz festhalten, bis sie leicht angetrocknet sind, damit sie durch die Rundung des Cupcakes nicht herunterrutschen. 


Natürlich kann man die Schmetterlinge auch aus anderen Sorten Fruchtgummi zusammenbasteln, einfach mal im Süßigkeitenregal umsehen :)

Und so sehen die Cupcakes von Innen aus: 




Und wie immer alle Zutaten auf einen Blick:

Für die Cupcakes:
200 g weiche Karamell-Bonbons (z. B. Muh-Muhs)
2 reife Bananen
350 g Mehl
2 1/2 gestrichene TL Backpulver
1/2 TL Salz
170 g weiche Butter
200 g Zucker
3 Eier
1 Vanilleschote
60 ml Milch

Für die Dekoration:
50 g Kokosflocken
grüne Lebensmittelfarbpaste
175 g Puderzucker
2 EL Wasser
4 - 6 Cola-Schnüre
40 "Saure Pfirsichherzen" von Trolli (das ist nicht ganz eine 200 g-Packung)
20 "Saure Glühwürmchen" von Trolly
etwas weiße Schokolade oder Vanille-Kuchenglasur

Kommentare:

  1. Die sehen echt schön nach Frühling aus - das kann man jetzt auch gebrauchen :-)

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das ist eine zuckersüße Idee! Wunderhübsch :). Schade nur, dass meine beste Freundin eine Phobie vor Motten und Schmetterlingen hat, also werde ich das wohl eher nicht nachmachen *g*.

    Liebe Grüße,
    Mareike

    AntwortenLöschen
  3. Sieht echt toll aus, dann kommen auch mal meine Reifen Bananen weg :D
    Danke für das leckere Rezept, werde es hoffentlich bald ausprobieren.

    lg
    http://alexandraplatz.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Die Cupcakes sehen ja oberputzig aus! Karamell und Banane gehoeren zu den Geschmackskombinationen, die eigentlich immer lecker sind. Dass Schmetterlinge Bananen futtern, war mir uebrigens nicht klar, aber man lernt ja nie aus. Da soll noch mal jemand behaupten, bloggen waere unnuetzer Zeitvertreib.

    AntwortenLöschen
  5. Hmm.. Die sehen aber lecker aus, Deine Cupcakes! Ist eine gute Idee mit den Schmetterlingen!
    ❤-liche Grüße und wunderschöne Ostertage,
    Aurelia

    AntwortenLöschen
  6. Danke für Eure lieben Worte - es freut mich sehr, dass Euch die Cupcakes gefallen :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Nina! Kannst du mir bitte sagen, was du mit den Karamell Bonbons machst? Gibst du sie in die Förmchen und dann den Teig drauf oder werden sie unter den Teig gehoben? Hab es leider in der Anleitung nicht gefunden und möchte die Cupcakes gerne nachbacken. Alles Liebe, Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Laura,

      ups, das habe ich wohl übersehen - sorry. Die Karamellbonbon-Würfel werden am Schluss unter den Teig gehoben.

      Melde Dich doch nochmal, wenn Du die Cupcakes ausprobiert hast, wie sie Dir geschmeckt haben :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  8. Ganz lieben Dank für die Rückmeldung! So toll was du alles machst, aber das muss ich dir dann mal ausführlicher schreiben :) Ich mach sie hoffentlich schon morgen und gebe dann gerne Bescheid. Liebe Grüsse Laura

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Nina! Die Cupcakes sind super lecker geworden, vielen Dank für das Rezept. Als Topping habe ich eine Buttercreme gemacht, diese grün gefärbt und als "Weihnachtsbaum" auf die Cupcakes aufgespritzt. Vielen lieben Dank! Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Laura,

      das hört sich doch super an! Freut mich sehr, dass alles geschmeckt hat :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...