Freitag, 29. März 2013

Foodblogger-Charts: Ich bin dann mal kurz in der Küche mit "Hot n Cold"




Herzlich Willkommen zu einer weiteren Ausgabe der Foodblogger-Charts!

Um was es geht, könnt Ihr hier nochmal nachlesen.





Wenn Maria "Ich bin dann mal kurz in der Kücheruft, bedeutet das seit Oktober 2010, dass es Nachschub an leckeren Rezepten für uns gibt! Oftmals sind das süße Sünden, wie Torten, Kuchen, Cupcakes, Desserts oder Cakepops, aber auch Herzhaftes wird in Marias Küche zubereitet. Oder sucht Ihr nach Verpackungsideen für Geschenke aus der Küche (entsprechende Rezepte werden bei Maria gleich mitgeliefert)? Oder Anregungen für ein süßes Buffet? Dann seid Ihr bei ihr ebenso goldrichtig wie bei Fragen rund um Motivtorten – hierzu gibt es bei Maria eine eigene Motivtorten-FAQ. Übrigens ist Maria nicht immer alleine in ihrer Küche – bereits mehrfach hat ihr die Presse dabei über die Schulter geschaut und jede Woche teilt sie als „Küchenflüsterin“ ihre Rezepte mit den Lesern der Facebook-Seite der Zeitschrift „Lisa“ – und mit uns natürlich.


Kostprobe gefällig?





Für Maria habe ich eines meiner Lieblings-Küchenthemen in musikalischer Form ausgesucht! Es geht um Gegensätze. Wie Ihr ja mittlerweile – spätestens nach dem Blogevent „Ungleiche Duette“ – wisst, mag ich alles, was auf den ersten Blick vielleicht nicht zusammenpasst, aber genau genommen doch perfekt miteinander harmoniert. Bei Maria war dieser Titel super aufgehoben und was sie dazu gezaubert hat, lässt mir das Wasser im Mund zusammenlaufen. 



 


Vor ein paar Wochen hat mich Nina von Ninas kleiner Foodblog gefragt, ob ich einen Gastbeitrag für Sie schreiben würde. Nina hat mehrere Blogger gefragt und veranstaltet somit die Gastbeitragsreihe "Foodbloggercharts". Jeder erhält ein Lied und soll dazu ein Rezept entwickeln. Ich fand diese Idee wahnsinnig gut und war sofort dabei. Von Nina bekam ich dann mein Lied mit dem ich sofort super zufrieden war: "Hot'n'cold" von Katy Perry.


Schon lange schwebte mir ein Dessert aus einem warmen Schokokuchen mit flüssigen Kern (Hot) und einer Kugel Vanilleeis, die in einer Mischung aus geriebenen Kaffeebohnen und Schokolade gewälzt wird (Cold). Dazu noch ein paar säuerliche Himbeeren und der Genuss ist perfekt, oder? Und zum Thema passt es auch!


Gesagt, getan, habe ich dieses leckere Dessert zubereitet. Das Schokoküchlein ist schnell im Ofen. Währendessen kann man die Eiskugeln in der duftenden "Panade" wenden (die Idee stammt von Jamie Oliver) und dazu die Himbeeren vorbereiten. 

Ich habe erst überlegt Kirschen zu kombinieren, dann habe ich mich aber für Himbeeren entschieden. Himbeeren haben eine leichte Säure, die Kirschen meiner Meinung nach nicht haben und so harmonieren sie perfekt mit dem süßen Eis und den schokoladigen Törtchen.



 Warmer Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern,
Vanilleeis im Schoko-Kaffee-Mantel
und Himbeermark
(für 2 Personen)


100g Zartbitterschokolade
100g Butter
50g Zucker
2 Eier
20g Mehl
4 kleine Kugeln Vanille 
2El ganze Kaffeebohnen
100g Zartbitterschokolade
50g gemahlene Haselnüsse
etwa 200g TK Himbeeren
1Tl Puderzucker



Für das Schokotörtchen Schokolade, Butter, Zucker im Wasserbad schmelzen. Mehl dazu geben und alles gut verrühren. Am Ende die 2 Eier unterrühren.

Nun kann der Teig in Förmchen abgefüllt und eingefroren! werden. Kurz vor dem Servieren, die Törtchen aus dem Gefrierschrank holen und bei 200°C etwa 15 Minuten backen.


Schokolade fein reiben. Die Kaffeebohnen in einer Kaffeemühle fein reiben. Schokolade, Kaffee und Haselnüsse mischen. 4 Kugeln Vanilleeis formen und in der Mischung wälzen. Entweder sofort servieren oder die Kugeln auf einen Teller legen und bis zum Servieren wieder einfrieren. 

Einige Himbeeren zur Deko zur Seite legen. Die restlichen Himbeeren mit Puderzucker zerdrücken.

Nun die noch warmen Schokotörtchen mit dem Vanilleeis und dem Himbeermark anrichten. Die restlichen Himbeeren zur Deko benutzen.


Mit diesem leckeren Rezept wünsche ich der lieben Nina weiterhin viel Erfolg und Freude beim Bloggen. Leider kann ich ihr keine Kostprobe senden, aber viele Grüße und vielen Dank für ihren tollen Blog! Liebe Nina, mach weiter so!

Euch wünsche ich ein tolles Wochenende.

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

 Ich bin dann mal kurz bei Nina ;-)





Danke, liebe Maria!


Kommentare:

  1. Ich habe letztens was von frittiertem Eis gehoert und fand das schon spannend, aber die Eiskugeln im Mantel klingen auch wahnsinnig interessant. Toll, was sich Kreatives mit dem kalten Zeug anstellen laesst.

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht so unglaublich lecker aus *--* :D
    Lg, Laura

    AntwortenLöschen
  3. Die Idee mit den Eiskugeln gefällt mir vor allem ganz besonders.. ich mag zwar keinen Kaffee aber ich habe ja noch Himbeerzucker hier, der eignet sich sicher super.

    lg
    Melanie

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...