Sonntag, 11. August 2013

Schwedenkirsch-Cupcakes


Kennt Ihr Schwedenkirsch-Torte? Für diese Cupcakes hatte ich als Vorlage nach einem Rezept im Netz gesucht und festgestellt, dass sie wohl relativ unbekannt ist. Glücklicherweise hatte meine Mama aber eines, so dass ich die Torte zu diesen - entschuldigt den Ausdruck - sauleckeren Cupcakes umbauen konnte. 

Die Torte besteht aus einem Schokoladenbiskuit, darauf kommen angedickte Kirschen, eine Schicht Sahne, eine Lage Marzipan und zuletzt eine Schokoladenglasur. 

Jedenfalls gehört Schwedenkirsch-Torte zu den Lieblingskuchen meines Schwagers. Zu seinem Geburtstag habe ich ihm diese Cupcakes gebacken. Anders als bei den üblichen Cupcakes, bin ich mit dem Schokoladenbiskuit dem Originalrezept treu geblieben. Ich habe ihn mit Kirschgrütze gefüllt, darauf kam eine Marzpipan-Buttercreme und Schlagsahne und zum Schluss wurden die Cupcakes mit Schokolade besprenkelt. Noch eine frische Kirsche darauf - perfekt!



Das Rezept ergibt 28 Stück. 

Zuerst wird die Füllung und die Buttercreme vorbereitet: 

Für die Marzipan-Buttercreme 100 g Marzipan-Rohmasse in kleine Würfel schneiden. Zusammen mit 6 EL Sahne und einigen Tropfen Bittermandelöl in eine Schüssel geben und im heißen Wasserbad unter rühren schmelzen. 

Von 300 ml Milch einige EL abnehmen und mit 45 g Maisstärke und 2 EL Zucker in einer Tasse glattrühren. 

Die restliche Milch in einen Topf geben und aufkochen. Von der Platte ziehen, die angerührte Stärke mit einem Schneebesen einrühren, den Pudding unter Rühren nochmals aufkochen und vom Herd nehmen. 

Die Marzipanmasse gründlich in den noch heißen Pudding rühren und diesen mit einer Schicht Frischhaltefolie bedecken, damit sich keine Haut bildet. 

Den Pudding auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. 


Für die Kirschgrütze 250 g Kirschen aus dem Glas (Abtropfgewicht - den Saft dabei auffangen!) in einen Topf geben. Vom Saft 130 ml abmessen (wenn nötig, mit Wasser oder gekauftem Kirschsaft bis 130 ml auffüllen) einige EL abnehmen und in einer Tasse mit 40 g Zucker und 17 g Maisstärke glattrühren. Den Saft sowie die angerührte Stärke zu den Kirschen geben, alles unter Rühren aufkochen lassen, bis die Kirschen andicken. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Dabei gelegentlich umrühren. 

Bitte wundert Euch auf dem Foto unten nicht: Ich hatte dieses Jahr gelbfleischige Kirschen eingekocht, daher ist auch die Grütze sehr hell. Wenn Ihr normale Kirschen im Glas kauft, werde Ihr natürlich eine rote Grütze erhalten. 


Nun kommt der Schokoladen-Biskuit an die Reihe. Da man in einem normalen Muffinblech jeweils nur 12 Cupcakes backen kann und ich den Teig nicht so lange "warten lassen" wollte, aus Bedenken, dass sich die Fluffigkeit sonst verabschiedet, habe ich den Teig auf zwei Mal angerührt - also jeweils die Hälfte der Zutaten und daraus jeweils 14 Cupcakes gebacken. Hier aber die Zutaten für alle 28 Cupcakes: 

4 Eier (Größe L) mit 4 EL lauwarmem Wasser, 150 g Zucker und einer Prise Salz acht Minuten lang mit dem Handrührgerät zu einer hellen, schaumigen Masse aufschlagen. 

100 g Mehl, 70 g Maisstärke, 30 g Kakaopulver und 2 leicht gehäufte TL Backpulver mischen, auf die Eimasse sieben und - nur so lange, wie unbedingt nötig, damit ein glatter Teig entsteht - mit einem Löffel unterrühren. 

Den Teig bis zur Höhe von 2/3 bis 3/4 in Papierförmchen (am Besten vorher in ein Muffinbackblech gestellt) füllen und im vorgeheizten Ofen nach und nach (immer nur ein Blech!) bei 175 °C Ober-/Unterhitze für je ca. 12 Minuten backen. Herausnehmen und vollständig abkühlen lassen. 

Da ich mehrere Muffinbackbleche besitze, fülle ich - sobald das erste Blech im Ofen ist - auch bereits das zweite Blech und stelle es in den Kühlschrank, bis der Ofen wieder frei ist. Durch die Kühlung wird die Triebkraft des Backpulvers etwas gehemmt. Und das soll ja während des Backens seine volle Wirkung zeigen. 


