Sonntag, 14. April 2013

Kartoffelpizza mit Bärlauch, Speck und Ei



Bei der lieben Luna geht es nach ihrem Event "Getrennte Wege" direkt weiter mit der Feierstimmung. Nachdem sie sich mit allerlei Rezepten rund ums Ei eingedeckt hat, ist sie nun bei Zorra Gastgeberin des aktuellen Kochtopf-Events. 

Blog-Event LXXXVI - We ♥ Pizza (Einsendeschluss 15. April 2013)

Zwar sucht sie im nun bei Zorra nach Pizza-Rezepten, das Ei habe ich aber schon wieder mitgebracht  - dieses Mal allerdings vereint in weiß und gelb. Meine Pizza habe ich mit Bärlauch-Schmand bestrichen und mit Kartoffeln, Speck und Ei belegt - lecker! 


Das Rezept reicht für drei Pizzen á ca. 30 cm Durchmesser. 

Für den Teig 1 Würfel frische Hefe in 280 ml handwarmes Wasser krümeln. 1 EL Honig hinzugeben und alles unter Rühren mit einer Gabel auflösen. 

In einer Schüssel 500 g Mehl mit einer großzügigen Prise Salz mischen. Eine Mulde in die Mitte drücken. 

Die Hefemischung in die Mulde gießen und mit einer Gabel mit etwas Mehl vom Rand anrühren, bis ein dünnflüssiger Teig entsteht (etwa wie Pfannkuchenteig). Die Schüssel mit einem Küchenhandtuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 20 Minuten gehen lassen. 

Nun mit den Knethaken das restliche Mehl einarbeiten. Den Teig auf die bemehlte Arbeitfläche geben und mit den Händen für ca. zehn Minuten kneten. 

Den Teig zurück in die Schüssel geben und abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat - etwa 60 bis 90 Minuten. 



Währenddessen den Belag vorbereiten: 

Von 50 g frischem Bärlauch die überstehenden Stiele entfernen, den Bärlauch waschen, trocknen und hacken. Mit 300 g Schmand verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. 



Drei bis vier Kartoffeln (insgesamt 250 bis 300 g) schälen und mit dem Gemüsehobel in dünne Scheiben hobeln. 

100 g Speckscheiben in einer Pfanne ohne Fett ganz kurz anbraten. Der Speck soll dabei nicht kross werden! Aus der Pfanne nehmen und auf ein Küchenkrepp legen. 



Nun den Teig in drei gleiche Stücke teilen. Jedes Stück auf einem mit Backpapier belegten Backblech zu einem Kreis von ca. 30 cm Durchmesser ausrollen. 

Jeweils 1/3 des Bärlauchschmands auf jede Pizza streichen. Hierauf die Kartoffeln verteilen - die Scheiben allerdings nur nebeneinander, nicht übereinander legen, da sie sonst nicht durch werden. Die Speckstreifen ebenfalls gleichmäßig auf die drei Pizzen verteilen. Die Pizzen mit Salz und Pfeffer würzen. 

Insgesamt 50 g Parmesan auf den Pizzen verteilen. Den Parmesan kann man einfach reiben oder mit einem Sparschäler Späne vom Stück abschälen. 



Die Pizzen nacheinander im vorgeheizten Ofen bei 200 °C auf der Pizzaeinstellung für 15 bis 20 Minuten backen. 

Etwa 10 Minuten vor Ende der Backzeit jeweils ein Ei auf die Pizzen geben. 





Und nochmals alle Zutaten auf einen Blick:

Für den Teig: 
1 Würfel frische Hefe
280 ml handwarmes Wasser
1 TL Honig
500 g Mehl
1 großzügige Prise Salz

Für den Belag: 
50 g frischer Bärlauch
300 g Schmand
250 - 300 g Kartoffeln (3 - 4 Stück)
100 g Speck in Scheiben
50 g Parmesan
3 Eier
Salz
Pfeffer






Kommentare:

  1. mhhhh, das gibts dann heut bei uns zum Abendessen!!

    LG Vroni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vroni!

      Hat es Euch geschmeckt?

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  2. Ahhh, immer her mit der Pizza! Kartoffelpizza geht immer - und dan noch in Kombi mit Speck und Ei... lecker!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Sylvia :)

      Kartoffelpizza habe ich hier zum ersten Mal ausprobiert - aber sicher nicht zum letzten Mal.

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  3. Pizza mit Speck und Ei - nicht wahr, oder? Das ist ja wie Fruehstueck und Mittagessen auf einem Teller vereint. Genau meine Kragenweite!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also genau das richtige, wenn man am Wochenende erst um 11.00 Uhr aufsteht *träum:sicherkannichdasinzehnjahrenauchwieder* ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  4. Das klingt jetzt vielleicht absolut Teeniemäßig, aber ich hätte diese Pizza heute Morgen auch zum Frühstück essen können. Die sieht unglaublich lecker und verführisch aus. Und auch im Ganzen ist so ein Ei nicht zu verachten :o)

    Liebe Grüße von der Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Luna!

      Freut mich natürlich ganz besonders, wenn Dir die Pizza gefällt :)

      Teeniemäßig wäre es wohl nur, wenn Du im angesichts meiner Pizza dem Kreislaufzusammenbruch nahe hysterisch anfangen würdest zu schreien ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  5. ohhhjaaaa!!! Pizza mit Ei ist immer gut...immer schön um das Eu schneiden und dann zum Schluss das Eiweiß weg und dann....mit einem Happppps.....das Eigelb...weg isses....hach...Bärlauch, Speck, Schmand....hach, Nina, mach mich um diese Uhrzeit doch nicht schwach :-))

    ....mal schauen, ob ich das überlebe!!
    LG Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Silvia!

      Ich hoffe, Du lebst noch bzw. hast es noch bis zum Backofen geschafft, um eine Reanimations-Pizza zu backen ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  6. Das hört sich sehr lecker an, habe sooo viel Bärlauch im Garten.
    Danke für die Rezeptidee. Bei mir gabes bis jetzt Bärlauch-Pesto :)

    Liebe Grüße
    Monique

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monique!

      Dann weißt Du ja, was Du mit dem weiteren Bärlauch noch anstellen kannst ;)

      Wir haben ja viel Gemüse und Obst im Garten, aber Bärlauch fehlt leider.

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  7. Ich liebe Ei auf Pizza und deine Kombo klingt superlecker! Danke fürs Mitmachen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo zorra!

      Immer wieder gerne :) Ich mag Ei auch sehr gerne auf Pizza - Obst auf Pizza allerdings noch lieber, so dass ich auf das Ei meist verzichte ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  8. Sensationelle Idee! Passt genau zur Saison! Da werde ich doch am Wochenende gleich nochmal zum "Ernten" gehen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!

      Danke :) Hast Du die Pizza mal probiert und hat es Dir geschmeckt?

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...