Sonntag, 3. November 2013

Apfel-Schoko-Kuchen


Diesen Apfelkuchen gab es hier in letzter Zeit gleich mehrfach - immer dann, wenn es schnell gehen muss, aber das Ergebnis doch wunderbar lecker sein soll :) 


Das Rezept habe ich bei Jutta abgekupfert, die es wiederum bei Ulrike entdeckt hatte. Im Original wird der Kuchen mit Kirschen aus dem Glas belegt. Ich habe ihn - wie hier - mit Äpfeln, aber auch schon mit frischen Zwetschgen gebacken. Ich kann mir den Kuchen je nach Jahreszeit auch gut mit Birnen oder Mirabellen vorstellen. 


Für den Teig 175 g weiche Butter mit 110 g Zucker, 1 gestr. TL gemahlener Vanille (oder dem ausgekratzen Mark einer Vanilleschote) und 1/2 TL Salz gründlich schaumig schlagen. 3 Eier einzeln unterrühren - jedes ca. 60 Sekunden. 200 g Mehl mit 8 g Backpulver mischen und zusammen mit 100 g Schokotropfen zum Teig geben. Beides zusammen nur so lange, wie unbedingt nötig unterrühren, damit sich ein glatter Teig ergibt. 

Den Teig in eine gefettete und gemehlte Springform füllen und glattstreichen. 


Ca. 275 bis 300 g Äpfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und in Spalten schneiden. Diese Spalten auf dem Teig verteilen und etwas andrücken. Mit 3 TL braunem Zucker bestreuen. 


Den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 160 °C Ober-/Unterhitze für ca. 55 Minuten backen. 




Und nochmals alle Zutaten auf einen Blick:

175 g weiche Butter
110 g Zucker
1 TL gem. Vanille
1/2 TL Salz
3 Eier
200 g Mehl
8 g Backpulver
100 g Schokotropfen
280 g Äpfel
3 TL brauner Zucker



Kommentare:

  1. omnomnom, es gibt doch keine bessere kombination als apfel und schoko im kuchen:) muss ich auch mal wieder backen:D ich liiiebe die apfelzeit, yay:)
    grüßle, sabine =)

    AntwortenLöschen
  2. mhhhh, da läuft mir auch das wasser im mund zusammen!!

    AntwortenLöschen
  3. Super lecker. Habe ich so lange nicht mehr gebacken. Jetzt ist ja die richtige Jahreszeit dafür :) Danke für die Anregung. Kennst Du eigentlich den neuen Blogger-System Anbieter qwer com ? Ich würde mich sehr über eine Antwort auch per Email von Dir freuen. Vielen Dank und weiterhin viel Erfolg mit Deinem Blog.

    AntwortenLöschen
  4. Ok, ich muss auf der Stelle aus deinem Blog rausgehn.
    Wie soll ich das noch bis zum Feierabend aushalten, mir selbst solche Leckereien zu machen...

    Liebe Grüße
    Franziska
    www.howbigarethesmallthings.wordpress.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Franziska,

      ich hoffe, Du kommst wieder ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  5. Eine super Idee, Schokostückchen in den Kuchen zu geben. Die leckeren Dinge können manchmal echt einfach sein :-)

    Leckere Grüße,
    Jens

    AntwortenLöschen
  6. Das Rezept ıst super! Vielen Dank Dafür!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...