Donnerstag, 2. Mai 2013

Schoko-Malzbier-Cupcakes mit Ovomaltine-Frosting


Heute gibt es ein absolutes Muss-Rezept für alle Schokoladen- und Cupcake-Verrückten! Diese Cupcakes waren sowas von unglaublich lecker! Man schafft zwar keinesfalls mehr als einen davon, aber dieser lässt einen sofort in den 7. Schoko-Himmel steigen. 

Die Idee zu den Cupcakes kam mir, als ich den Ovomaltine-Brotaufstrich für mich entdeckt und sofort beschlossen habe, daraus ein Cupcake-Frosting zu machen. Ovomaltine ist ein malzhaltiges Getränkepulver aus der Schweiz, zu dem es auch den passenden Brotaufstrich gibt. In dem Aufstrich sind außerdem Crispies zu finden :) Ich fand die Kombination des Aufstrichs mit Schokolade und Malzbier sehr passend und so habe ich kurzerhand das Rezept von Katharinas Guinness-Schokoladen-Kuchen abgeändert und zu Cupcakes verbacken. 


Für die Dekoration habe ich Rosen aus Schokoladen-Modelliermasse gemacht. Wie die Masse hergestellt wird und wie man daraus Rosen formt, habe ich Euch hier schon einmal gezeigt. Für die Schokoladen-Modelliermasse in weiß habe ich 200 g weiße Kuvertüre und 75 g Sirup verwendet bei gleicher Zubereitung wie im verlinkten Beitrag. Bevor ich die Rosen geformt habe, habe ich die Modelliermasse lila eingefärbt - mal zart, mal kräftiger, mal marmoriert. Dafür dürfen aber nur spezielle Lebensmittelfarben auf Ölbasis, die für Schokolade geeignet sind, verwendet werden. 

Zusätzlich zu den Rosen habe ich die Modelliermasse flach ausgerollt, ein Muster hineingeprägt und Herzen ausgestochen. 


Nun aber an die Cupcakes: 

Ich hatte mich mit der Menge ziemlich vertan. Das Rezept von Katharina für ihren Guinness-Kuchen war für eine 20-cm-Springform ausgelegt, so dass ich dachte, ich komme mit der 1 1/2-fachen Teigmenge auf ca. 30 Cupcakes (mein Transportbehälter hat Platz für 27 Stück und den wollte ich voll machen). Nun hat es aber wirklich wahnsinnig viel Teig ergeben und ich Stand am Schluss mit 40 Cupcakes da. Zwar habe ich die Cupcakes für eine Hochzeit gebacken, aber mehr als 27 bringe ich nun einmal nicht in meinen Transport-Behälter ;) Glücklicherweise halten sich die Cupcakes aber zwei, drei Tage. 

Ich habe Euch jetzt unten dennoch die Mengenangaben notiert, wie ich sie gemacht habe. Ihr könnte die Zutaten aber natürlich auch auf weniger Cupcakes herunterrechnen. 


Für 40 Cupcakes 420 g Mehl mit 3 gestrichenen TL Natron und 3/4 gestrichenen TL Backpulver in einer großen Rührschüssel mischen. Beiseite stellen. 

375 ml Malzbier mit 375 g Butter in einem Topf erwärmen, bis die Butter vollständig geschmolzen ist. Etwas abkühlen lassen. 120 g Kakaopulver, 400 g Zucker und 1 gestrichenen TL gemahlene Vanille unterrühren. 

3 Eier mit 210 ml Buttermilch verquirlen und ebenfalls unterrühren. 

Die Malzbier-Mischung unter ständigem Rühren mit dem Handrührgerät nach und nach zur Mehlmischung geben, bis ein glatter Teig entstanden ist. Der Teig ist sehr flüssig - ich habe ihn mit einem Saucenlöffel in die Muffinförmchen gefüllt ;)

Den Teig also bis zur Höhe von 2/3 bis 3/4 in Papierförmchen füllen (diese am Besten vorher in ein Muffinbackblech gestellt) und nach und nach - also immer nur ein Blech - im vorgeheizten Ofen bei 170 °C Ober-/Unterhitze für ca. 30 Minuten backen. 