Sobald die Cupcakes ausgekühlt sind, können sie mit der Kirschgrütze gefüllt werden. Zum Füllen von Cupcakes nehme ich ansonsten immer einen runden Ausstecher. Da der Biskuit aber so weich und fluffig ist, hätte ich ihn mit einem Ausstecher nur niedergewalzt ;) Ich habe daher mit einem scharfen Messer einen Keil von oben in den Cupcake geschnitten, dort hinein die abgekühlte Kirschgrütze gefüllt, von dem herausgeschnittenen Keil das dicke Ende abgetrennt und als "Deckel" wieder auf den Cupcake gesetzt. 


Auf den Cupcake kommen zwei Frostings: Die Marzipan-Buttercreme und Schlagsahne. 

Den Pudding für die Buttercreme haben wir ja schon gekocht und er ist zwischenzeitlich auch Zimmertemperatur abgekühlt. Nun benötigen wir noch 160 g weiche Butter. Wichtig ist, dass Butter und Pudding die gleiche Temperatur haben. Ist der Pudding noch zu warm, wird das Frosting nicht fest genug. Ist der Pudding zu kalt, gerinnt das Frosting. 

Die Butter jedenfalls mit dem Handrührgerät schaumig schlagen, dann den Pudding esslöffelweise unterrühren. 

Außerdem 1 bis 1 1/2 Päckchen Schlagsahne mit Hilfe von 1 bis 2 Tütchen Sahnefest steif schlagen. 

Ich habe die beiden Frostings mit unterschiedlichen Tüllen aufgespritzt: Unten die Marzipan-Buttercreme mit einer Lochtülle, darauf die Schlagsahne mit der Wilton 2 D (geschlossene Sterntülle). Wichtig ist, dass man die unter Schicht - also die Marzipan-Buttercreme - flach aufspritz, also nicht zu einem hohen Swirl. Darauf kommt dann die Schlagsahne, die nun wir ein kleiner Swirl spiralförmig aufgespritzt wird. 

Zuletzt 100 g dunkle Schokolade (70 % Kakaoanteil) im Wasserbad schmelzen. Wie das am Besten funktioniert, ohne dass weiße Schlieren entstehen, habe ich hier schon beschrieben. Die etwas abgekühlte, aber noch flüssige Schokolade in einen Gefrierbeutel geben, eine kleine Ecke abschneiden und die Cupcakes damit besprenkeln. 

Sofort nach dem Auftragen der Schokolade (bevor diese fest wird) je eine Kirsche auf jeden Cupcake setzen. 



Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

Für den Biskuit:
4 Eier (Größe L)
4 EL lauwarmes Wasser
150 g Zucker
1 Prise Salz
100 g Mehl
70 g Maisstärke
30 g Kakaopulver
2 leicht geh. TL Backpulver


Für die Kirschgrütze:
250 g Kirschen aus dem Glas (Abtropfgewicht)
40 g Zucker
17 g Maisstärke

Für die Marzipan-Buttercreme: 
100 g Marzipan-Rohmasse
6 EL Sahne
einige Tropfen Bittermandelöl
300 ml Milch
45 g Maisstärke
2 EL Zucker
160 g weiche Butter

Außerdem: 
1 - 1 1/2 Becher Schlagsahne (á 200 g)
1 - 2 Päckchen Sahnefest
100 g dunkle Schokolade (70 % Kakaoanteil)
28 frische Kirschen

Kommentare:

  1. Meine Güte, das ist ja Sünde pur! Marzipancreme, Sahne, Kirschen, Schoki - die Kombination ist bestimmt total lecker und bei der kleinen Cupcake-Größe auch besonders hübsch anzusehen!

    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Das muss ja eine Riesenparty im Mund ergeben, wenn man in solch einen Cupcake reinbeisst!

    AntwortenLöschen
  3. Es ist Sonntag, ich habe jetzt das Rezept gelesen, das Wasser läuft mir im Mund zusammen und ich habe nicht alle Zutaten im Haus. Das ist gemein :o) - spart aber viele Kalorien ;o) Danke für dieses tolle Rezept. Ich werde es sicher einmal nachbacken.

    Viele Grüße
    Nelli

    AntwortenLöschen
  4. Ohhh wie wahnsinnig lecker die aussehen. Zum Reinbeißen!

    AntwortenLöschen
  5. Von der Torte hatte ich auch noch nie was gehört. Klingt beides sehr lecker, Torte und Cupcakes. Ich finde es eh gut, wenn man die normalen Tortenbödenteige für Cupcakes verwendet, Muffinteig schmeckt mir oft zu lasch.

