Dienstag, 28. Mai 2013

Foodblogger-Charts: Charlotte´s Diner mit "How much is the fish"




Herzlich Willkommen zu einer weiteren Ausgabe der Foodblogger-Charts!


Um was es geht, könnt Ihr hier nochmal nachlesen.




Charlottes Koch- und Backleidenschaft, deren Ergebnisse wir auf ihrem BlogCharlotte´s Diner bewundern dürfen, ist sogar ärztlich attestiert! Abhilfe schafft nur eines: Ruhig bleiben und weiteressen – oder in Charlottes Fall weiter kochen, backen und vor allem bloggen, damit auch wir etwas davon haben ;) Charlottes Diner ist ein bunter Mix mit allem, was das Herz begehrt: Leckere Pasta, fruchtige Kuchen, Fleischiges und Fischiges, herzhaft Gebackenes, cremige Suppen, schokoladige Desserts, knackiges Gemüse, und und und... Charlotte lässt einfach keine Wünsche offen :) Letztes Jahr gab es außerdem einen kulinarischen Adventskalender – ganz ausnahmsweise hätte ich deshalb sogar noch ein paar Tage länger auf das Christkind gewartet.


Kostprobe gefällig?




Für Charlotte habe ich einen Meilenstein der Chartgeschichte ausgegraben. Und was Charlotte daraus gemacht hat, schmeckt sogar Fisch-Verweigerern ;) Also dreht Eure Lautsprecher auf, denn hier kommt 




Ich möchte Nina zu erst einmal danken. Nicht nur dafür, dass ich in ihren Foodblogger-Charts dabei sein darf, sondern auch, dass sie schon mehrmals darauf hingewiesen hat, dass die Musikauswahl nicht (immer) dem Geschmack ihrer Gäste entspricht. ;-) "How much is the fish" von Scooter, da musste ich erst einmal schlucken. Ich dachte, dass ich damit so überhaupt nichts verbinden kann - bis mir mein Schullandheimbesuch in der 6. Klasse wieder einfiel. Dort lief das Lied in der abendlichen "Disco" rauf und runter. Dazu gab es neben dem passenden Gruppentanz (den ich lieber schnell wieder vergesse...), leckere Sesam-Cracker in Fischform zur Stärkung. 


Damals kamen die Fischli aus der Tüte, für Nina habe ich sie nun selbst gemacht. Aus den kleinen Goldfischen sind allerdings große Haie geworden. Aber ich bin seitdem ja auch noch gewachsen. ;-) 


Zutaten: 
250g Mehl 
100 ml Wasser
50 ml Olivenöl
1/2 TL Salz
1 Zweig frischer Rosmarin
3 EL Sesam
1 Ei

Zubereitung: 
Rosmarin waschen, Nadeln abzupfen und fein hacken. Mit allen Zutaten außer dem Sesam zu einem glatten Teig verkneten. 30 Minuten kalt stellen. 

Teig dünn ausrollen, ausstechen und auf ein Blech mit Backpapier legen. (Wer mag, kann auch mit einem Teigroller kleine Quadrate ausrollen.) Das Ei verquirlen und die Cracker damit bestreichen, Sesam darüber streuen.  

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 10-12 Minuten goldbraun backen.

Statt Sesam kann man die Cracker z.B. auch mit Schwarzkümmel, Fleur de Sel oder würzigem Käse verfeinern. 

Liebe Nina, ich möchte mich noch einmal ganz herzlich für die Einladung bedanken. Ich habe mich riesig gefreut, dabei sein zu dürfen!





Danke, liebe Charlotte!


Kommentare:

  1. Liebe Nina,

    vielen Dank für deine schöne Einleitung! Es war mir wirklich eine Ehre dabei sein zu dürfen. :-)

    Ganz liebe Grüße
    Charlotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Charlotte!

      Gerne doch - die Ehre lag ganz auf meiner Seite :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  2. Ui, mit dem Lied hat Nina Dir aber einen musikalischen Brocken aufgehalst! Hast Du aber sehr elegant und lecker gelöst. How much is denn nu the Haifisch?

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...