Herausnehmen und vollständig abkühlen lassen. 

Übrigens fülle ich, sobald das erste Muffinblech im Ofen ist, den restlichen Teig ebenfalls bereits in Förmchen (ich habe allerdings auch mehrere Muffinbackbleche zu Hause) und stelle die Bleche dann vorerst in die kalte Vorratskammer, damit das Backpulver noch nicht zu sehr wirkt, bevor die Cupcakes im Ofen sind. Ggf. verlängert sich durch die Kühlung die Backzeit dann ein kleines bisschen. 


Für das Frosting 650 g Ovomaltine-Aufstrich mit 30 g Puderzucker verrühren. 450 g Frischkäse (ich nehme Philadelphia) nur so lange, wie unbedingt nötig unterrühren. 

Das Frosting in einen Spritzbeutel füllen und auf die Cupcakes aufspritzen. 

Frisch schmeckt das Frosting am Besten, da dann die Crispies des Ovomaltine-Aufstrichs noch knuspern. Leider weichen sie mit der Zeit im Frosting auf. Das ändert zwar nichts am unheimlich leckeren Geschmack des Frostings, aber es knuspert eben nicht mehr. 



Zuletzt wird nun die Deko - die Rosen und Herzen aus der Schokoladen-Modelliermasse - auf das Frosting gesetzt. Zusätzlich habe ich etwas weiße Kuvertüre mit einer feinen Reibe direkt auf die Cupcakes gerieben. 






Und nochmals alle Zutaten auf einen Blick:

Für die Cupcakes:
420 g Mehl
3 gestr. TL Natron
3/4 gestr. TL Backpulver
375 ml Malzbier
375 ml Butter
120 g Kakaopulver
400 g Zucker
1 gestr. TL gemahlene Vanille
3 Eier
210 ml Buttermilch

Für das Frosting: 
650 g Ovomaltine-Aufstrich
30 g Puderzucker
450 g Frischkäse (z. B. Philadelphia)



Kommentare:

  1. Guten Morgen!

    Die sind mal wieder wunderschön geworden! Die kleinen filigranen Rosen sind einfach unglaublich gut geworden! Das Rezept klingt aber auch gut und macht neugierig. Ich muss nämlich gestehen, dass ich noch nie Ovomaltine gegessen habe! :D

    Liebe Grüße, Miss B.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend!

      Dann solltest Du das gaaaanz dringend nachholen! ;)

      Freut mich, dass Dir die Cupcakes gefallen :) Und nochmals Danke für das Rezept!

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  2. Ist auf meine Blog-Nachbackliste gewandert:)
    http://backenmachtfroh.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Den Aufstrich hatte ich schon so oft in der Hand und ueberlegt, wie der wohl schmecken mag. Die Cupcakes sehen mit ihren kleinen Rosen und Herzen einfach toll aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Persis!

      Der Aufstrich schmeckt einfach wahnsinnig lecker! Ich liebe das Geknusper darin so :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  4. woooow, also das muss ich UNBEDINGT nachbacken, das klingt einfach megamäßig lecker! :)
    lg
    http://pearlsheavenblog.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Challenge accepted!!! Gibst du mir mehr als einen Cupcake, verputz ich den auch :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, bevor ich mich schlagen lasse, könnte ich vielleicht auch noch einen zweiten essen ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  6. Oh was für eine tolle Idee :-) Ich liebe den Ovomaltine-Aufstrich...

    Liebe Grüße,
    Svenja

    AntwortenLöschen
  7. Boah ... was ist denn das für eine Verführung ?
    Malzbier und Ovo ... Ich liebe Dich äh, die Cupcakes ;)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Dieser Ovomaltine-Aufstrich ist extrem lecker. Ich könnte mich da rein setzten. Aber auf die Idee daraus ein Frosting zu machen, bin ich noch nicht gekommen. Das hat sich jetzt geändert! Danke! Danke! Danke!