    AntwortenLöschen
  6. Die Torte kenne ich. Hab auch ein super Rezept (muss ich mal posten:) Leider ist so eine ganze Torte immer sehr viel. Da kommen mir die Cupcakes sehr gelegen:)

    AntwortenLöschen
  7. WOW!!! Sehen super lecker aus. Genau mein Ding! :)

    Ganz liebe Grüße
    Janet

    AntwortenLöschen
  8. Habe ich vorher nie gehört, aber super lecker sehen sie aus deine Cupcakes! Da ist es ja auch nur eine kleine Kaloriensünde... ;)

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nina, die Cupcakes sehen mal wieder richtig toll aus! Und auch diese ja fast schon schwarzen Kirschen... da will man direkt reinbeißen!

    AntwortenLöschen
  10. und es sieht mal wieder lecker aus... ein weiteres Rezept auf der "ausprobier-Liste"...

    AntwortenLöschen
  11. Wow, die sehen köstlich aus und irgendwann getestet!!

    Liebe Grüße,
    Nicki

    AntwortenLöschen
  12. Guten Abend!

    Vielen Dank für Eure lieben Kommentare :)

    Diese Cupcakes waren wirklich dermaßen lecker! Ich kann Euch nur empfehlen, sie auszuprobieren. Sie dürften auch genau das Richtige für alle sein, die Cupcakes eher kritisch gegenüber stehen, denn mit dem Biskuit und der Creme ist es eigentlich genau ein Stück Torte - nur eben in anderer Form ;)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Nina!

    Die sehen mal wieder super aus! Und schmecken sicher auch genauso gut. Wenn ich die als Torte machen will: dieses Rezept für eine Torte? Und wird die auch ausgehöhlt?

    Und hast Du schon mal Whoopie Pies gemacht? Habe mir gestern zwei Backformen gegönnt.

    LG und weiter so
    Bize

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bize!

      Dankeschön :) Jaaaa, die Cupcakes waren wahnsinnig lecker!

      Die Torte wird eigentlich nach einem anderen Rezept gemacht:

      - Den Schokoladen-Biskuit könntest Du von hier übernehmen (Backzeit müsste dann angepasst werden - der Teig reicht für eine normale Springform von 24 bis 26 cm Durchmesser). Nach dem Backen und auskühlen wird der Biskuit einmal quer halbiert. Der untere Boden kommt auf eine Tortenplatte und wird mit einem Tortenring umstellt.

      - Darauf kommt Kirsch-Grütze: Für eine normale Torte benötigt man 1 Glas Kirschen (Abtropfgewicht 350 g), ca. 180 ml des Safts, zum andicken ca. 20 bis 25 g Maisstärke und ca. 50 bis 60 g Zucker. Auf die Grütze den zweiten Biskuit legen und vorsichtig andrücken.

      - Auf diesen Biskuit kommen 400 g steif geschlagene Sahne (nach Geschmack gesüßt mit z. B. Vanillezucker).

      - Auf die Sahne kommt eine Marzipandecke oder rund ausgerollte Marzipanrohmasse (ca. 200 g).

      - Zum Schluss wird die Marzipanschicht mit Kakao bestäubt oder mit Schokoladenglasur bestrichen.

      Das wäre die Original-Torte :)


      Whoopie Pies habe ich noch nie gemacht - ich habe es schon lange vor, aber bisher noch nie ausprobiert ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  14. Hallo Nina!

    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Die Torte hört sich auch Super an. Werde ich mal,testen.
    Und am Sonntag Whoopie Pies!

    Liebe Grüße
    Bize

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Nina!

    Habe gestern die Cupcakes gebacken. Waren etwas aufwendig, aber sie sind Super lecker! Die habe ich nicht zum letzten Mal gemacht.
    LG Bize

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bize,

      vielen Dank für Deine Rückmeldung. Es freut mich, dass die Cupcakes Dir so gut geschmeckt haben! Bei diesen Cupcakes lohnt sich der Aufwand definitiv :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  16. Liebe Nina,
    ich finde diese Cupcakes sooo toll, habe sie aber immer noch nicht nachgebacken. Das soll sich ändern und deshalb habe ich sie mit Verlinkung auf die TO DO LISTE (s. post). Hoffe, das ist für Dich in Ordnung so. Wenn nicht, bitte Bescheid geben. LG und schönes Wochenende! Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silvia,

      das ist natürlich mehr als in Ordnung für mich :)

      Liebe Grüße und noch eine schöne Woche wünsche ich Dir!

      Nina

      Löschen
  17. Hallo, da läuft mir schon beim Lesen das Wasser im Mund zusammen. Außerdem: tolle Rezepte, super schöner Blog !!! LG Heike

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...