Montag, 25. März 2013

Foodblogger-Charts: Like a piece of New York Cheesecake mit "So schmeckt der Sommer"





Herzlich Willkommen zu einer weiteren Ausgabe der Foodblogger-Charts!

Um was es geht, könnt Ihr hier nochmal nachlesen.






Seit Februar 2012 hat es sich Carina von ...like a piece of New York Cheesecake zur Aufgabe gemacht, Ihre zweite große Liebe (nach ihrem Mann), die amerikanische Version des Käsekuchens, in verschiedensten Varianten auf den Tisch zu bringen. Aber das ist längst nicht alles, was es in ihrem Blog zu sehen gibt: Carina backt und kocht was das Herz begehrt: Ob italienisch oder asiatisch, ob Suppe oder Salat, ob Cupcake oder Muffin, ob vegetarisch oder mit Fleisch, ob Kuchen oder Torte, ob Fisch oder Geflügel – bei Carina gibt es die volle Palette! Dazu kommen regelmäßige Reiseberichte mit tollen Fotos (z. B. aus Jamaika, Vietnam und natürlich New York) und um das Rundum-Wohlfühl-Programm komplett zu machen, versorgt sie uns noch regelmäßig mit Koch- und Backbuch-Tipps. 



Kostprobe gefällig?
 
Chocolate Espresso Cheesecake 
Salat aus Kürbis, Maronen, Rucola und Mandarinen 
Erdbeer-Basilikum-Tiramisu





Von Carina habe ich mir ein bisschen Sonne gewünscht, einen kleinen Lichtblick Urlaub. Bekommen habe ich allerdings grooooßes Sommerfeeling! Und wer kann das um diese Jahreszeit nicht gebrauchen? Schon das Lied alleine zaubert mir irgendwie immer ein Lächeln aufs Gesicht – zusammen mit Carinas Rezept wird daraus dann ein sehr breites Grinsen, denn genau 





Als die liebe Nina mich gefragt hat, ob ich bei ihren Foodblogger-Charts mitmachen möchte, hab ich mich gefreut wie verrückt! Ninas Blog ist nämlich eine echte Inspirationsquelle für mich - unglaublich, was sie aus Gebäck außergewöhnliches machen kann, oder??

Aber zurück zu den Charts: mit dem Lied hat Nina mir eine echte Freude gemacht, denn – mal ehrlich -  wem läuft nicht schon automatisch das Wasser im Mund zusammen, wenn er „So schmeckt der Sommer“ hört? Meine erste Assoziation war natürlich Eiscreme und zwar das unglaublich leckere Buttermilch-Zitrone von Cornetto – davon bin ich seit frühester Kindheit abhängig.

Zu „Buttermilch-Zitrone“ und zu „Sommer“ ist mir dann aber prompt noch was anderes eingefallen: mein Urlaub in Key West, Florida. Dort sitzt man nämlich am karibisch weißen Sandstrand, schaut auf das türkisblaue Meer (ja, genau, so ein Postkartenklischee…) und isst dabei ein Stück des unglaublichen Key Lime Pie – ein weltberühmter Kuchen aus Limetten und Kondensmilch mit einer leichten Baiser-Haube. So schmeckt der Sommer. Ganz ohne Zweifel.



Wollt ihr euch auch den Sommer nach Hause holen? So geht’s:

Zutaten (24 cm Durchmesser)


200 g Kekse 

(ich nehme am liebsten Hobbits von Brandt, aber auch Vollkornbutterkekse eignen sich gut)

120 g Butter
6 frische Eier
1 Dose gesüßte Kondensmilch (400 g)
3-5 Bio-Limetten, je nach Größe
Salz
180 g Zucker
1/4 TL Weinstein-Backpulver


Zubereitung 


Die Kekse in der Küchenmaschine zu feinen Bröseln verarbeiten. Wer keine Küchenmaschine hat, schnappt sich einfach einen Gefrierbeutel, packt die Kekse rein und haut mit dem Nudelholz drauf – das klappt auch prima. Die Butter zerlassen und mit den Krümeln vermischen. In eine Springform geben, auf dem Boden andrücken und etwa 15 Minuten kalt stellen.

Den Backofen auf 180°C vorheizen (am besten Unterhitze oder Ober-/Unterhitze – Umluft ist nicht so gut geeignet).

Die Eier trennen. Eigelb mit der Kondensmilch schaumig schlagen (das darf ruhig einige Minuten dauern). Von gut der Hälfte der Limetten die Schale abreiben und dann etwa 1/8 L Limettensaft auspressen. Beides in die Creme geben und kurz verrühren.


Die Creme auf den Keks-Boden geben und ca. 25 Minuten backen. Der Kuchen darf in der Mitte noch wackelig sein. Inzwischen die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen. Zucker nach und nach einrieseln lassen und ein paar Minuten weiterschlagen, bis der Eischnee fest ist. Backpulver unterheben.


Baisermasse auf den Kuchen geben und verstreichen. Den Ofen jetzt auf 250°C stellen und den Kuchen nochmals ein paar Minuten backen, bis die Baisermasse Farbe annimmt. Vorsicht – das brennt leicht an! Am besten vor dem Backofen stehen bleiben und zuschauen.


Den Kuchen abkühlen lassen mit nach Gusto mit Limettenscheiben oder geriebener Limettenschale garniert servieren.


Lasst es euch schmecken!

Liebe Nina, vielen Dank für die tolle Aktion!






Danke, liebe Carina!


Kommentare:

  1. Ich träume grade vom Urlaub am Meer und einem Stück von diesem Kuchen - ein tolles Rezept!
    Lieben Gruß Christin

    AntwortenLöschen
  2. Ein tolles Lied und ein noch viel tollerer Kuchen! Wenn sich die Sonne nicht spaetestens beim Anblick der gruengelben Koestlichkeit heraustraut, weiss ich auch nicht weiter.

    AntwortenLöschen
  3. Der Kuchen klingt nach Sommer zum Essen. Limetten-Cheesecake klingt wahnsinnig lecker (genau wie alle anderen Cheesecake-Rezepte auf Carinas Blog).

    Die Foodblogger-Charts sind wirklich eine ganz fantastische Idee, liebe Nina!

    AntwortenLöschen
  4. Ich betrachte mir das Foto, habe dabei die Melodie vom Song im Kopf und ersetze gedanklich jedes Wort durch mjamm-mjamm-mjammmjamm-mjamm, mjamm-mjamm-mjamm-mjammmjaaaaamm.
    (ich muss zugeben, ich neige dazu liedern andere texte zu verpassen)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...