    AntwortenLöschen
  9. Mmmmmmmh, OVOMALTINE! <3 Die find ich auch so superlecker, dass ich sie ebenfalls schon in Cupcakes verp(b)ackt habe :)
    http://juliabake.blogspot.co.at/2013/01/crunchy-cream-cupcakes.html
    Wie schmeckt dir denn persönlich das Bier im Cupcake? Das muss ich mal probieren...obwohl's schon etwas seltsam klingt ;)

    alles liebe
    julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia!

      Deine Cupcakes hören sich auch toll an!

      Das Bier schmeckt man eigentlich hinterher nicht mehr großartig heraus. Die Cupcakes sind einfach super schokoladig und saftig :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
    2. Jetzt hab ich mich drangewagt :) Und ich bin begeistert! :)

      Alles Liebe
      Julia

      http://juliabake.blogspot.co.at/2013/06/guinness-schoko-cupcakes.html

      Löschen
  10. Die Fotos sind wieder der Hammer - wie schön du immer das Frosting aufspritzt... Bier im Cupcake kann ich mir super vorstellen, Bierbraten schmeckt ja auch gut ;)

    Liebe Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
  11. Das hört sich super lecker an! Dann weiß ich ja, was ich an diesem Wochenende mache :)
    Und dann sehen die Cupcakes auch noch so toll aus!

    AntwortenLöschen
  12. Guten Abend!

    Vielen Dank für Eure lieben Worte - es freut mich riesig, dass Euch die Cupcakes so gut gefallen :)

    Falls Ihr sie nachbackt - was ich dringend empfehle ;) - schreibt mir doch, wie sie Euch geschmeckt haben!

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  13. Die Cupcakes sehen echt super aus :-)
    Schmecken sie denn sehr nach Malzbier oder hält sich das in Grenzen?
    LG Patce

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patce!

      Danke :)

      Nein, das Malzbier schmeckt man kaum heraus. Aber sie sind dadurch wunderbar saftig :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  14. Hallo
    Ich bin faziniert von den Malzbier Cupcakes und würde sie gerne nachbacken. Nimmst du normalen Kakao oder Back-Kakao?

    LG Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenny!

      Ich verwende reinen Back-Kakao, also einen ohne weitere Zusätze (die meisten Kakao-Sorten haben außer Kakao noch weitere Zutaten, die völlig überflüssig sind).

      Schreib mir doch, falls Du die Cupcakes ausprobierst :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
    2. Hallo Nina!!!

      Ich habe deine Cupcakes nun ausprobiert und es waren alle restlos begeistert!!!!
      Selbst mein Mann der sonst so Süßkram nicht mag hat schon die nächsten geordert :-)

      Liebe Grüße
      Jenny

      Löschen
    3. Hallo Jenny!

      Danke für Deine Rückmeldung - super, dass alles geklappt und so gut geschmeckt hat :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  15. Sehr interessantes Rezept, aber ich liebe aussergewöhnliche Rezepte :) Danke dir dafür.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Paula!

      Gerne doch :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  16. Sehr hübsch! Danke für diese rezept!

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Nina, vor kurzem habe ich deinen Blog entdeckt und bin jetzt schon ein Fan!
    Dieses Wochenende habe ich die Cupcakes gebacken und bin schwer begeistert.
    Ich habe jedoch auf das ganze Rezept 100g Zucker weniger genommen und die Backzeit
    Um 5 min reduziert. Dadurch waren sie noch saftiger und immer noch gut süß.
    LG Alissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alissa!

      Herzlich Willkommen :)

      Danke für Deine Rückmeldung - es freut mich sehr, dass Dir die Cupcakes so gut geschmeckt haben!

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  18. Hallo liebe Nina,

    kannst du dich noch erinnern welche Variante du für die für die Rosen benutzt hast um diese zu formen? Variante 1 oder 2?
    Ganz lieben Gruß
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Astrid,

      ich habe beide Varianten für diese Cupcakes gemacht. Die größeren Rosen sind nach Variante 1 (jedes Blütenblatt einzeln) gemacht, die kleineren nach Variante 2. Ich mag Variante 1 eigentlich lieber, aber ganz kleine Röschen lassen sich mit Variante 2 einfach besser machen :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  19. Die machen einfach süchtig!!! Zwar ist man nach einem praktisch schon pappsatt und nach zwei rollt man praktisch, aber das ist es definitiv wert!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...