Sonntag, 12. Mai 2013

Rhabarber-Frischkäse-Muffins


Diese Muffins musste ich backen. Es blieb mir quasi überhaupt nichts anderes übrig. Denn wenn Paule schreibt "bitte, bitte nachmachen!" dann ist ihr Wort mir Befehl ;) Und wie immer kann man sich auf Paules Rezepte verlassen - die Muffins sind unheimlich lecker, süß-sauer, weich und schmecken einfach nach Frühling :)


Ich habe die 1 1/2-fache Menge Teig gemacht, aber fast die doppelte Anzahl an Muffins - nämlich 30 Stück - herausbekommen. Das kam mir dieses Mal allerdings sehr gelegen, da ich die Muffins als Kuchenspende für eine Veranstaltung gebacken habe und so auch noch ein paar bei uns zu Hause lassen konnte ;) 


Für die Muffins werden 300 g Rhabarber im geputzten Zustand benötigt. Das sind je nach Dicke drei bis sechs Stangen (bei mir waren es 430 g Rhabarber im "Rohzustand"). Den Rhabarber also putzen, die Schale abziehen und in Stücke von je ca. 1 cm schneiden. Beiseite stellen. 

In einer Schüssel 450 g Mehl mit 2 1/4 TL Weinsteinbackpulver und 3/4 TL Natron mischen. 

In einer zweiten Schüssel 300 g Frischkäse mit 150 g weicher Butter, 270 g Rohrzucker und dem ausgekratzten Mark von zwei Vanilleschoten auf höchster Stufe mit dem Handrührgerät für zwei Minuten schaumig schlagen. 3 Eier einzeln auf kleiner Stufe unterrühren, danach 190 ml Buttermilch unterrühren. 

Die Mehlmischung dazugeben und mit einem Teigschaber nur so lange wie nötig unterheben. Zuletzt den Rhabarber ebenfalls mit einem Teigschaber unterheben. 

Den Teig in Papierförmchen (am Besten vorher in ein Muffinbackblech gestellt) füllen und die Muffins nach und nach (immer nur ein Blech!) im vorgeheizten Backofen bei 175 °C Ober-/Unterhitze für ca. 25 Minuten backen. Herausnehmen und vollständig abkühlen lassen. 

Da ich mehrere Muffinbackbleche habe, fülle ich - sobald die erste Fuhre im Ofen ist - auch den restlichen Teig bereits in Papierförmchen und stelle die Bleche kalt, bis der Backofen wieder frei ist. Dadurch setzt das Backpulver/Natron nicht gleich seine ganze Triebkraft frei. Ggf. verlängert sich die Backtemperatur durch die Kühlung ein kleines bisschen - also immer Stäbchenprobe machen. 


Die Muffins werden nach dem abkühlen einfach mit Puderzucker bestäubt. 

Vielen Dank, liebe Paule, für dieses wundervolle Rezept!





Und allen Mamas unter Euch wünsche ich einen wunderschönen Muttertag :)




Und nochmal alle Zutaten für die Muffins auf einen Blick:

300 g geputzten Rhabarber (je nach Dicke 3 - 6 Stangen)
450 g Mehl
2 1/4 TL Weinsteinbackpulver
3/4 TL Natron
300 g Frischkäse
150 g weiche Butter
270 g Rohrzucker
2 Vanilleschoten
3 Eier
190 ml Buttermilch
Puderzucker zum Bestäuben



Kommentare:

  1. hihi, das Rezept hab ich auch auf meine Nachbackliste ganz oben stehen zur Zeit.
    Ich warte nur noch auf ein bisschen Zeit dazu ;)

    Liebe Grüße, Sarah =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah!

      Lass Dir nicht zuviel Zeit - die Muffins sind unheimlich lecker :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  2. oohh, ich bekomm grad soo Appetit :)
    lg
    http://pearlsheavenblog.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe nach diesem Paule-Rezept mal eine Kuchen gebacken...hat auch super geklappt und war schön saftig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Pimpimella!

      Danke für den Tipp - habe ich diese Woche gleich umgesetzt :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  4. Oh die sehen gut aus! Ich esse bloß leider keinen Frischkäse ;)

    Dein Blog gefällt mir, ich finde deine Food-Fotos echt toll :)

    Liebe Grüße ♥
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jana!

      Dankeschön - freut mich sehr, dass es Dir hier gefällt :)

      Verträgst Du Frischkäse nicht oder magst Du ihn nicht? Denn der Frischkäse schmeckt nicht stark heraus finde ich (also nicht wie bei Käsekuchen o. ä.). Aber er macht die Muffins wunderbar saftig :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  5. Die schauen megafluffig aus! Den Tip mit den kaltgestellten Muffins habe ich bei so oft gelesen, daß er mir schon in Fleisch & Blut übergegangen ist. Nicht nur tolle Rezepte, sondern auch solche Küchentricks wie dieser sind der Grund, weshalb ich so gerne bei Dir lese.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Persis!

      Die sind auch megafluffig!

      Es freut mich sehr, wenn ich einer Backkönigin wie Dir noch ein paar Tricks verraten kann :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  6. Deine Muffins sehen wie immer super lecker aus... und ich liebe Rhabarber! Tolles Rezept :)

    Liebe Grüße,
    Katha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katha!

      Dann solltest Du die Muffins unbedingt ausprobieren! Ich habe Rhabarber eigentlich erst letztes Jahr durch den Ketchup für mich entdeckt - schade, was ich all die Jahre verpasst habe :/

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  7. wunderbare Bilder und mega fluffige Muffins, die schmecken bestimmt köstlich!

    vielleicht hast du ja noch Lust mit deinem Rezept bei unserem Foodblog Rhabarber-Event ( http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/77 ) auf Küchenplausch mitzumachen. Es gibt auch schöne Preise zu gewinnen und viele tolle Rhabarber-Rezepte zu entdecken.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...