Donnerstag, 18. Juli 2013

Kirsch-Ketchup


Dieses Ketchup-Rezept habe ich meinem Mann zu verdanken - er hat mir eine riesige Menge Kirschen gebracht, die ich irgendwie verarbeiten musste. Nach dem Oreo-Kirsch-Käsekuchen, Kirschmarmelade und jeder Menge eingeweckten Kirschen waren immernoch welche übrig, so dass ich mich für Ketchup entschieden habe. Nach dem Rhabarber-Ketchup (den ich auch dieses Jahr wieder gekocht habe) und dem Himbeer-Brombeer-Tomaten-Ketchup bin ich ein richtiger Fan von selbstgemachtem Ketchup geworden :)

Meine Kirschen waren hellfleischig, so dass auch der Ketchup recht hell wurde. Optisch stelle ich mir den Ketchup aus Kirschen mit rotem Fruchtfleisch noch besser vor. 



Zur Vorbereitung 2 kg frische Kirschen waschen und entsteinen. 400 g rote Zwiebeln schälen und würfeln. 90 g Ingwer schälen und in dünne Scheiben schneiden. 


Etwas Öl in einem Topf erhitzen. Die Zwiebeln und den Ingwer darin andünsten. Die Kirschen zugeben. Außerdem mit in den Topf kommen 200 g brauner Zucker 150 ml Balsamico, 350 g passierte Tomaten, die abgeriebene Schale einer Bio-Limette, 1/4 TL Cayennepfeffer, 3 Lorbeerblätter, 2 Zimtstangen sowie 2 1/2 TL Salz. 

Alles gründlich miteinander verrühren, einmal aufkochen lassen, die Hitze reduzieren und den Ketchup auf mittlerer Hitze mit offenem Deckel ca. 25 Minuten köcheln lassen. Dabei ab und zu umrühren. 


Die Lorbeerblätter und die Zimtstangen wieder herausfischen, den Ketchup sehr gründlich pürieren, ggf. mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken und noch heiß randvoll in sterilisierte Gläser füllen. Die verschlossenen Gläser für fünf Minuten auf den Deckel stellen, dann wieder umdrehen und abkühlen lassen. 


Der Kirsch-Ketchup ist wirklich lecker, wobei ich sagen muss, dass mir die Varianten mit Rhabarber und Beeren noch einen Ticken besser schmecken. Für alle, die Kirschen zu verarbeiten haben, lohnt sich dieses Rezept aber auf jeden Fall :)




Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:
2 kg frische Kirschen
400 g rote Zwiebeln
90 g frischer Ingwer
Öl
200 g brauner Zucker
150 ml Balsamico
350 g passierte Tomaten
abgeriebene Schale von 1 Bio-Limette
1/4 TL Cayennepfeffer
3 Lorbeerblätter
2 Zimtstangen
2 1/2 TL Salz


Kommentare:

  1. Ich hab ja auch beide anderen Ketchupvarianten schon gemacht (nur das Brombeerding ohne Himbeeren). Neulich bei der Kirschmarmelade wollten die Kirschen nur nicht so weich und musig werden, wie ich wollte. Aber ich probiers gern nochmal mit deinem Rezept.

    AntwortenLöschen
  2. Sieht sehr lecker aus! Ich mache immer Tomatensuppe aus vielen Strauchtomaten und sie schmeck sehr gut, werde daher auch mal Ketchup ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  3. zu Brombeer Himbeer Ketchup. Habe dafür die in Apfelessig eingelegten Himbeeren und zusätzlich noch 150ml Himbeeressig statt Balsamico verwendet, einfach köstlich meine Kinder sind begeistert. In den letzten Jahren habe sonst immer aus den abgeseihten Himbeeren vom Essig Chutnys gemacht aber Ketchup ist eine gute Alternative. Da wir keine Kirschen haben sondern Weichseln werde ich auch dieses Rezept probieren.
    Danke für das Rezept es ist eine Bereicherung in meiner Küche.
    Liebe Grüsse
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin!

      Danke für den Tipp! Letztes Jahr hatte ich aus meinen in Essig eingelegten Quitten hinterher Konfitüre gekocht, aber auch Ketchup wäre ich noch gar nicht gekommen - tolle Idee!

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  4. Klingt interessant, Nina, probiere ich aus, da unser Kirschbaum überquillt :D

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...