Sonntag, 24. November 2013

Eis am Stiel: Quitte und Spekulatius


Mit dem heutigen Rezept räume ich gleich mit zwei Vorurteilen auf:

1. Eis schmeckt nur im Sommer.

2. Eis am Stiel ist nur was für Kinder.

Beides völlig falsch - wie Ihr an diesem Quitten-Spekulatius-Eis sehen könnt. Denn es schmeckt herrlich lecker nach Herbst und Winter - getestet an drei Generationen :)


Das Rezept ergibt - zumindest in meinen Eisformen - sieben Eis am Stiel.

Einen Topf mit kaltem Wasser bereitstellen. Den Saft einer halben Zitrone hineingeben. Von 600 g Quitten mit einem trockenen Tuch den Flaum abreiben, die Quitten nach und nach achteln, das Kerngehäuse und die Schale entfernen und die Achtel sofort in das Zitronenwasser legen, da Quitten sehr schnell braun werden.

Den Topf auf den Herd stellen, aufkochen lassen und die Quitten weich garen. Dann das Wasser abschütten, die Quitten sehr fein pürieren und durch ein feines Sieb streichen.

100 g Mascarpone, 100 g griechischen Joghurt und 40 bis 50 g flüssigen Honig zu den Quitten geben und mit einem Schneebesen gründlich verrühren. Drei Gewürzspekulatius zerkrümeln (ich habe sie mit der Hand zerkrümelt, so entstehen sowohl größere als auch kleinere Krümel) und unterrühren.

Die Masse in die Vertiefungen der Eisförmchen füllen, einen Holzstiel einstecken und komplett durchfrieren lassen - am Besten über Nacht.


Einige Gewürzspekulatius in einen Gefrierbeutel geben und mit Hilfe eines Nudelholzes fein zerbröseln. In eine flache Schüssel umfüllen.

300 g Schokolade - ich habe eine dunkle Milchschokolade genommen - schmelzen (wie das funktioniert, ohne dass weiße Schlieren auf der Schokolade entstehen, habe ich zuletzt hier beschrieben), einen kleinen Schluck geschmacksneutrales Pflanzenöl sowie etwas Spekulatiusgewürz einrühren und in ein hohes Gefäß (z. B. ein Trinkglas) füllen. Die Eis nacheinander in die Schokolade tauschen, die Schokolade abtropfen lassen bzw. abschütteln, die Kanten des Eis in die Spekulatiuskrümel drücken und die Eis auf einem Backpapier ablegen, bis die Schokolade getrocknet ist (geht sehr schnell).

Bei diesem Schritt ist einerseits Geschwindigkeit gefragt - das Eis soll ja nicht schmelzen und die Schokolade nicht vorzeitig im Glas fest werden - andererseits sollte man darauf achten, die überschüssige Schokolade gründlich vom Eis zurück ins Glas zu schütteln, damit die Schokoladenschicht auf dem Eis nicht zu dick wird und die Quitte übertüncht.

Jeweils ein Stück Backpapier zwischen die Eis legen, stapeln und wieder ins Gefrierfach geben. Oder direkt aufessen :)

Wie gut, dass noch eines der Eis im Gefrierfach liegt - so kann ich es noch schnell zur lieben Birgit und ihrem aktuellen Eis-Event rüberschicken. Ich hoffe dafür auf eine Portion des Ziegenkäse-Eis zum Austausch :)



PS: Die Schokoladenmenge ist etwas mehr als tatsächlich benötigt wird, denn es muss ja genug sein, um die Eis tauchen zu können. Die restliche Schokolade könnt Ihr natürlich einfach bei nächster Gelegenheit wieder einschmelzen und nach belieben verwenden. Ich habe aus den Resten eine schnelle Bruchschokolade gemacht: Die geschmolzene Schokolade auf ein Backpapier gießen, flach streichen und mit den Spekulatiuskrümeln belegen. Fest werden lassen und in Stücke brechen.



Die Förmchen für das Eis am Stiel habe ich übrigens hier* entdeckt.


Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

600 g Quitten
1/2 Zitrone
100 g Mascarpone
100 g griechischer Joghurt
40 - 50 g flüssiger Honig
3 Gewürzspekulatius
300 g Schokolade (z. B. dunkle Milchschokolade)
etwas geschmacksneutrales Pflanzenöl
Spekulatiusgewürz
weitere Gewürzspekulatius zum Zerkrümeln



* Affiliate-Link

Kommentare:

  1. Oooh, das klingt wirklich himmlisch! :)
    Ich bin hier schon länger stille Mitleserin und muss mich jetzt mal echt bedanken :) Zwar wandele ich die meisten deiner Rezepte ein bisschen um und mache eine reduziertere "Studentenversion" daraus, aber es klappt immer und schmeckt suuper lecker. Und dieses Rezept hier werde ich definitiv auch ausprobieren - diesmal sogar ohne Abwandlung :) Gibt's dann zu Nikolaus :D Nur wird bei mir wahrscheinlich keine Schokolade übrig bleiben; egal wie viel es ist, ich werde sie ganz sicher wegnaschen ;)

    Liebe Grüße
    MelMel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo MelMel,

      es freut mich sehr zu lesen, dass Du schon mehrere Rezepte nachgemacht hast und alles geklappt und geschmeckt hat - Danke :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  2. Da muss ich dir wirklich recht geben MelMel :)
    Ich habe es nämlich schon gemacht und es schmeckt köstlich :D
    Danke Nina für dieses Rezept.
    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!

      Wow, das ging ja fix :) Es freut mich, dass es Dir so gut schmeckt!

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  3. liebe nina,
    wie schön dass es auch eine eis-am-stiel kreation gibt, vielen dank dafür! das eis klingt lecker und ich bin mir sicher es hat auch allen gut geschmeckt.
    du findest deinen beitrag auf dem pinterest-board (http://www.pinterest.com/emmabees/there-is-always-room-for-icecream/) und den link zu deinem beitrag demnächst auch auf meinem blog.
    ganz liebe grüße,
    *bee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe bee,

      es freut mich sehr, dass Dir das Eis gefällt - auch wenn es Quitten enthält :)

      Danke für das tolle Event!

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  4. oh das klingt wirklich traumhaft und sieht auch ganz danach aus!!!

    AntwortenLöschen
  5. Mhhhhhmmmmm....
    Ich weiß jetzt gar nicht, ob es eine Beleidgung ist, wenn ich schreiben würde, dass die Eis aussehen wie gekauft.... sie sehen so perfekt aus.... also fast schon schöner als gekauft.... ich bin sprachlos.... naja nicht wirklich sprachlos.... es schwirren sooooo viele Gedanken in meinem Kopf, dass ich gar nicht weiß, WAS ich schreiben soll.....
    Dein Eis am Stiel hat mich am frühen Morgen ganz schön aus den Schlappen gehauen.

    Ganz zauberhafte Grüße ... Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katja,

      natürlich ist es keine Beleidigung ;) Das Gefühl kommt mir bekannt vor - ich sah neulich ein Zimt-Parfait, das mit Bratapfel-Parfait gefüllt war und noch in einem selbstgemachten Schokoschälchen steckte, kannst Du Dir sowas leckeres vorstellen? :)

      Löschen
  6. sieht lecker aus und hört sich unverschämt lecker an!!!! Eis geht immer! Liebe Grüße von Annett

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  8. Oooooorrrrrr..... Ich liebe Spekulatius und in der Verbindung kenne ich es noch gar nicht. Klingt mega lecker und wird sicher demnächst mal von mir ausprobiert werden :)! Hast du das Eis auch schon mal in einer anderen Frucht-Spekulatius-Kombination probiert? Könnte mir auch super Himbeeren vorstellen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Verena,

      freut mich, dass Dir das Rezept gefällt - berichte doch mal, wenn Du es ausprobiert hast :)

      Eine andere Kombination habe ich bisher nicht probiert.

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...